FFXIV: 49. Brief des Produzenten – Zusammenfassung Live

FFXIV: Der 49. Brief des Produzenten wird vom Fan Festival 2019 in Paris ausgestrahlt.

In diesem Brief des Produzenten geht es um eine weitere Vorschau auf Patch 4.5. Es wird ebenso eine Frage- und Antwortrunde mit Konzeptkünstlerin Ayume Namae geben.

Hier liefern wir euch eine komplette Zusammenfassung des Brief des Produzenten.

 

Zeitplan der Patches

Patch 4.55 – Februar 12,2019 

  • PvP „Hidden Gorge“
  • Eureka Hydatos

Patch 4.56 – Im späten März 

  • Neue Hauptszenario-Quests
  • Neue Hildibrand-Quests
  • Neue Wilde Stämme-Quets

Patch 4.57 – danach

  • Weltenbesuch-System

Patch 4.58 – danach

  • verschiedene Anpassungen

Rival Wings – „Hidden Gorge“

Zwei Teams kämpfen gegeneinander und die Regeln werden ähnlich sein wie in Astragalos. Weiterhin wird es auch wieder Mechas geben, in denen man kämpfen kann. Diese sollen aber in der „Hidden Gorge“ schneller wieder verfügbar sein, wenn sie zerstört wurden. Es wird aber auch einzigartige Mechaniken geben.

Züge werden zum Beispiel durch das Gebiet fahren. Nimmt man ihre Station ein, kann man so die Lieferungen, die sich auf dem Zug befinden, mitnehmen. Sie können euch aber auch Schaden verursachen, in dem sie gegen euch fahren. Also, Obacht!

Ebenso wird es Goblin-Söldner geben, die über die Karte laufen und Spieler von beiden Teams angreifen. Söldner werden auch dem Team beitreten, welches den meisten Schaden gemacht hat, um dieses so weiter zu unterstützen.

Eureka: Hydatos

  • Finales Kapitel – die Geschichte findet ein Ende!
  • Maximales Elementarlevel ist nun Level 60
  • Die Ausrüstung kann weiter verbessert werden
  • Neue Logogramme und neue Aktionen hinzugefügt

Yoshi P ist in einer Live-Demonstration durch Hydatos gelaufen. Leider hat man nur Ausschnitte aus dem Basiscamp und dem Gebiet gesehen, welches oberhalb auf dem Bild zu sehen ist.

Offener Dungeon „The Baldesion Arsenal“

  • Bis zu 56 Spieler
  • innerhalb von Hydatos, aber unabhängig von der Geschichte
  • bestimmte Bedingungen müssen erfüllt sein
    -> Uhrzeit und Items können eine Rolle spielen
  • bei einem Wipe besteht die Chance, dass euer Level sinkt
  • viele verschiedene Bosse
  • Fallen, wie im Tiefen Gewölbe
  • Spieler können nicht wiederbelebt werden
  • sehr zeitaufwendig und schwierig
  • Man braucht eine Menge Glück! (yay…)

Kollaborations-Event mit FFXV

In einem kurzen Video wurde die Kollaboration mit FFXV angekündigt und Ausschnitte aus diesem gezeigt:

Am Ende sah man die Regalia als Vier-Sitzer-Mount! Dieses wird man als Belohnung für das Event bekommen. Verschiedene Rassen werden unterschiedliche Sitz-/Fahrposen haben.

Das Event wird circa Mitte April zu uns ins Spiel kommen.

Q&A mit Ayumi Namae

Nach dem 49. Brief des Produzenten gab es eine Frage&Antwort-Runde mit der Konzeptkünstlerin Ayume Namae.

Runde 1

Was beinhaltet die Arbeit des Charakter-Konzept-Künstlers?

Antwort

Wir haben während des gestrigen Panels viel besprochen, aber ich bin sicher, dass es unterschiedliche Interpretationen dessen gibt, was ein Charakter-Konzeptkünstler macht. Eine umfassende Beschreibung wäre die Verwendung textbasierter Informationen, mit denen wir Bildmaterial erstellen, damit die Menschen diese Informationen verstehen können. Wie ich bereits im Panel erwähnt habe, nehmen wir die begrenzten Informationen und experimentieren mit der Darstellungsart, wir schlagen Ideen vor und beschränken sie auf das, was im Spiel umgesetzt wird.

Yoshida

Ich fühle mich immer schlecht, weil ich nicht in der Lage bin, genügend Informationen zu geben, da die Charakterkonzept-Entwicklung so früh in der Entwicklung gemacht werden muss. Da es sich um so wenig Informationen handelt, müssen sie sich selbst eine Menge Ideen einfallen lassen. Zu sagen „oh, ich will das und das“ ist einfach, aber sie müssen sich 10er, 100er Bilder einfallen lassen, die auf diesen Worten basieren. Ich muss dann 1 wählen und ihnen sagen, dass sie alle anderen wegwerfen sollen. Ich fühle mich immer sehr schlecht deswegen.

Namae

Ich genieße den Prozess sehr, somit macht es mir Spaß. Durch die verschiedenen Schritte versuche ich, auf verschiedene Materialien zu verweisen und entdecke Dinge, von denen ich nicht wusste, dass sie existieren. Ich kombiniere die neue Forschung mit dem, was ich bereits weiß, und es macht Spaß, meinen eigenen Geschmack zu kreieren.

Runde 2

Gehen Sie bei der Gestaltung von Legacy-Jobs (z.B. Schwarzmagier) anders vor als bei FFXIV-Original-Jobs (z.B. Astrologe)?

Antwort

Bei Charakteren, die auf Legacy-Jobs basieren, möchte ich immer die Signaturmerkmale dieses Auftrags berücksichtigen. Z.B. ist der Paladin im Vergleich zum Dunkelritter sehr heroisch. Eine Paladin ist eher wie ein traditioneller, unberührter Held. Ich würde diese Elemente in Betracht ziehen, wenn ich den Charakter erstelle. FF ist ein langlebiges Franchiseunternehmen, und wenn wir an den Paladin oder einen Ritter denken, verbinden die Leute es mit Weiß und Blau.

Yoshida

Eine der schwierigsten Forderungen, die ich stelle, ist: „Ich will, dass es sehr ikonisch, aber völlig anders ist.“ Wir hatten viele Jahre Zeit, diese ikonischen Designs herauszubringen, und vielleicht ist es mit 5.0 an der Zeit, in das Reich der Originalität einzusteigen.

Namae

Definitiv, mit dieser kommenden Erweiterung ist es die vierte Jobausrüstung, so dass die Regeln nachsichtiger geworden sind. Wir können in unserem Denken freier sein. Im Hinblick auf die Gestaltung für Originalaufträge müssen wir das „Symbol/Icon“ in etwas „ikonisches/iconic“ umwandeln. AST ist ein gutes Beispiel mit dem Motiv Mond und Sterne. Viel Fokus liegt auf der Aufbruchstimmung der Figur. Wir achten sorgfältig auf Kopfbedeckungen usw.

Neue Designs wurden gezeigt!

Es wurde gesagt, dass es selten solche Unterschiede zwischen männlicher und weiblicher Jobausrüstung gab. Yoshi P fügte hinzu, dass er viele persönliche Aufträge für die Jobausrüstung der Schwarzmagier hatte, Namae nun jedoch tun kann, was auch immer sie möchte, da bereits eine an Vivi (FFIX) angelegte Ausrüstung gibt.

Die Unterschiede bei der Astrologen-Ausrüstung sind diesmal nicht so gravierend. Dies wurde mit dem Mangel an bestimmten Ressourcen begründet.
Uriangers neue Kleidung ist angelegt an diese Ausrüstung.

Runde 3

Gibt es irgendwelche Einschränkungen, die du hast? Wie setzt man Capes, Farbstoffe, etc. ein?

Antwort

Es gibt mehrere erschreckende Einschränkungen bei der Gestaltung von Charakteren in MMORPGs. Im Gegensatz zu einem Einzelspielerspiel müssen wir darauf achten, dass viele Charaktere gleichzeitig auf dem Bildschirm dargestellt werden. Unsere Herausforderung ist es, innerhalb dieser Grenzen zu arbeiten und herauszufinden, wie wir die Charaktere darstellen können, um das Maximum aus ihnen herauszuholen. Bei einfärbbaren Teilen ist es einfacher, den 3D-Künstler zu veranlassen, es im Spiel zu erstellen und dann zu bestimmen, welche Teile einfärbbar sind, als den 2D-Künstler die Einschränkungen erraten zu lassen.

Yoshida

Die Entscheidung über die Farben kann sehr schwierig sein, sie ändern sich im Spiel durch die Beleuchtung usw. So entscheidet das 3D-Modellierungsteam, welche Farben perfekt sind und welche Teile sich färben lässen. Auch wenn sie diese Entscheidung treffen, habe ich das letzte Wort.

Namae

Zu dem Thema „Umhänge“: Kennst du Ilberd? Ich habe das Design für die weiße Maskenversion übernommen. Das ist einer der ersten Fälle, in denen ich einen Charakter mit einem sehr ritterlichen Umhang hatte. Ich möchte ein wenig über die „Knochen“ des Charakter-Modells sprechen. Wir machen normalerweise keine Umhänge mit „Knochen“. Unsere 3D-Modellierung sagt uns, dass wir keine „Knochen“ an den Umhängen anbringen sollen, aber mit Ilberd hatte er einen Rocksaum mit „Knochen“, und ich hatte gehofft, dass wir ihn irgendwie verbinden könnten.
Ich bin sicher, dass die Leute diese Art von steifer Bewegung nicht mögen, und ich fühlte, dass sie nicht fließen genug war, aber die Fähigkeit zur Anpassung ist wichtig in einem MMORPG, also nahmen wir die Herausforderung an und konnten sie auf Ilberds Umhang anpassen. Als ich das sah, dachte ich, dass wir es vielleicht in der Paladin-Jobausrüstung integrieren können, und ich bekam die Zustimmung des Charakter-Teams, dieses blaue PLD-Jobgear-Design zu entwickeln.

Yoshida

Damit sich das Haar frei bewegen kann, müssen Sie jedem Strang „Knochen“ hinzufügen. In einem MMO entscheiden wir, wie viele „Knochen“ ein Charakter haben darf, und das Hinzufügen von „Knochen“ erfordert das Entfernen von „Knochen“ von woanders. Ilberds Cape hat keine „Knochen“, ebenso wenig wie das Paladin Jobgear. Aber auch wenn die Figur keinen Rock trägt, sind die Knochen noch da, und sie werden nun für die Umhänge verwendet. Hoffentlich wissen alle jetzt, wie viel Arbeit in diese Sache gesteckt wurde und die Leute fragen nicht mehr so sehr nach Umhängen.

Runde 4

Du hast sowohl an FFXI als auch an FFXIV gearbeitet, was sind die Ähnlichkeiten/Unterschiede zwischen der Arbeit an diesen beiden Projekten?

Antwort

Beide sind MMORPGs, so dass es ähnliche Einschränkungen gibt. Mit FFXIV haben wir eine neuere Technologie zur Verfügung, und es gibt eine breitere Palette von dem, was ich tun kann. Innerhalb der Entwicklungsteams ist es auch anders, wie wir den Erstellungsfluss angehen. In FFXIV wird alles, was Änderungen erfordert, vom Kunstteam bearbeitet, es sei denn, es handelt sich buchstäblich nur um eine Neubeschichtung. In FFXI bestand meine Aufgabe darin, nur Modelle für Dinge zu erstellen, die brandneu sind. Ich entwarf neue Job-Ausrüstungen, neue NPC-Modelle, die nicht nur geringfügige Änderungen an bestehenden Modellen darstellen. Z.B. bei der Korsaren-Jobausrüstung (FFXI) würde ich mich um das ursprüngliche Design der Basis kümmern und jede Umnutzung des Modells würde von dem anderen Team durchgeführt.

Yoshida

In FFXIV beginnen wir zuerst mit dem 2D Character Design. Dann geht es an das 3D-Modellierungsteam, das Modelle erstellt und Texturen anwendet. Am Beispiel meines Hoodie wird die Erstellung des Modells und der Textur von einer Person durchgeführt. In FFXI, da die Grafik-Engine älter ist, gibt es mehr Einschränkungen und beide Aufgaben können nicht von einer einzigen Person erledigt werden. Wenn wir in FFXIV eine andere Textur darauf anwenden wollen, kann Namae-san das tun. In FFXI können die Designer nicht viele Varianten erstellen. Um mehr Designs zu erstellen, müsste ein Textur-Team das tun.

Namae

Damals war es noch mein zweites Jahr bei SE, so dass ich mich nicht viel in das Textur-Team einmischen konnte.

In FFXI arbeitete Namae unter anderem an der Job-Ausrüstung für den Blaumagier, Korsar, „Puppetmaster“ und dem Dancer. Kurz nach ihrem Eintritt bei FFXI kam das Release FFXIV 1.0 auf den Markt, so dass sie an beiden arbeiten musste. Das könnte der Grund sein, warum sie sich auf die Entwicklung neuer Designs konzentrierte.

Runde 5

Eine meiner Lieblingsbeschäftigungen in FFXIV ist es, sich mit Glamourprismen auszustatten. Welche Art von koordiniertem Outfit würdest du empfehlen?

Antwort

Anstatt dass ich ein bestimmtes Outfit empfehle, denke ich, dass viele Spieler bereits einen wirklich guten Überblick über den Glamour haben. Sie posten in sozialen Netzwerken, Blogs, etc. und ich merke mir alle wirklich schönen Dinge, die ich sehe. Ich habe bereits 15 (Lesezeichen) und ich überprüfe ihre Updates. Ich habe das Gefühl, dass ich diese Spielerseiten genauso besuche, wie ich die Morgennachrichten und E-Mails lese. Ich entwerfe sie die meisten Outfits selbst, aber es ist eine neue Entdeckung, wenn Spieler ihnen ihr eigenes Flair geben. Ich finde eine Menge Inspiration, wenn ich mir diese Seiten ansehe.

Ankündigungen

  • 23. März Fan Festival in Tokyo
  • Der Begeleiter „Cloud“ kann nun im Mogry-Kiosk erworben werden (5,99€)
  • Die hochwertige „Cherub-Ultima“-Figur kostet 240 Euro und erscheint am 23. März. Sie beinhaltet ein Code für einen InGame-Bonusgegenstand, der „Ballsaal-Etikette: Ultima“.
  • Das Brettspiel „Final Fantasy XIV: Gold Saucer Cactpot Party“ wird es für 30 Euro geben und am 23. März erscheinen.
  • Die Novelle „Final Fantasy XIV: Chronicles of Light“ sammelt die bereits erschienen Chroniken und beinhaltet ebenso neue Geschichten, diese werden mit Illustrationen untermalt.
  • Das Artbook „Final Fantasy XIV: Stormblood – Art of the Revolution – Eastern Memories“ zeigt Artwork von den Patches 4.2 bis 4.5. Es wird am 15. Mai erscheinen und 34.99 Euro kosten. Es beinhaltet einen In Game-Bonusgegenstandscode für den Begleiter „Dress-up Tataru“.
  • „Piano Collections: Final Fantasy XIV“ erscheint am 6. März und kostet 24.99 Euro. Die Gestaltung und Ausführung der Stücke übernahm Keiko.
  • Am 8. Februar gibt es einen Stream in japanischer Sprache über die Vorbestellung zu Shadowbringers, in dem ein die Inhalte der Collector’s Edition näher gezeigt werden.

 

Wir hoffen, euch hat diese Zusammenfassung gefallen!

Quelle: FFXIV Fan Festival Live Stream

Zufrieden mit unseren Artikeln?

Dann lasst uns doch einen kleinen Obulus da. Wir würden uns über jede kleine Gabe freuen.

1 Trackback / Pingback

  1. FFXIV: So viele Briefe des Produzenten Live ·

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*