Geschichten aus Eorzea – Kapitel 7 – Eine haarige Angelegenheit

„Geschichten aus Eorzea“ – In dieser Rubrik werden Geschichten der wichtigsten Personen Eorzeas überhaupt aufgegriffen: Die Geschichten der NPCs!

Jeder kennt sie und liebt sie. Die Bewohner der von uns allen geliebten Welt, die mitunter recht witzige Sachen erleben und sogar miteinander sprechen. Wie oft fragt man sich: Was erleben sie eigentlich? Wie kommt es zu diesen Situationen? – Und wir wissen die Antworten! Zumindest diktiert uns die Fantasie immer eine potentielle Möglichkeit… Und so erfahrt Ihr hier, was die NPCs wirklich erleben!

Kapitel 7 – Eine haarige Angelegenheit

Der Seewolf fühlte sich missmutig über seinen kahlen Schädel. Früher war dort wo jetzt Leere herrschte dichtes volles Haar und hätte man ihn damals gefragt, so hätte er nie auch nur gedacht, dass er irgendwann einmal eine Glatze haben sollte. Allerdings mussten die Götter wohl andere Pläne gehabt haben, denn nun hatte er schon geraume Weile nichts mehr auf dem Kopf was einem dichten Haarschopf auch nur nahe kam. Sein Schädel war so spiegelglatt wie die zugefrorenen Seen in Coerthas.

Verächtlich spuckte er aus. Was hatte er nicht schon alles probiert…
Zauberwasser, Perücken… alles hatte er versucht um dieser glänzenden Öde Herr zu werden. Ohne Erfolg.
Aber er gab nicht auf. Es gab noch eine letzte Chance, das wusste er. Er hatte auf seinen Reisen davon gehört. Im Camp Bronzesee sollten entweder die Quellen oder die Dämpfe der Quellen heilsam wirken. Vielleicht würde ihm das seine Haarpracht zurückbringen.

Und so reiste er dorthin. Nach einigen Wochen gelangte er an den Quellen an und war fasziniert, wie viele merkwürdige Gestalten dort Hilfe suchten. Es gab einen älteren Hyur mit einem beeindruckenden Oberkörper, der sich eben jenen am liebsten den ganzen Tag mit Öl einmassieren ließ. Wie hieß er doch gleich? Mandelwill oder so. Der Seewolf zuckte mit den mächtigen Schultern. Egal. Es gab wichtigeres. Sein nicht mehr vorhandenes Haupthaar zum Beispiel.

Leider sollte er die Erfahrung machen, dass die Quellen sein Haar auch nicht zurückbrachten. Vielleicht aber – so hoffte er – dauerte es nur etwas länger. So blieb er an den Quellen und abends setzte er sich an seinen Stammplatz und trank das ein oder andere Glas Bier.

An einem dieser Abende trat ein junger und offensichtlich sehr angeheiterter Wiesländer an seinen Tisch.
„Sag mal, Kumpel“, begann der Wiesländer. „Wassen das für ne Eisbahn auf deinem Kopf, eh?“
Der Betrunkene grinste einfältig und der Seewolf entschloss sich zu schweigen.
„Na komm schon“, begann der Wiesländer erneut.
„Sach domma warum du sone lange Stirn hast. Die geht ja bis zum Nacken, eh eh eh eh.“
Er kicherte grenzdebil.

Da hielt es der Seewolf nicht mehr aus.
„Noch so’n Kommentar über meine Frisur, Wiesländer, und ich verpass dir ne neue. Mit meiner Axt!“

Der Wiesländer schien zu überlegen. Dann hellte sich seine Miene auf. Würde er noch etwas sagen???

 

 

 

TEXT:
„Noch so’n Kommentar über meine Frisur, Wiesländer, und ich verpass dir ne neue. Mit meiner Axt!“

ORT:
La Noscea
Oberes La Noscea
Bronzesee
Camp Bronzesee

KOORDINATEN:
X: 29,8
Y: 22,0

 

Martin
Über Martin 18 Artikel
Ich schreibe schon sehr lange verschiedene Geschichten, seit meiner frühen Kindheit um genau zu sein. Zu FFXIV gelangte ich damals per Zufall, da ich auf der Suche nach einem neuen MMOPRG war.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*