Geschichten aus Eorzea – Kapitel 13: Ein guter Vater

„Geschichten aus Eorzea“ – In dieser Rubrik werden Geschichten der wichtigsten Personen Eorzeas überhaupt aufgegriffen: Die Geschichten der NPCs!

Jeder kennt sie und liebt sie. Die Bewohner der von uns allen geliebten Welt, die mitunter recht witzige Sachen erleben und sogar miteinander sprechen. Wie oft fragt man sich: Was erleben sie eigentlich? Wie kommt es zu diesen Situationen? – Und wir wissen die Antworten! Zumindest diktiert uns die Fantasie immer eine potentielle Möglichkeit… Und so erfahrt Ihr hier, was die NPCs wirklich erleben!

Geschichten aus Eorzea – Kapitel 13: Ein guter Vater

Der Hyur war ein guter Vater. Alles versuchte er seinen Kindern zu ermöglichen. Und da er seinen Kindern auch nur das Beste zu vermitteln versuchte, beharrte er auch darauf, dass Kinder vor nichts und niemandem Angst haben sollten.

Angst vor Tieren hatten sie nicht. Er selber hatte Angst vor Enten, aber das durfte er sich nicht anmerken lassen. Er wusste, dass Kinder sich so etwas von den Eltern abschauten und dann war das Problem da. Das wollte er nicht.

Er mochte auch das Gefühl nicht, wenn er barfuß über den Sand lief und der Sand sich zwischen den Zehen hindurchpresste. Aber wenn er mit seinen Kindern am Strand war, lief er natürlich ebenso barfuß wie seine Frau und seine Kinder.

Im Prinzip brachte er den Kindern zwar so gut wie möglich vorurteilsfreies Handeln bei, aber er selbst lernte auch täglich neues. Er lernte mit eigenen Ängsten umzugehen und Vorurteile zu überwinden. Man konnte auch sagen, er lernte von seinen Kindern.

Aber schließlich kam der Tag, den er schon immer gefürchtet hatte. Der Tag, der unweigerlich kommen musste. Aber durfte er aufgeben? Das wollte er nicht.

Er hatte seinen Kindern versprochen zu ihrem Geburtstag mit ihnen in den Gold Saucer zu fahren und der Tag versprach für alle Beteiligten lustig zu werden. Bereits am frühen Morgen reisten sie los und unternahmen allerlei unterhaltsame Dinge im Gold Saucer.

„Hau den Gilli“ war unheimlich spaßig und sie saßen mehrere Rennen lang an der Rennstrecke und schauten den Chocoborennen zu.

Dann gingen sie in einen Raum, den sie vorher noch nicht gesehen hatten: Das Rondell!
Dort war eine künstliche Kletterstrecke aufgebaut. Die Kinder und ihr Vater bekamen große Augen, aber aus unterschiedlichen Gründen. Die Kinder waren voller Vorfreude, der Vater voller Angst. Im wahrsten Sinne des Wortes. Er litt unter Höhenangst.

Und schon kam die Frage, vor der ihm gegraut hatte.
„Kannst du da hochklettern, Papa?“
Er schloss ergeben die Augen und versuchte sich zusammenzunehmen.
„K-Klar doch.“

Ob er sich überwunden hat, oder nicht? Das müsst ihr selber herausfinden. Schaut nach, vielleicht steht er dort noch mit seinen Kindern….

TEXT:
Kinder: Kannst du da hochklettern, Papa?
Vater: K-Klar doch

ORT:
Thanalan
Gold Saucer
Rondell

KOORDINATEN:
X: 5,1
Y: 4,7

Martin
Über Martin 18 Artikel
Ich schreibe schon sehr lange verschiedene Geschichten, seit meiner frühen Kindheit um genau zu sein. Zu FFXIV gelangte ich damals per Zufall, da ich auf der Suche nach einem neuen MMOPRG war.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*