FFXIV: Raid Bootcamp

Level 70 ist erreicht und nun stellt sich die Frage, was mache ich jetzt?

Es gibt haufenweise Inhalte, die man erst mit 70 betreten kann.
Sei es Eureka, die schweren Versionen der Primae oder den epischen Inhalten – genannt Savage. Geht man letzteres an, so nennt man es “raiden”.

Das Bootcamp hat sich zur Aufgabe gemacht, Neulingen im Endgame von Final Fantasy XIV alles rund um das Thema Raiden nahezubringen.
Ebenso richtet es sich auch an Spieler, die aus unterschiedlichen Gründen keiner festen Raidgruppe (Static) angehören, um ihnen eine Plattform zu geben, auf der sie Woche für Woche entscheiden können, ob sie teilnehmen oder nicht.

Gegründet wurde das Bootcamp von Asula Targaryen, Blaggy Black und Hikari Hime vom Server Zodiark.

Termine

Pro Woche gibt es einen Termin, der rechtzeitig von den Verantwortlichen durch eine Umfrage über Strawpoll festgelegt wird. Mitglieder können bei Interesse an einem anderen Inhalt oder Wochentag selbst Termine aufstellen.

Voraussetzungen
    • Klar gesetzte Voraussetzungen gibt es für die Raidtermine keine.
    • Es ist wichtig, dass man willig zur Annahme und Umsetzung von Verbesserungsvorschlägen ist und bei Unklarheiten nachfragt.
    • Die vorhandene Gegenstandsstufe spielt zu Beginn keine Rolle, das kann man dann Woche für Woche verbessern.  
    • Zu den Raidterminen kann man sich gerne einen Guide anschauen, um schon eine Idee zu haben, wie es in dem Inhalt aussieht. Am Anfang jedes Inhaltes werden die groben Mechaniken erklärt und während des Kampfes angesagt. Nach dem Versuch werden dann Mechaniken, die nicht so gut geklappt haben, erneut aufgegriffen und Fragen geklärt.
    • Pots (z.B. Aufguss der Stärke II) braucht man beim Training nicht unbedingt dabei haben.
    • Bufffood wäre aber empfohlen.

Braucht man Hilfe bei Auswahl dieser oder in anderen Belangen rund ums Thema Raiden, kann man sich jederzeit in den dafür vorgesehenen Kanälen des Discord-Servers melden.

 

 

 

 

 

Um das Bootcamp besser kennen zu lernen, habe ich ein Interview mit den Gründern sowie ihren Helfern geführt und auch Feedback der Mitglieder erhalten.

Was hat euch dazu bewegt, ein Bootcamp zu gründen?

Asula: Ich wollte das Bootcamp gründen, um vielen, die keine Static haben und wie ich zu Anfangszeiten wenig Erfolg mit PF Gruppen haben, es zu ermöglichen den Content ebenso zu cleanen wie ein Raider in einer Static. Ebenso möchte ihnen auch mögliche Hemmungen vor dem Raiden nehmen, so dass sie sich mit der Zeit evtl. auch eine Static suchen mögen.

Blaggy: Letztlich, wollten wir mehr raiden als wir es zu der Zeit taten. Mit der Static sind wir 2x die Woche unterwegs. Und da wir in der Vergangenheit oft auch Leute hatten, die nicht regelmäßig konnten und deshalb nicht mehr in der Static sind, kam uns die Idee, einer offeneren Gruppen, die aus mehr als 8 Leuten besteht.
Wo wir nicht den „Druck“ haben, die Kills holen zu müssen, oder es uns zu sehr frustriert, wenn es mal nicht so läuft. Bestimmt war da aber auch der Hintergedanke, schneller einen Ersatz zu haben, falls aus unserer Static jemand austreten sollte. 😉

Hikari: Asula und Blaggy erzählten mir von der Idee eines Bootcamps und zuerst hatte ich meine Zweifel. Wie werden es die Leute aufnehmen? Wird es überhaupt genügend Interesse geben?
Ich bringe gerne Leuten die Klassen, Inhalte oder sonstiges Wissen über Raids in FF bei. In meiner bisherigen Zeit im Spiel habe ich für die Gilde oft die schweren Primae-Kämpfe angesetzt, erklärt und so auch dann gefarmt. Da dachte ich mir, “Komm, probieren kostet ja nichts.”

Nachdem der Discord-Server entstanden ist, was waren die ersten Reaktionen?

Asula: Am Anfang war ich positiv überrascht, dass es so gut angenommen wurde und sich auch viele Helfer mit und ohne Twink gemeldet haben.

Blaggy: Ich war schon etwas baff, dass es so viel positives Feedback gab. Ich hatte erwartet, dass das Projekt belächelt wird, da es meiner Auffassung nach ein großes Loch zwischen den sehr ehrgeizigen Spielen, die möglichst schnell alles legen und möglichst gute Leistungen bringen wollen (fflogs %), und denen, die einfach nur spielen wollen, gibt.
Bislang kam es mir immer so vor, als würden sich diese beiden Gruppen „anzicken“. Die ehrgeizigen Spieler geben in Random-Gruppen Tipps. Die, an die es gerichtet ist, fühlen sich schnell angegriffen. Zwar macht oft auch der Ton die Musik, aber ich glaube, dieses klare Aussprechen von Kritik, vor allem von jemand Fremden, ist einfach unerwartet und wird schnell als „geflame“ bezeichnet. Ich hatte erwartet, dass man uns „kritischer“ gegenübersteht. „Die wollen sich noch profilieren“, „Die wollen nur zeigen, wie geil die sind“ … Sowas habe ich ehrlich gesagt erwartet, aber da hat mich die FF-Familie sehr überrascht. Es kam so viel Gutes. So viele haben uns Glück gewünscht.
Am besten gefiel mir ein Kommentar, wo man sich erhoffte, dass das Bootcamp die Qualität von Random-Gruppen verbessert. Zu dem Zeitpunkt hatte ich das Bootcamp immer als „kleines Projekt“ angesehen, ich wäre zufrieden gewesen, wenn wir neben uns ca 10 andere hätten, dass man 1-2x die Woche 8 Leute zusammen hat. Das dem Projekt zugetraut wird, so einen Umfang zu bekommen, dass wir die Qualität der PFs erhöhen, war für mich ein riesiges Vorab-Lob.

Hat sich das Bootcamp entwickelt, wie ihr es zu Beginn erwartet habt?

Blaggy: Wie erwähnt, 10 Mitglieder + wir 3 (Hikari, Asula, Blaggy), und ich hätte gesagt, das ist ein Erfolg. Aber ich habe die Reichweite von Facebook und Co unterschätzt. Ich glaube in den ersten 24 Stunden waren wir bei 20 Leuten. Noch bevor wir überhaupt einen Plan hatten, wie man zb mit Discord ordentlich umgeht, und ich persönlich noch mit den Bots gekämpft habe wurden wir mit Verbesserungsvorschlägen überflutet. Und was mich sehr gewundert hat: Wir haben unglaublich viele Helfer gewonnen. Wir dachten, wir 3 sind dann die, die die Kämpfe kennen und haben viele unerfahrene Raider, die von uns lernen wollen. Am ersten Tag hatten wir dann plötzlich 6 Helfer und 2 Neue, wenn ich mich recht erinnere. Vielleicht haben wir damit das Ziel leicht verfehlt, aber so konnte man sich auch sehr gut um die Neuen kümmern. Ich bin überwältigt, wenn ich sehe, dass wir, stand jetzt, 67 Mitglieder im Discord haben. Natürlich ist dort nicht jeder aktiv. Aber wir kriegen regelmäßig die Gruppe voll und inzwischen bildet sich auch das ein oder andere „Mentor-Schüler“-Duo, um individuell besser zu werden. Das macht schon stolz, wenn sich die Leute auch eigenständig organisieren.

Asula: Die Entwicklung ist nicht ganz wie erwartet, aber das ist keineswegs schlecht. Die Eigendynamik der Member, die wir angestrebt haben, ist vorhanden. Aber das sich sogar eine Gruppe für Bahamut Ultimate am Zusammenstellen ist, hätte ich nicht gedacht. Die zahlreiche Unterstützung erfahrener Spieler war auch für mich überraschend.

Hikari: Meine Vorredner haben bereits meine Gedanken auf den Punkt gebracht. So eine rege Teilnahme habe ich nicht erwartet. Was ich jedoch erwartet habe, ist das sich wenige Heiler melden. Im Vergleich zu DDs und Tanks ist die Anzahl gering.
Als Heiler hat man es nicht immer leicht besonders als Neuling. Heiler dürfen bzw. sollen in FFXIV auch Schaden machen. Viele sind damit am Anfang überfordert oder wissen nicht, wie man es am besten unter einen Hut bekommt. Meist trauen sie sich deshalb nicht, Initiative zu ergreifen, da sie schon oft mit destruktiver Kritik zu kämpfen haben.

Wie stellt ihr euch die Zukunft des Bootcamps vor?

Asula: Eine Serverübergreifende Plattform von Raidern für Raider in der sich reg ausgetauscht und sich geholfen wird. Es wäre schön zu sehen, wenn in einem Tier auch der letzte Boss vom Bootcamp bezwungen wird.Und es auch in Zukunft eine Gemeinschaft für Neulinge ist sich im Spiel zu verbessern und voran zu kommen.

Blaggy: Ich finde es immer schwer, eine Zukunft zu skizzieren, erst recht, wenn man schon am Anfang überrascht wurde. ^^ Ich stelle mir vor, oder eher, ich wünsche mir, dass noch etwas mehr Leben in die Bude kommt. Zwar sind wir über 60 Leute, aber wirklich aktiv sind es weit weniger. Ich würde mich freuen, wenn wir genug für 2 8er Gruppen sind. Das Non-Plus-Ultra wäre für mich, wenn aus diesem Projekt stabile Raid Gruppen entstehen, die die Inhalte eigenständig laufen und auch kommenden Content (4.4) meistern. Und dann vielleicht ehemalige Neulinge als neue Helfer zurückkehren =)

Hikari: Ich stelle mir vor und wir arbeiten daran, dass sich mehr neue Leute trauen nach Hilfe zu fragen und den Mut finden zu Raiden. Mir macht es eine Menge Spaß mich zu verbessern und die Inhalte zu legen, so möchte ich diese Freude weiterhin an möglichst viele weitergeben. Gemeinsam mit allen möchte ich die mögliche Hürden überwinden und weiterhin hilfsbereite, konstruktive und freundlichen Gemeinschaft aufbauen.

Sie werden unterstützt von Nalar Demon ( Phoenix ) und Freya Usur ( Lich ).

Warum seid ihr dem Bootcamp beigetreten und unterstützt es tatkräftig?

Demon: Ich hab von der Idee gehört und habe gleich meine Chance gewittert, Spielern den Dunkelritter näher zu bringen. Es ist die Klasse, die ich beherrsche und hauptsächlich spiele. Leider wird der Dunkelritter von vielen unterschätzt und selten genommen. Richtig eingesetzt hat er jedoch großes Potenzial, deshalb möchte ich anderen beibringen, wie man mit dem Dunkelritter umgeht und eben dieses Potenzial entfacht. Desweiteren möchte ich mein Wissen über das Tanken im Allgemeinen weitergeben.

Freya: Ich habe über Werbung auf Facebook vom Bootcamp erfahren und bin beigetreten, da ich mit dem aktuellen Content durch war und Langeweile hatte. Ich bin in der PF immer Kill-Gruppen gejoint, um ihnen beim Abschließen des Inhaltes zu helfen. Dann habe ich den Beitrag gesehen und dachte mir, “Das ist ja noch besser!”. ^^ Ich will schwächeren Spielern helfen sich zu verbessern und so den Content schaffen.

Feedback der Mitglieder

Illyasviel Einzbern’: Das Bootcamp ist eine tolle Sache für die, die keine eigene Static haben und/oder Schwierigkeiten haben über PF, was zu finden. Nebenbei ist es auch das Lernen in Übungsgruppen einfacher, wenn man Erfahrene dabei hat, die einen den Kampf näherbringen können. Es macht echt viel Spaß mit allen zusammen zu spielen. Ich habe mehr Erfahrung in den Raids gesammelt als ich mir überhaupt für möglich erachtet hatte. Ebenso habe ich mehr Sicherheit mit meiner Mainklasse, nun macht nicht nur das Raiden mehr Spaß.

Yami Darkwoulves: Während der kurzen Zeit die ich im Bootcamp bin, wurde ich positiv von den Leuten hier überrascht. Die Leute sind gut drauf, helfen und nehmen fast immer Hilfe an und bringen sich oft in sowohl „sinnfreie“ als auch konstruktive Gespräche ein. ^^ Der Server selbst folgt einer Struktur, die anfängt beim ausführlichen Vorstellen über Planungen bis hin zu Raidterminen und deren Ausführung. Das Raiden an sich ist auch meist entspannt durch die Aufstellung zwischen Helfern (Raid-erfahrenen Spielern) und Neulingen(Raid-unerfahrenen Spielern). Alles im allem hat mir hier eine Menge Spaß und kann es weiterempfehlen.

Binora Avagnar: Als ich zuerst auf den Discord gejoint bin, fand ich die Idee, Neulingen bei Ihren ersten Schritten in die Savage Welt zu begleiten sehr einladend.
Die Atmosphäre beim Raiden ist sehr angenehm, auch die oftmals in Party-Finder-Gruppen gefundenen Flames bezüglich zu niedrigem DPS oder sonstigen Fehlern bleiben aus. Zwar werden Fehler angemerkt und Tipps zur Klasse gegeben, aber alles in einem ruhigen und progress-orientierten Ton.
Grundsätzlich kann ich sagen, dass ich mich hier als Raidhelfer sehr wohl fühle und die eingangs erwähnte Möglichkeit, künftigen Raidern die Klasse, sowie Mechanics näher zu bringen, super finde =)
Den End-Raid-Content kann man so als Neuling etwas entspannter, als über den Partyfinder kennenlernen.
Ich hoffe, dass sich dies in Zukunft noch weiter ausbauen wird und so eine große Neulingscommunity abseits des Neulingschats in Final Fantasy XIV entstehen wird.

Emily Lucrezia: Durch das Raid Bootcamp habe ich in kurzer Zeit wieder Spaß am Raiden gefunden. Wenn hier die Mechanics und der DMG nicht stimmen, nehmen sich die erfahrenen Raider Zeit und erklären einem alles. Hier wird man nicht nieder gemacht mit Sprüchen wie “Lern mal deine Klasse“ – sondern hier heißt es, wir bringen dir deine Klasse richtig bei (oder die Mechanic). 🙂  Zu dem hat jeder die Möglichkeit zusätzlich zu den abgestimmten wöchentlichen Raidtermin auch selbst Termine anzugeben/vorzuschlagen. Positiver Nebeneffekt: viele neue Leute und Freunde!



Vielen Dank an alle, die mir so vielseitig meine Fragen beantwortet und ihr Feedback gegeben haben.

Ihr habt selbst Interesse dem Bootcamp beizutreten?
Dann nutzt direkt nachfolgenden Einladungslink zum Discord-Server “Raid Bootcamp”:


Ich hoffe, euch hat der Artikel gefallen!
Bei Fragen oder Anregungen schreibt doch gerne einen Kommentar.


Quelle: Screenshots aus Final Fantasy XIV von Square Enix

Pia
Über Pia 4 Artikel
Final Fantasy XIV ist ein Spiel, das es geschafft hat, mich über Jahre zu fesseln. Mein Engagement widme ich nun auch Crystal Universe, um euch die Welt von Hydealyn durch Guides nahe zu bringen. Ich hoffe, ihr findet genauso gefallen daran wie ich.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*