FFVIIR: Kitase zur Entscheidung der Veröffentlichung in mehr Teilen

In einem Interview mit dem Produzenten und Co. Regisseur Yoshinori Kitase vom Final Fantasy VII Remake kamen weitere Details zum Vorschein. Für alle, die sich komplett überraschen lassen wollen, raten wir NICHT weiterzulesen!!!

Zur Frage, wieso das Spiel „nur“ in Midgar spielt und die Episode mit der Flucht aus der Stadt endet, sagte Kitase:

„Zu Beginn des Projekts hatten wir zwei Richtungen, in die wir gehen konnten. Die erste war, das Projekt mit der höchstmöglichen Grafik, visuellen Qualität und Detailgenauigkeit zu erstellen und nichts zu entfernen, was die Fans sehen wollten. Stattdessen würde es das ursprüngliche Spiel erweitern, um es noch eindringlicher zu machen.

Die andere Möglichkeit bestand darin, den gesamten Umfang des ursprünglichen Spiels in einer einzigen Version zusammenzufassen. Damit dies jedoch als modernes Spiel funktioniert, können wir nicht die höchste visuelle Qualität erzielen, und wir müssen auch Bereiche und Szenen aus dem Original reduzieren.

Um eine einzelne Veröffentlichung realisierbar zu machen, wäre das resultierende Spiel eine Zusammenfassung der ursprünglichen Geschichte gewesen, und wir dachten nicht, dass die Fans damit zufrieden wären.

Letztendlich haben wir beschlossen, dass die beste Option für das Projekt darin besteht, das höchstmögliche Niveau mit einer erweiterten Geschichte zu erreichen. Mit mehr als einem Spiel im Projekt konnten wir uns darauf konzentrieren, alles, was die Leute liebten, vom Original beizubehalten, aber detaillierter und ausführlicher als zuvor.“

Da das gesamte Final Fantasy 7 Remake in Midgar stattfinden wird, hat sich die Stadt erweitert und bietet Orte, die im ursprünglichen Spiel noch nie zuvor gesehen wurden. Einige dieser Orte wurden im Original nur „impliziert“, aber der Bildschirm wurde schwarz und das Spiel wird an einem anderen Ort fortgesetzt.

Mit anderen Worten, es gab viele Teile zwischen Abschnitten von Midgar, die impliziert, aber nie gesehen wurden“, sagt Kitasae-san. „Das wollten wir mit einem Remake angehen – um all diese Lücken zu schließen, zu zeigen, wie die verschiedenen Teile der Stadt miteinander verbunden sind, und es zu einem kontinuierlichen Erlebnis zu machen.“

„Wir haben uns darauf konzentriert, jedem Abschnitt von Midgar ein eigenes Gefühl zu geben, einschließlich seiner eigenen Kultur und Gemeinschaft“, sagt Hamaguchi-san. „Es gibt eine große Vielfalt in der Stadt, und man bekommt wirklich ein Gefühl dafür, wer die Menschen sind und wie sie an diesem Ort leben.“

Final Fantasy 7 Remake wird am 10. April 2020 für PS4 veröffentlicht.

Quelle: dualshockers

Raphaela
Über Raphaela 1135 Artikel
Ich freue mich euch mit Guides und News zu versorgen. Habt ihr Fragen zu bestimmten Artikeln? Dann scheut euch nicht uns anzuschreiben <3

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*