Review: Tanglewood

Wer wollte nicht schon immer als Fuchs durch einsame Wälder streifen ?

Im 2018 veröffentlichten Spiel „Tanglewood“ habt ihr die Möglichkeit dazu in die Rolle des Fuchses Nymn zu schlüpfen.

Dieses Spiel ist vom Herausgeber Big Evil Corporation für Sega Mega Drive und Sega Genesis produziert worden. Zudem kann man es auf Steam für den PC downloaden.

Tanglewood orientiert sich eher aufgrund seiner 16-Bit Grafik an Retro-Spieler.

Die Landschaften sind schlicht gehalten und die musikalische Untermalung lässt einen das Waldfeeling richtig miterleben. Zumindest in den ersten Leveln. Danach kann es ein wenig monoton und anstrengend erscheinen. Grafisch gesehen lässt das Spiel einen eher an alte Jump-n-run NES Klassiker aus den Anfängen der 90er Jahre denken.

Das Spiel selber hat einen hohen Schwierigkeitsgrad und ist von der Steuerung für die Tastatur eher nicht zu empfehlen. Zudem erhält man keine wirkliche Einweisung ingame und muss mit viel Zeit erst herausfinden, welche Aufgaben und Tricks man anwenden kann. Zum Glück findet man aber im Handbuch einige gute Hinweise.

Die Level haben mehrere Gimmicks.  So kann man beispielsweise kleine runde, ballähnliche Lebewesen in Nester schieben um dadurch eine Spezialfertigkeit, wie Schweben, Reiten oder Unsichtbarkeit zu erlangen.  Zudem muss man Glühwürmchen fangen und gefährlichen Wildschweinen ausweichen oder sie durch verschieben von Felsbrocken erledigen.

Außerdem besitzt jedes Level ein eigenes Passwort. Im Pausebildschirm erscheint ein Buchstabencode, den man im Startmenü unter „Passwort“ bei erneutem Spielen eingeben kann, um in dem dazugehörigen Level wieder zu starten.

Preislich ist das Spiel ziemlich hoch (ca. 64 €) , wobei die Steam-Version mit 5,99 € (Stand: Januar 2020) gerade mal ein Schnäppchen ist.

Als Gesamtfazit ist dieses Spiel sehr für Fans der 16-Bit Ära zu empfehlen, die gerne Stunden damit verbringen Fallen und Monstern auszuweichen.

Marcy
Über Marcy 6 Artikel
Ich habe 2000 mit Final Fantasy begonnen und liebe die Reihe mittlerweile. Zudem kommen Spiele wie Kingdom Hearts und andere Teile von Square Enix. Meine Hobbys sind Gaming, Japanologie, Geschichte und Netflixxen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*