Recap: FFXIV FanFestival London 2023 – Teil 1: Samstag

FFXIV FFL23 WoLCW

Recap: FFXIV FanFestival London 2023 – Teil 1: Samstag


Das europäische FINAL FANTASY XIV FanFestival 2023 fand vom 21.10.2023 bis zum 22.10.2023 im ExCel London statt. Dee war als Medien-/Pressevertretung vor Ort.

Vielen Dank an das deutsche Team von Square Enix für die Einladung.

Veranstaltungsort

Den Weg dorthin und zum Hotel (nebenan) zu finden, war nicht schwer. Von Heathrow mit dem Heathrow Express und Umstieg auf die Elizabeth Line Richtung Abbey Wood in der Station Paddington. Ausstieg dann an der Station Custom House. Nur noch den Schildern ins ExCel folgen und zu Tor N4 gehen.
Den Weg dahin hatte ich bereits am Vortag hinter mich gebracht, weil ich neugierig war, wie es vor Ort aussieht.

FFXIV FFL23 3

Der Eventbereich beschränkte sich jedoch nicht nur auf Tor N4, sondern auf anliegende Bereiche, sodass eine Art Schlauch entstand vom Eingang vorbei an den verschiedenen Themengebieten zur Hauptbühne.

Die folgenden „Programmpunkte“ sind eine selbst auferlegte Reihenfolge, um den Artikel zu strukturieren.

Programmpunkt 1: Eröffnungsansprache/Key Notes/Eröffnungszeremonie

Für den ersten Programmpunkt hatten Medien- und Pressevertreter ihren eigenen Bereich am rechten vorderen Rand der Bühne (um gute Bilder und Videos zu machen).
Wenn ihr euch für die Key Notes interessiert, könnt ihr unseren Artikel dazu lesen.

Wir saßen also recht weit vorn, aber Yoshida-san hielt sich meist eher links und mittig auf – vermutlich  wegen der installierten Stream-Kameras, die eher links montiert waren.

Das darauf folgende Entwickler-Panel wurde von Stefan angeschaut. Ihr könnt euch hier durchlesen, worum es ging.

Programmpunkt 2: Entdeckungsreise

Nach der Eröffnungszeremonie wurde ich zum Presseraum gebracht und verschnaufte kurz, bevor ich mich in das Getümmel stürzte. Wir hatten aus dem zweiten Stock einen sehr schönen Blick auf eben jenes Getümmel 🙂

FFXIV FFL23 12

Erstmal drehte ich, begleitet von einer anderen Pressevertreterin, eine Runde über das Gelände. Von vorn nach hinten und zurück.

Erste Station: Gold Saucer

Minispiele an Automaten und ein riesiger Sabotender begrüßten hier die fleißigen Glücksspieler.

FFXIV FFL23 13

Gegenüber befand sich eine riesige Warrior of Light Celebration Wall – und genau in dem Moment als wir nach unten kamen, stand ein niedlicher überlebensgroßer Loporrit bereit, um Fotos mit Besuchern zu machen. Allerdings war er nicht gerade enthusiastisch zu posen… immerhin hat er es geschafft, mir zu winken (nachdem der Staff versucht hat, ihn zu Posen zu animieren und ich ihm wie eine Geistesgestörte gewunken habe 😛 ), nur um dann sofort wieder stoisch stur zu sein.
Hätten nur noch die Taschen gefehlt, um die Hände reinzustopfen.

Zweite Station: Chill Area

AKA Gridania-inspirierte Fläche. Der Wald wurde schön umgesetzt, Besucher konnten Fotos auf einer Mogry-umrandeten Sitzbank machen, mit Pfeil und Bogen schießen oder einfach nur… chillen.

FFXIV FFL23 20

Dritte Station: Battle Challenge

Der Boss Asura begrüßte uns… und stampfte uns hemmungslos in den Boden.
Die Mechaniken waren nicht sehr schwer, aber die ungewohnten Einstellungen (alle Effekte auf Hoch, so spiele ich daheim nicht. Was dazu führte, dass ich meist nicht mal gecheckt habe, ob der Boss gerade was tut oder meine Mitspieler) und Lags ziemlich abartig. In meinem ersten Durchgang als Gelehrter haben wir es während des Time Limits nicht geschafft, den Boss zu töten, da uns die Lags ständig zerschossen haben.

Mein Team

Uriel Ventis, Phoenix, speilt seit 2.2
Sidaru Thunder, Phoenix, spielt seit ~10 Jahren
Kreshenne Kriyah, Phoenix, spielt seit 13 Jahren
Kentaro Miura, Phoenix, spielt seit ~10 Jahren
X’imrachira, Omega, spielt seit ~10 Jahren
Therad Yaeger, Ragnarok, spielt seit 4 Jahren
Yuki Risebreaker, Twintania
Asterion Odin, Phoenix, spielt seit ~10 Jahren

In der zweiten Runde waren wir an Stand-PCs, die Lags erträglicher als bei den Laptops vorher, aber diesmal ging ich als Rotmagier, um eine weitere Ress-Ressource zu haben. Es war bitter nötig, auch wenn ich mich erstmal durch einen doofen Zufall mit dem Rückwärtssprung selbst aus dem Leben geschossen habe (Tank hat Boss nach Norden gepullt, ich gerade in Melee-Kombo, Boss springt zurück in Mitte, ich springe rückwärts… der Rest ist Geschichte).

Vierte Station: Von Limsa nach Ul’Dah und zurück

Von der Battle Station aus ging es weiter mit dem Rundgang in den Bereich des Tättowierens (natürlich nicht permanent!), Axtwerfens und Angelns, dann zum Handwerken und Arbeiten in der Mine.
Nichts Spektakuläres passierte hier: Die Schlangen waren arg lang, aus der Handwerkerschlange wurden wir vertrieben wegen langer Wartezeiten und ein zweites Mal, weil das Material nicht mehr ausreichen würde (um 16:30 Uhr)… also erstmal weiter, bis der Andrang nachließ.

Fünfte Station: Merchandise

Ich LIEBE Merchandise! Den Großteil des auf dem Event verfügbaren Merchandises habe ich bereits vorbestellt oder erhalten, dennoch gab es das ein oder andere, was ich noch haben wollte.
Als Presse/Medium durften wir im Vorfeld eine Wunschliste abgeben, die dann später gepackt werden sollte – also machte ich mir keine Gedanken darum, irgendetwas nicht zu bekommen und schlenderte gemütlich an der Schlange vorbei. Nicht aber, ohne zu fragen, wie das Ganze organisiert wurde. Das klang wirklich plausibel, sofern es denn auch funktionierte… Als wir ankamen, waren bereits alle Glowsticks und Job-Magneten ausverkauft, nicht aber die Hoodies.
Leider bin ich bei Hoodies immer ein bisschen vorsichtig (wegen Material und Verarbeitung), aber als ich den auf der Puppe gesehen hatte, wollte ich ihn unbedingt haben. Er stand aber nicht auf meiner Liste. Und Anstellen hätte Stunden an Wartezeit gebraucht… schnief.

Sechste Station: Info Counter

Der Stand mit den Münzen!
Zur Erklärung: Jedes Goodie Bag beinhaltete eine besondere Münze.
Diese Münzen benötigte man, um im Handwerkerbereich bei einer der drei Gilden, Gegenstände herzustellen: Schlüsselanhänger (Grobschmied), Armbänder (Weber) oder Taschen (Gerber).
Für die kostenlose Münze konnte man einen Schlüsselanhänger basteln, für Armbänder und Taschen musste man mehr investieren (3 und 6 – ich weiß leider nicht mehr, welches das Teurere war).
Was also tun, wenn man alles machen möchte? Richtig, Münzen kaufen. Am Info-Stand zum Preis von 1 GBP pro Münze.

FFXIV FFL23 35

Siebte Station: Cosplay Repair/Changing Room

FFXIV FFL23 36

Ich war nicht drin, aber von außen war er gut abgeschirmt und der Eingang sah cool aus!

FFXIV FFL23 37

Achte Station: Art Gallery

Alle Besucher konnten hier die Werke der Finalisten des Kunstwettbewerbs auf Bildschirmen sehen und für diese voten.
Es sind wirklich tolle Sachen ausgestellt worden, sodass ich mich gar nicht entscheiden konnte, wofür ich voten soll… Decisions, Decisions.

Neunte Station: Die Wall of Fame

Jeder Anwesende durfte sich auf dieser riesigen (ursprünglich) schwarzen Wand verewigen. Auch ich habe meinen Namen gut versteckt zwischen anderen platziert 🙂

Zehnte Station: Minispiele

Mittlerweile war der Nachmittag bereits gut vorangeschritten und einige Warteschlangen starben aus, sodass wir kleine Spiele wie Dodo-Eier-Rennen und Bombs Away spielen konnten, sowie unsere Arme mit unserem Hauptjob „tätowieren“ ließen.

FFXIV FFL23 40

Programmpunkt 3: Keikos Klavierkonzert

Fotos und Filmaufnahmen waren untersagt.
Wir saßen etwas weiter hinten am Rand (siehe Foto unten, das vor Beginn des Konzerts aufgenommen wurde) und genossen das Konzert von Keiko Osaki, Soken-sans Späße und Amanda Achens Stimme zu schönen Klaviertönen.

Playlist
Beneath Dark Waters
What Angel Wakes Me
In the Balance
Black Steel, Cold Embers
The Labyrinth
What Once Was (mit Amanda Achen)
Carrots of Happiness
Dedicated to Moonlight (mit Amanda Achen)
Zugabe
Flow (mit Amanda Achen)

FFXIV FFL23 50

Programmpunkt 4: Pressekonferenz

Leider wurde diese sehr spät abgehalten, aber was wäre ich für ein Fangirl, wenn ich nicht hingegangen wäre?
Der Rahmen war klein und fein, alle Beteiligten müde und deswegen war das Ganze sehr ungezwungen. Nach den Fragen durften wir auch Fotos von Yoshida-san in seinem an diesem Tag getragenen Viper-Kostüm machen und uns selbst mit ihm ablichten lassen.
Fangirl-Herz eine Etage höher, jippie!

Die Fragen und Antworten der Pressekonferenz könnt ihr hier nachlesen.

FFXIV FanFest23 PK Yoshida Cosplay

Tagesfazit

Es war viel los, es war aufregend, ich habe viele neue Leute getroffen und gesprochen und Spaß gehabt.
So toll und erstaunlich, wie nett und höflich alle untereinander sein können (wenn sie ingame nicht gerade fluchen, wie der letzte Pirat) – die Atmosphäre war energiegeladen und gleichzeitig wahnsinnig entspannend.
Nach dem Klavierkonzert wäre ich am liebsten zusammengerollt und eingeschlafen, so gut ging es mir an diesem Abend, aber ich hatte noch eine Pressekonferenz vor mir.
Nach der Pressekonferenz war ich wieder hellwach (Adrenalin!) und auch erst um 1 Uhr (2 Uhr deutscher Zeit) im Bett, da ich die Pressekonferenz ausgewertet und für den nächsten Morgen zur Veröffentlichung geplant hatte, damit ihr lieben Leser ganz schnell erfahrt, was erzählt wurde. Zum Artikel geht es hier.

 

Hier geht es zu Teil 2 der Zusammenfassung des Events.

Zufrieden mit unseren Artikeln?

Dann lasst uns doch einen kleinen Obulus da. Wir würden uns über jede kleine Gabe freuen.

NordVPN

Über Dee 781 Artikel
Meine erste FF-Erfahrung hatte ich mit FFX, danach VIII, III, Tactics, XIII, XIV und XV - hängen geblieben bin ich schlussendlich bei Skylanders, der Tales-Serie, FFXIV, BD2 und dem FFTCG (Sammelsucht ole).

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*