Community Corner – Interview mit Ceci’s Arts

In unserem Community Corner möchten wir euch Künstlerinnen und Künstler näher bringen, die durch ihre Werke herrausstechen und andere inspirieren. Egal, ob durch Bilder, Cosplay oder Poesie. Heute stellen wir euch Jana alias Ceci’s Art vor – sie trat bereits auf einigen Cosplay-Wettbewerben von Final Fantasy XIV auf und konnte sich auf der Gamescom 2018 den ersten Platz sichern! Wir durften ihr einige Fragen rund um das Thema Cosplay & Co stellen!

Jana alias Ceci als „Kan-E-Senna“ aus FFXIV (Credits: Lucius Sikilmituile Photography)

CU: Mgast du uns etwas über dich erzählen?

Ceci: Ich bin Jana, eigentlich besser bekannt als Ceci (die, die immer so schwäbisch redet), 25 Jahre alt und derzeit irgendwo im schönen Rheinland-Pfalz unterwegs.

CU: Wann hast du angefangen, zu Cosplayen?

Ceci: So richtig angefangen zu cosplayen habe ich 2012 zur FBM, als ich Rumpelstilzchen aus dem Sonderband zu Grimms Manga machte. Der ließ sich damals recht leicht umsetzen und bedurfte nur ein wenig Hilfe von Freunden und Mama bei Kragen und Ärmel, sodass ich den Rest sogar alleine machen konnte. Außerdem fand ich damals seine Geschichte ziemlich gut und hatte mich dementsprechend sofort in ihn verguckt. Ich hatte tatsächlich in vorigen Jahren auch schon Versuche unternommen, Cosplays zu erstellen und zu tragen, aber ich würde sie persönlich nicht ganz als Cosplay zählen.

CU: Wie hast du dich gefühlt, als du 2018 als Primae Lakshmi auf der FFXIV Bühne der Gamescom 2018 standest?

Ceci: Ich war tatsächlich überwältigt. An alle, die dabei waren und mitgetanzt haben – ihr wart der Hammer! Ich kann’s nur immer wieder sagen. Ich meine, ich habe nicht wirklich Erfahrung damit, im Cosplay auf der Bühne zu stehen. Ich war vor diesem „Auftritt“ so nervös, dass ich mir von anderen Ratschläge und Tipps geholt habe, was ich denn überhaupt an Posen auf der Bühne machen kann (Vielen Dank!) Und als ich dann auf die Bühne ging und so meinen Kuss in die Menge gehaucht hab, und sah wie alle anfingen zu tanzen, da konnte ich eigentlich nur noch grinsen wie ein Honigkuchenpferd.

CU: Du hast damals den ersten Platz beim Cosplay-Wettbewerb gemacht, wie waren deine Gedanken dazu? Wie hast du dich gefühlt?

Ceci: Vorweg: Ich hatte eigentlich keine richtigen Erwartungen an diesen Wettbewerb. Ich hab aus reinem Spaß an der Freude da mitgemacht. Und als ich mich angemeldet hab für den Wettbewerb, da dachte ich mir „Ja, mal schauen ob es fürs Finale reicht, und wenn nicht, dann ist es auch nicht weiter schlimm.“ Und dann kam ich ins Finale, das hatte mich schon ziemlich überrascht, gerade weil so unglaublich viele begabte Teilnehmer dabei waren. Und als dann die Siegerehrung kam und man die Plätze drei und zwei nannte, da hab ich eigentlich kaum noch damit gerechnet, dass ausgerechnet mein Name aufgerufen werden würde. Und ich war baff, richtig baff. Zuerst konnte ich es nicht glauben, und dann musste ich mich zusammen reißen, nicht vor Freude und Überraschung auf dieser Bühne zu weinen. Selbst danach konnte ich es noch lange nicht glauben, einfach weil es für mich selbst so unglaublich verrückt erscheint. Aber ich bin dankbar für diese Erfahrung und alles was damit kam.

CU:  Warum hast du dich für Lakshmi entschieden? Ist das dein Lieblings-Primae?

Ceci: Tatsächlich ist momentan Sophia mein Lieblings-Primae, wegen ihres Designs, aber auch der guten Musik beim Kampf und dem Kampf selbst. Allerdings hat die gute Dame etwas wenig an und kommt daher für mich nicht infrage *lacht* Und als dann Stormblood rauskam, hatte ich mich irgendwie in das Design von Lakshmi verliebt. Da dauerte es nicht lang, bis ich dann auf die Idee kam, sie auch zu cosplayen.

CU:  Wie lange hast du am Lakshmi-Cosplays gearbeitet? Was war das schwierigste/aufwendigste daran?

Ceci: Ich glaube, es müssten zwischen drei und vier Monate gewesen sein, die von der ersten Idee bis zur Fertigstellung von Lakshmi vergingen. Schwierig war das ganze Cosplay, vor allem aber auch das Gestell, auf dem eigentlich das ganze Kleid ruht und der eigentlich schwebende Stern am Rücken. Danke an der Stelle an Fanny von HIBICA.Cos und ihren Papa für ihre Hilfe!

CU: Bist du dieses Jahr wieder auf der Gamescom? Und hast du auch vor, wieder beim Wettbewerb anzutreten?

Ceci: Die Gamescom ist dieses Jahr definitiv wieder eingeplant, auch über mehrere Tage und der Wettbewerb auch.

CU: Wirst du auch auf anderen Messen anwesend sein?

Ceci: Ich bin tatsächlich auf vielen deutschen Cons zu finden, vor allem auf denen im Rhein-Main-Gebiet (Hanami, Animagic, FBM, WieMaiKai und Co.), aber auch auf der Animuc, der LBM oder Dokomi und Connichi! Manches ergibt sich auch gern mal spontan…

CU: Stellst du eigentlich auch Comissions her?

Ceci: Tatsächlich hab ich bisher nur einmal für eine andere Person etwas genäht, und das war für eine sehr gute Freundin. Über Commissions hatte ich bisher nie nachgedacht – eher war es so, dass ich schon Commissions in Anspruch genommen habe.

CU: Wäre das denn was für dich?

Ceci: In der Theorie ja, aber da ich das noch nie gemacht habe, würde ich solche Sachen erstmal nur für gute Freunden machen. Sollte ich jemals Commissions anbieten, werde ich das auch sicherlich bekannt geben!

CU: Wie war das FFXIV Fan Festival für dich, magst du uns dazu etwas erzählen?

Ceci: Ich hatte im Vorfeld ein wenig Stress (jeder kennt ihn, den beliebten ConCrunch) aber auf der Con selbst war alles wie weggeblasen. Ich habe so viele alte Freunde und Bekannte wiedergetroffen, aber auch so viele neue Freundschaften geschlossen auf dem Fan Fest. Nachdem ich dieses Mal (im Gegensatz zu Frankfurt) auch up-to-date bin mit dem Spiel, war natürlich auch der Hype auf die bevorstehende Erweiterung Shadowbringers recht groß und ich hab mich über jeden kleinen Infohappen gefreut, der uns entgegengestreut wurde. Und letzten Endes waren auch die Minispiele und das ganze Drumherum einfach wieder unglaublich gut. Und jetzt, einige Wochen später, würde ich gern nochmal zurück!

CU: War es dein erstes Fan Fest? Und wirst du das nächste Mal wieder dabei sein?

Ceci: Mein erstes Fan Fest war tatsächlich das vor zwei Jahren in Frankfurt – welches mir übrigens sehr gut gefallen hat, auch wenn ich vieles noch nicht kannte, da ich zu dem Zeitpunkt noch nicht sehr lange gespielt hab. Aber schon nach Frankfurt war klar, dass Paris ein Muss sein würde und jetzt nach Paris ist klar, dass ich 2021 definitiv wieder dabei bin!

Ceci’s FFXIV-Char, ein schnieker Au’ra Mann!

CU: Kannst du uns etwas über deinen FFXIV Charakter erzählen?

Ceci: Ich bin ingame als Luzius Vasilion auf dem Server Phoenix unterwegs, meistens als Rotmagier, Schwarzmagier oder Astrologe. Viel Hintergrund gibt es nicht zu ihm – er ist der Sohn eines garleischen Arztes und einer Jägerin aus dem Stamm der Kha und betätigt sich selbst als Arzt oder Heiler, wobei er meist von allem und jedem genervt ist. Zumindest vordergründig, denn eigentlich kümmert er sich gern um alle, die ihm nahe stehen.

CU: Was ist dein Lieblings-Inhalt in FFXIV?

Ceci: An sich mag ich recht viele der Inhalte im Spiel, aber die Alexander-Raids aus Heavensward, die Alphametrie-Raids oder auch die Allianz-Raids aus Heavensward gefallen mir sehr gut, und ich freue mich auch jedes Mal, wenn sie als Zufallsinhalte auftauchen. Gleiches gilt für die Kriegstriade. Und natürlich nicht zu vergessen – die Sidequests um Hildibrand Manderville, die für Kopfschütteln und Lacher zugleich sorgen!

Vielen Dank noch einmal an Jana für das tolle Interview!

 

Ihr wollt mehr von Ceci’s Arts sehen? Dann schaut doch
einfach auf Facebook oder Instagram vorbei!

Franziska
Über Franziska 484 Artikel
Hier bei Crystal Universe bin ich eure Ansprechpartnerin zu Final Fantasy XIV. Wenn ihr Fragen oder Anregungen dazu habt, könnt ihr mich gerne anschreiben! Außerdem betreue ich unseren Discord Server und unsere Facebook Seite.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*