Eventbericht: Das FF XIV Fan Festival 2019 in Paris

Wir, das sind Redakteurin Franziska und ich (Marcel), haben es uns nicht nehmen lassen, zum Final Fantasy XIV Fan Festival nach Paris zu reisen! Um euch unsere Eindrücke, Gefühle und Gedanken näherbringen zu können, haben wir hier für euch einen Eventbericht mit vielen Infos und Bildern zusammengestellt!

Anreise

Am Freitagmorgen verließen wir die verschneite Eifel und machten uns auf den Weg Richtung Frankreich. Natürlich war ein mulmiges Gefühl im Bauch auch mit dabei, denn niemand von uns beiden hatte von Frankreich bisher mehr aus der Nähe gesehen, als ein Croissant beim Bäcker. Als wir die ersten Mauthäuschen hinter uns hatten, fiel die Anspannung etwas ab und endete schließlich in Langeweile, da 275 Kilometer geradeausfahren mit 130 km/h nicht gerade eine anspruchsvolle Fahrt versprechen. Dies änderte sich jedoch schlagartig, als wir immer näher an Paris heran kamen. Als dann unser Navigationssystem auf die glorreiche Idee kam, uns um einen Stau herum zu navigieren, war es ganz vorbei. Schmale Gassen, verrückte Zweiradfahrer, drängelnde Autos – die ungewollte Stadtrundfahrt durch Paris brachte mich sehr nah an einen Nervenzusammenbruch! Als wir endlich beim Hotel ankamen, stand die nächste Hiobsbotschaft vor der Tür. Leider waren alle der fünf (!) hoteleigenen Parkplätze belegt. So durften wir uns wieder auf den abenteuerlichen Weg durch Frankreichs Hauptstadt machen, um einen geeigneten Parkplatz zu finden. Diesen fanden wir dann, Gott sei Dank, in direkter Nähe des Veranstaltungsortes des Fan Festivals. Nach einem kurzen Fußweg zum Hotel, waren wir endlich in unseren vier Wänden angekommen, und mussten dieses Erlebnis erst einmal verdauen. Abends machten wir noch einen Spaziergang zum Veranstaltungsgelände und konnten sogar die Band „THE PRIMALS“ beim Proben für ihren Auftritt am Sonntag etwas belauschen. Spätestens beim zu-Bett-gehen waren die schrecklichen Erfahrungen der Autofahrt komplett der Euphorie auf den kommenden Tag gewichen. Total dem Hype verfallen, stellten wir uns den Wecker für 5 Uhr und fanden auch relativ schnell unseren Weg ins Land der Träume.

Tag 1

Als an diesem Morgen der Wecker um die oben angegebene Zeit klingelte, fiel einem das Aufstehen deutlicher leichter, als man es erwartet hätte. Mit viel Vorfreude im Gepäck gingen unsere Vorbereitungen schnell von der Hand und schon nach einer knappen Stunde machten wir uns auf den Fußweg zur Grande Halle de la Villette. Als wir um 6:30 Uhr dort ankamen, hatte sich am Eingang bereits eine kleine Schlange gebildet. Gegen 7:15 Uhr öffnete die Taschenkontrolle, und die Wartenden setzten sich in Bewegung. Von da an ging alles ziemlich zügig. Das Ticket wurde gescannt, man bekam ein Bändchen sowie einen Warrior-of-Light-Anhänger und man wurde in eine Vorhalle geleitet. Dort erhielten wir unsere Goodie-Bag (bzw. den Goodie-Rucksack) und nach einer kurzen Wartezeit öffneten sich die Türen der Festhalle.

Los geht’s!

Keynote

Wir sicherten uns einen Platz in der 5. Reihe und mussten noch etwa zwei Stunden bis zum Beginn der Keynote warten. Die Wartezeit lohnte sich jedoch vollkommen! Die Show begann mit einem neuen Teaser-Trailer zum kommenden Add-on SHADOWBRINGERS, den wir euch hier noch einmal zeigen möchten:

Es war ein unbeschreibliches Gefühl, von so vielen weiteren Abenteurern umgeben zu sein, die genauso wie wir auf den neuen Trailer gespannt warteten. Die Euphorie war groß und die Fans ließen ihren Gefühlen freien Lauf. Hinter uns saß eine junge Frau, die so laut schrie, dass uns bald die Ohren abfielen. Aber hey, das war genau das Gefühl, welches wir zwei Jahre lang vermisst hatten! Als dann Yoshida-San höchstpersönlich die Bühne im Gunbreaker-Cosplay betrat, war es gänzlich um die Zuschauer geschehen. Nach einem gebührenden Applaus folgte die Präsentation mit jeder Menge neuer Informationen zum kommenden Add-on. Falls ihr dazu noch nähere Informationen haben wollt, könnt ihr euch unsere Zusammenfassung durchlesen.

Ein Blick auf die Bühne

Nach dem Ende der Keynote machten wir uns auf den schnellsten Weg auf zum Merchandise-Stand, denn wir hatten eine Mission! Rettet Cherub Ultima vor den gierigen Händen anderer Besucher! Im Klartext: Wir mussten diese Figur haben! Nachdem wir circa eine Stunde in der Verkaufsschlange warten mussten, konnten wir schließlich eine der begehrten Figuren in Besitz nehmen. Im Anschluss hatten wir so viel Gepäck bei uns, dass wir uns spontan entschlossen, unsere Beute schnell ins Hotel zurückzubringen. Danach nutzen wir die verbleibende Zeit bis zum Cosplay-Wettbewerb, um einige Fotos zu machen und verschiedene Aktivitäten auszutesten.

Cosplay-Wettbewerb

Wir genossen den Wettbewewerb sehr, in dem Künstler und Künstlerinnen aus aller Wert ihr Geschick und ihr Talent unter Beweis stellen konnten. Wir waren begeistert von all den atemberaubenden Kreationen! Besonders herausgestochen hat dabei in unseren Augen das Cosplay des Feuervogels von Donna. Als das Licht auf der Bühne ausgeschaltet wurde, erkannte man das Kostüm erst in seiner vollen Pracht. Gefühlt 2.000 LED-Lichter erhellten den Vogel und raubten dem Publikum den Atem.

Die Cosplayshow war der Hammer!

Den ganzen Wettbewerb könnt ihr euch hier noch einmal anschauen:

FFXIV LIVE from the Fan Festival in Paris! von finalfantasyxiv auf www.twitch.tv ansehen

Da wir uns gute Plätze für das Konzert am Abend sichern wollten, haben wir es uns nach dem Cosplay-Wettbewerb in den vorderen Rängen der Zuschauerplätze gemütlich gemacht, um auf die Darbietung von Benyamin Nuss und der reizenden Susan Calloway zu warten.

Piano Konzert mit Benyamin Nuss

Als es dann endlich soweit war, und der Moderator den letzten Programmpunkt des Abends eingeläutet hatte, wurde es schlagartig still im Saal. Pianist Benyamin Nuss, Sound Director Masayoshi Soken und Sängerin Susan Calloway betraten die Bühne und begrüßten das Publikum. Die ersten Töne des Pianos erklungen und Susan stimmt den Song „Revolutions“ an, da bekam wohl jeder Zuhörer eine Gänsehaut, wie man sie nur selten hat. In der darauffolgen Zeit leiteten uns die Akteure des Konzerts durch die magische Welt von FF XIV mit Stücken wie „Crimson Sunrise“ oder „The Worm’s Tale“. Sängerin Susan Calloway ließ ihre atemberaubende Stimme zudem noch bei den Liedern „Oblivion“, „Beauty’s Wicked Wiles“ und „Dragonsong“ erklingen.

Quelle: FFXIV Entwicklerblog

Natürlich hatte Sounddirector Masayoshi Soken einen ganz speziellen Gast-Auftritt: Er spielte das Day-Theme aus dem Yanxia-Gebiet auf einem Otamaton und „auf sich selbst“. Wir haben dazu ein nettes Video auf Twitter entdeckt, das die Reaktion der Zuschauer sehr gut zeigt.

Wir haben Tränen gelacht, es war unbeschreiblich gut! Der krönende Abschluss war in diesem Konzert das Zusammenspiel zwischen Soken und Nuss beim Stück „Ink Long Dry“, der Titelmelodie aus dem Dungeon Gubal-Bibliothek. Für die beiden schien es wohl allerdings eher einschläfernd zu sein, da sie auf dem Piano wortwörtlich einschliefen – es war grandios!

Pressekonferenz mit Naoki Yoshida

Nachdem das bezaubernde Piano-Konzert zu Ende gegangen war und die meisten Besucher die Halle verlassen hatten, hatten wir die Ehre, bei der abendlichen Pressekonferenz mit Naoki Yoshida teilzunehmen. An dieser Stelle auch noch einmal vielen Dank an Luke von Square Enix, welcher uns diesen Besuch überhaupt erst ermöglicht hatte! Die Konferenz dauerte eine Stunde und in dieser Zeit wurden interessante Fragen der Reporter beantwortet. Wenn ihr genau wissen wollt, was dort besprochen wurde, könnt ihr euch hier informieren.

Entspannte Atmosphäre bei der Pressekonferenz

Nach der Pressekonferenz gingen wir dann müde, aber auch vollkommen zufrieden zurück zum Hotel und fielen ins Bett. Aber es gab noch eine kleine Überraschung: Cosplayerin Chezah, die als Bösewicht „Zenos yae Galvus“ das Publikum während des Cosplay-Wettbewerbs begeistert hatte, berichtete am späten Abend, dass sie das Revolverklingen-Outfit für Produzent und Direktor Naoki Yoshida hergestellt hatte! Lest hier selbst:

So endete unser erster Tag auf dem Fan-Festival und wir freuten uns schon auf den Folgenden.

Letzter Schnappschuss am Samstagabend!

Tag 2:

Der Sonntagmorgen ähnelte sehr dem Samstag, wir standen früh auf und machten uns rasch auf den Weg zur Grande Halle. Wie am Vortag hatte sich dort schon eine kleine Schlange gebildet. Dort trafen wir auf die Spieler Amy und Steve, die sich auf den weiten Weg von England aus aufgemacht haben, um hier nach Paris zu kommen. Wir unterhielten uns mit ihnen über die verschiedensten Themen aus dem Spiel, wodurch uns die Wartezeit sehr kurz vorkam. Kurz bevor die Taschenkontrolle öffnete, trafen wir auf das Entwicklerteam, bestehend aus Naoki Yoshida, Masayoshi Soken, Koji Fox und Foxclon. Mit gebührendem Applaus und Freudenrufen wurden sie von uns begrüßt – und dann ging es auch schon los. Wir kamen zügig in die Halle hinein und konnten uns (wieder) sehr gute Plätze in einer der vorderen Reihen sichern. Kurz nachdem wir Platz genommen hatten, startete auch schon der Brief des Produzenten.

49. Brief des Produzenten live

Man könnte die Überschrift auch „Pleiten, Pech und Pannen des Produzenten“ nennen, denn dieser Live Letter hatte es in sich! Eine technische Schwierigkeit folgte der nächsten, aber das Moderationsteam ließ es sich trotz allem nicht nehmen, den Zuschauern und dem Publikum eine tolle Show zu bieten. Heimlicher Ehrengast war hierbei ein Mitarbeiter von Square Enix, der immer wieder zu Koji Fox kam und ihm etwas ins Ohr flüsterte. Yoshida merkte zwischen all den Informationen und Videos an, dass es bereits der 49. Live Letter sei und jemand alle bisherigen Übertragungen gespeichert und in einem Video zusammengefügt hätte. Falls ihr detaillierte Infos zum Brief des Produzenten haben möchtet, schaut hier bei uns vorbei!

Eorzäische Fragerunde

Direkt nach dem Live Letter war es Zeit für das Q&A – hier hatten Besucher des Festivals die Möglichkeit gehabt, am Vortag Fragen aufzuschreiben und diese abzugeben, damit diese es eventuell in die Fragerunde schaffen würden. Welche Fragen es tatsächlich geschafft haben, das könnt ihr hier nachlesen! Nach dieser Bühnenshow war es Zeit für uns, einen genaueren Blick in die Halle zu werfen und uns etwas umzuschauen. Wir machten eine kurze Pause in „Rhalgr’s Reach“, der Chillout-Area, die dekoriert war mit vielen Teppichen, Kissen und kleinen Tischen. Außerdem verewigten wir uns an der Autogramm-Wand.

Vor dieser Wand war die offizielle Collector’s Edition von SHADOWBRINGERS in einer Vitrine aufgebaut worden, dadurch konnten wir einen genauen Blick darauf werfen und einige Bilder für euch knipsen.

THE PRIMALS Autogrammstunde & PvP-Turnier

Um 14 Uhr war es dann für uns soweit, wir hatten eine Autogrammstunde mit THE PRIMALS – die Band besteht aus Entwicklern des Spiels und ihr Bandleader ist niemand anderer als Masayoshi Soken. Es war für uns ein tolles Gefühl, die Mitglieder aus der Nähe zu sehen und die Vorfreude auf das Konzert am Abend wuchs stark an!

GUNN, Masayoshi Soken, Franziska, Marcel, Tetsuya Tachibana, Eikichi Iwai

Doch vor dem Konzert nahmen wir noch einmal Platz, um uns das THE FEAST Regional Championship Turnier anzusehen. Wir persönlich spielen nicht wirklich regelmäßig die PvP-Inhalte in Final Fantasy XIV, umso spannender war es für uns zu sehen, „wie es die Profis machen“. Im Finale standen sich die Teams HashtagFreeTaru und FeelsGladMan gegenüber, die sich in einem Best-of-Five-Match gegenseitig zerlegten. Nach einigem Hin und Her hatten dann doch die Jungs von FeelsGladMan die Oberhand und konnten sich als Sieger behaupten!

Quelle: FFXIV Entwicklerblog

THE PRIMALS live in Concert

Nach dem spannenden Finale des PvP-Turniers kam dann etwas Chaos auf, denn jeder wusste, was nun anstand: das langersehnte Konzert der Primals! Und natürlich wollte sich jeder einen möglichst nahen Platz an der Bühne sichern. Also kam es zu einem kleinen Sit-in vor der Bühne, welches aber alsbald vom Sicherheitspersonal beendet wurde, indem man die Leute hinter eine Markierung auf dem Boden zurückschickte. Während daraufhin die Absperrung vor der Bühne aufgebaut wurde, wurden im Publikum von begeisterten Spielern Liebesbriefe und verschiedenes Merchandise verteilt. Das steigerte nicht nur die Begeisterung, sondern verkürzte die Wartezeit bis zur Fertigstellung der Barrikade. Als die Aufbauarbeiten beendet waren, schwappte die ganze Menge nach vorn an den Wellenbrecher und wie es das Schicksal so wollte, endeten wir genau mittig in der ersten Reihe. Und kurze Zeit später ertönten auch schon die ersten Gitarrenklänge, während die Primals die Bühne betraten und zusammen mit Koji Fox und dem Song „Exponential Entropy“ das Konzert eröffneten. Es folgten weitere Songs, wie das noch neue „eScape“ oder auch Klassiker wie „Under the Weight“. Nach circa 75 Minuten war der ganze Spaß aber auch schon vorbei und es gab einen bewegenden Abschied auf der Bühne.

Quelle: FFXIV Entwicklerblog

Nachdem alles vorbei war, kehrten wir mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück ins Hotel. Dieses Abenteuer wird uns sicher noch lange in Erinnerung bleiben!

Weitere Panel

Die folgenden Panels fanden außerdem auf dem Fan-Festival statt, jedoch waren wir während diesen in der Halle unterwegs:

  • Entwickler-Panel mit Character-Concept-Artist Ayumi Namae
    „Wie entsteht ein Charakter?“ Diese Frage beantwortete Ayumi Namae, die seit fünf Jahren als Konzept-Künstlerin für FF XIV arbeitet. Die Antwort auf diese Frage mit zusätzlichen Bildern des Livestreams findet ihr hier.
  • Projektions-Contest
    Im Vorfeld konnten Krieger und Kriegerinnen des Lichts dem Team ihre eigens erstellten Ingame-Outfits zuschicken, die besten wurden hier innerhalb einer Bühnenshow präsentiert.
  • Eorzäische Fragerunde
    Auf dem Festival hatten Besucher die Chance, eine Frage aufzuschreiben, die eventuell in jenem Q&A gestellt wurde. Alles dazu findet ihr hier!

Aktivitäten

Diese tollen Aktivitäten konnte man während des Fan-Festivals in der Halle angehen. Leider war es uns nicht möglich, alle anzuspielen. Jedoch werden wir euch kurz beschreiben, was bei den einzelnen Stationen geboten wurde.

  • Yojimbo-Boss-Battle
    Hier konnten sich mutige Abenteurer einem besonderen Gegner in einem Spezial-Kampf stellen: Yojimbo, den man als Endgegner aus dem Dungeon „Schloss Kugane“ kennt.
  • Dungeon-Plot-Twist
    Hier setzten sich insgesamt 8 Spieler (zwei 4er-Teams) an einen runden Tisch und liefen zwei unterschiedliche Inhalte. Wenn der SE-Mitarbeiter rief, zum Beispiel „Fünf Sitze weiter“ so mussten alle Spieler fünf Plätze weiterrutschen. Hier konnte es schon mal passieren, dass man sich in einem fremden Dungeon wiederfindet und eine für sich befremdliche Klasse spielen musste…
  • Minion-Golf
    Eine Minigolf-Tour, in der man als Krieger des Lichts nicht nur Stärke, sondern auch Geschick zeigen musste!
  • Bucking Behemoth
    Bullenreiten der besonderen Art – wer schafft es, sich am Längsten auf dem tosenden Behemoth zu halten?
  • Attack on Ozma
    Zwei Spieler stehen sich an einer Wand gegenüber, an der sie schnell reagieren und die leuchtenden Knöpfe betätigen müssen.
  • Chocobo-Races
    Sechs Spieler müssen den Ball „ins richtige Loch“ werfen, um ihren gefiederten Freund als erstes zum Ziel zu bringen.
  • Hit the Pom
    Mithilfe von Pfeil und Bogen konnte man nun endlich die Bommeln der geliebt-gehassten Mogrys abschießen!
  • Operation: Manderville
    Eine heiße Angelegenheit: Ganz nach dem Heißer-Draht-Verfahren musstet ihr hier Geschick und Ruhe zeigen, um den Kaktor einmal zu umrunden, ohne dass die Klingel läutet!
  • Tattoo-Parlour
    Ein Airbrush-Tattoo gefällig? Viele Motive konnten sich Abenteurer und Krieger des Lichts hier mit non-permanenter Farbe auf die Haut sprühen lassen.
  • Group-Pose-Corner
    Hier konnten sich Freunde versammeln und vor einem Greenscreen posieren, um sich im Nachhinein in einer Welt aus Final Fantasy XIV wiederzufinden.
  • Board-Game-Area
    Das „FF XIV Gold Saucer Glücks-Kaktor Party“-Spiel, welches auch vor Ort verkauft wurde, konnte man hier antesten. Ein freundlicher Mitarbeiter stand einem hierbei beratschlagend zur Seite.

Unser Fazit

Marcel

Für mich war das Fan-Festival ziemlich genau das, womit ich gerechnet hatte. Man hatte zwei tolle Tage mit allerhand Programm und traf dabei immer wieder Leute, die die gleiche Passion teilen – Final Fantasy XIV. Die Bühnenshows und das dabei gezeigte Material zum neuen Add-on schüren meinen Hype auf Shadowbringers immer weiter (Collector’s Edition gesichert! *.*) und gaben die ein oder andere wertvolle und neue Information. Auch das sonstige Programm war ausgesprochen gut und es gab nur wenige Dopplungen zum Fan-Festival in Frankfurt. Leider muss ich hierbei auch sagen, dass die Halle sehr voll war. Zeitweise fühlte man sich wie auf der Gamescom, und so lang waren auch die Schlangen vor den In-Game-Aktivitäten. Wer also nicht unbedingt zwei Stunden warten wollte, musste entweder einen günstigen Zeitpunkt erwischen oder auf die genannten Aktivitäten verzichten. Wir beschlossen uns für letzteres, bereuen diese Entscheidung aber nicht. Stattdessen haben wir viele tolle Bilder und noch mehr tolle Gespräche geführt. Ich für meinen Teil freue mich schon auf das nächste europäische Fan-Festival und werde dort garantiert wieder zu Gast sein.

Franziska

Ja, die Schlangen waren zu lang. Ja, das Essen war überteuert. Und ja, in jenem Land wird nicht wirklich viel Englisch gesprochen. Aber das ist im Nachhinein alles egal, denn es war eines der schönsten Wochenenden, die ich bisher erleben durfte! Ich habe viele neue Leute kennengelernt, alte Bekannte wiedergetroffen, und hatte jede Menge Spaß. Es war ein unbeschreiblich mächtiges Gefühl, zwischen all den Abenteurern zu sitzen und ihre Emotionen mitzuerleben – das Lachen, ein Raunen, das Staunen und Bejubeln. Das absolute Highlight für mich war das Konzert von THE PRIMALS, nach dem ich mich nach deren Auftritt auf dem Frankfurter Fan Festival gesehnt hatte. Ich werde nie vergessen, wie ich die französische Spielerin in der Abschieds-Zeremonie tröstete und ich kein Wort von dem verstand, was sie sagte. Aber sie hatte die gleichen Freudens- und Abschiedstränen wie ich im Gesicht, und das ist was zählt. Auf den Hype-Train bin ich schon lange aufgesprungen, nun heißt meine nächste Station Live Letter im März und dann kommt – passend zu meinen drei Wochen Sommerurlaub – das neue Add-on heraus. Besser kann es nicht sein! Und eines weiß ich genau: Ich werde definitiv beim nächsten Fan Festival in Europa dabei sein … auch, wenn ich dafür meine Flugangst überwinden muss!

Impressionen

Und hier sind noch einige Schnappschüsse für euch:

Cosplayer: Hibica.CosFeueradler CosplayYvayle CosplayChezahRelj of Rak’TikaMoogawoogaAlcyonsaQueen VisenyaCeci’s Art

 

Wart ihr ebenfalls auf dem Fan Fest in Paris? Schreibt uns eure Eindrücke dazu!

Marcel
Über Marcel 106 Artikel
Final Fantasy Fan durch und durch. Spiele seit fast 20 Jahren jegliches Final Fantasy was mir in die Finger kommt. Meine Lieblingsteile sind VIII und X. Wenn ihr noch mehr wissen wollt, schreibt mich gerne an =)

1 Trackback / Pingback

  1. FFXIV: Unboxing-Video der "Cherub Ultima Meister Quality"-Figur ·

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*