FFVIIR: Dev-Team bestätigt „Zack-Theorie“

Direkt zu Beginn wollen wir euch vor Spoiler warnen! Diejenigen unter euch, die das Final Fantasy VII Remake noch nicht beendet haben, sollten nicht weiterlesen!

Dass das Remake einen eigenen Weg einschlagen würde, war uns bereits Bewusst, als wir die Moiren, als Hüter des Schicksals begegnet sind. Doch das Ende des Spiels ist wohl der Punkt, der die Fans am meisten zum grübeln bringt.
Was ist bloß mit Zack? – Diese Frage beantworten die Entwickler!

Die Anwesenheit der Moiren lässt es so erscheinen, als ob das Remake von Anfang an in einer anderen Zeitachse oder Realität stattfindet. Die Entitäten, die Red XIII als „Arbiters of Fate“ bezeichnet, beeinflussen Ereignisse, um sicherzustellen, dass die Dinge auf Kurs bleiben. Jedoch besiegen die Spieler diese. Dies bedeutet, dass ab diesem Zeitpunkt nichts mehr so laufen muss, wie wir es aus dem Original kennen. Dies erkennen wir nicht nur daran, dass wir gegen den wohl größten Antagonisten des Spieles kämpfen müssen, sondern auch daran, dass einige Charaktere im Remake überleben, die im Original das Zeitliche segnen mussten.

Die letzte Schlacht sendet eine Schockwelle über die Raum und Zeit, die ein Großereignis in der Vergangenheit von vor fünf Jahren verändert: Wenn Zack von einer Legion Shinra-Truppen getötet wird. Jetzt haben die Entwickler des Spiels bestätigt, dass Zack definitiv lebt. Diese Änderung wird enorme Auswirkungen auf Final Fantasy VII Remake Part 2 und zukünftige Ableger haben.

Wir wollten, dass der letzte Bosskampf auf der Autobahn in Midgar stattfindet, was Fragen aufwirft, die ich nicht beantworten kann„, sagte Director Tetsuya Nomura in einem Interview im Final Fantasy VII Remake Ultimania. „Es gibt einen Charakter, der lebt, was zu einem großen Rätsel führt.“ Dieses besondere Zitat lässt den Eindruck entstehen, dass aus irgendeinem Grund ein Kampf am Stadtrand von Midgar stattfinden musste, und dieser Grund hängt mit „einem lebendigen Charakter“ zusammen. Andere Auszüge aus dem Ultimania behaupten, das Zack vor fünf Jahren als vermisst gemeldet wurde. Weiterhin wird er sowohl in der Vergangenheit, als auch in der Gegenwart erwähnt.

Als Cloud und seine Freunde am Ende ihre letzte Konfrontation gegen die „Arbiters of Fate“ beginnen, sehen wir auch, wie Zack in der Vergangenheit gegen eine Legion von Shinra-Soldaten kämpft. In der Zeitleiste des Originals und des Spin-off Crisis Core führt dies zu Zacks Tod am Rande der Stadt. Cloud, erleidet danach einen psychischen Schaden und nimmt Zacks Buster-Schwert an sich.

Nachdem die Party also im Remake die Hüter des Schicksals besiegen, sehen wir, wie dies eine Schockwelle auslöst. Diese überwindet Zeit und Raum und alle Moiren verschwinden. Danach sehen wir, wie Zack, Cloud in Richtung Midgar trägt. Im selben Moment laufen Aerith und Cloud in der Gegenwart an Zack und Cloud aus der Vergangenheit vorbei, währenddessen spürt Aerith, Zacks Präsenz sehr deutlich.

Es ist noch nicht ganz klar, wie die Aktionen von Cloud, Aerith, Barret und Tifa die Vergangenheit geprägt haben, aber es gibt einige Hinweise in den Zack-Szenen, dass dies möglicherweise nicht die Vergangenheit, sondern eine alternative Gegenwart ist.

In dem Remake besiegt Zack die Shinra-Kadetten und lebt weiter, was zu einer unvorhergesehenen Entwicklung führt„, heißt es in einer Fanübersetzung eines unbekannten Square Enix-Entwicklers aus dem Ultimania. „Um sicherzustellen, dass die beiden Clouds die Existenz des anderen nicht erkennen, wird angenommen, dass sie nicht zur gleichen Zeit und im gleichen Raum existieren sollten.

Wenn Zack in dieser Szene gegen Shinra siegt, fliegt auch ein Bild des bekannten Hundes in die Kamera„, heißt es in derselben Übersetzung, „aber diese Version von Stamp widerspricht den vorherigen Entwürfen im Spiel. Was könnte dies möglicherweise bedeuten?“ .? „

Stamp ist ein Hunde-Cartoon, der von Shinra für Propagandazwecke verwendet wird. Barret spricht mehrmals über Stamp im FF7 Remake. Er ist in Anzeigen und Graffiti in den Zugtunneln von Midgar zu sehen. Aber die Hunderasse ist bei Tüte, die in Zacks Szene vor die Kamera geblasen wird, völlig anders. Es ist möglich, dass Shinra das Hündchen in den fünf Jahren zwischen diesen Ereignissen umbenannt hat, aber die Kommentare der Entwickler in Ultimania scheinen etwas anderes zu suggerieren.

Stamp erschien nie im ursprünglichen FF7 oder in Crisis Core. (Zacks Spitzname in diesem Spiel ist jedoch „Welpe“. Und auch Barret bezeichnet Cloud im Remake als Stamp“ (also als „Shinra-Hund), um ihn zu beleidigen.

Aber wir sollen wir das Ganze nun interpretieren?

Nennen wir das ursprüngliche Spiel FF7A, und FF7 Remake ist FF7B. Dieser Zack könnte in einer dritten FF7C-Realität existieren, die keinem Titel in der FF7-Zusammenstellung zugeordnet ist. Eine interessantere Erklärung wäre, dass diese Ereignisse in FF7A, der ursprünglichen Zeitachse, stattfinden. Bei FF7 Remake geht es darum, sich von den Einschränkungen des Erbes des ersten Spiels zu befreien. Wie könnte man das besser dramatisieren, als eines der wichtigsten historischen Ereignisse zu ändern?

Wenn Zack im Originalspiel leben würde, würde diese Version von Cloud möglicherweise niemals Zacks Erinnerungen absorbieren. Es ist möglich, dass er niemals in Midgar auftaucht oder sich Avalanche anschließt. Würde sich Cloud jemals wieder mit Tifa in Sektor 7 treffen? Könnte Zack dann der Protagonist von FF7A werden? Teilen sie beide das Rampenlicht? Die Aussicht, zwei übermächtige Schwertbois in der Gruppe zu haben, klingt ziemlich verlockend und könnte einen tiefgreifenden Einfluss auf die bereits überkomplizierten Liebesgeschichten haben, insbesondere nachdem Crisis Core klar gemacht hat, dass Aerith und Zack im Grunde Seelenverwandte sind. Und auch in Advent Children, sieht man Aerith und Zack im Tode vereint.

Wie sieht die Welt von Final Fantasy VII aus, wenn Zack noch dabei ist? Das ist der größte Cliffhanger des Remakes.

Die Beantwortung dieser Frage wird ein Schwerpunkt späterer Teile des Remakes sein, während der Rest der Gruppe Sephiroth auf dem gesamten Kontinent verfolgt und nicht mehr an die Ereignisse des ursprünglichen Spiels gebunden ist. Wir könnten sehen, wie sich Teil 2 in jedem Kapitel zwischen diesen beiden Realitäten hin und her bewegt, und vielleicht wird eine Art von Science-Fiction-Spielereien es diesen Zeitplänen ermöglichen, sich zu verschmelzen oder Zack zu migrieren. Die Möglichkeiten sind endlos.

Final Fantasy VII Remake Part 2 ist momentan in Entwicklung.

Quelle: https: inverse

Zufrieden mit unseren Artikeln?

Dann lasst uns doch einen kleinen Obulus da. Wir würden uns über jede kleine Gabe freuen.

Über Raphaela 1505 Artikel
Ich freue mich euch mit Guides und News zu versorgen. Habt ihr Fragen zu bestimmten Artikeln? Dann scheut euch nicht uns anzuschreiben <3

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*