Review: Outriders Worldslayer

Review: Outriders Worldslayer


Zuerst einmal vielen Dank an Square Enix, die uns das Update Worldslayer für Outriders zur Verfügung gestellt haben.

 

Seit heute dem 27. Juni 2022 steht der Early Access für Outriders Worldslayer zur Verfügung, dem Third-Person-Shooter mit Rollenspiel-Elementen, aus dem Hause Square Enix und People Can Fly.

Wir durften uns bereits ein paar Tage eher in die weitere Reise der Outriders auf Enoch stürzen: Preview – Outriders Worldslayer

Handlung

Das Worldslayer Update setzt die Reise der Outrider auf dem Planeten Enoch fort.

Als Outrider treffen wir auf einen der ersten und mächtigsten Veränderten, Ereshkigal. Sie verfügt über eine neue Macht, die noch nie jemand zuvor gesehen hat. Während sie sich den Outriders und der Menschheit im Kampf gegenübersteht, durchlebt der Planet Enoch durch eine mächtige Anomalie eine weitere katastrophale Veränderung. Auch als Outrider erhalten wir neue Macht und müssen uns in größeren Schlachten unzähligen Feinden in den Weg stellen.

Die neue Kampagne geht tiefer auf die außerirdische Natur von Enoch ein, und liefert dem Spieler noch mehr Hintergrundgeschichte zum Planeten. Die Entwickler haben sich hier auf ein dichtes Kampferlebnis mit einer größeren Kampfvielfalt, sowie einer epischeren und außerirdischen Umgebung konzentriert.

Das Worldslayer Update bietet eine brandneue Story-Kampagne in Outriders. Wer bislang noch kein Outriders gespielt hat: kein Problem, denn auch in die neue Kampagne kann man einsteigen, wenn man die ursprüngliche Geschichte noch nicht gespielt hat.

Charakter & Charakter-Editor

Man hat zwei Möglichkeiten, um mit einem Charakter in Worldslayer einzusteigen.

Besitzer des Original Outriders, können direkt mit ihrem Charakter, sowie der kompletten Ausrüstung und dem bisher ausgebauten Skilltree in die neue Kampagne einsteigen.

Neue Spieler können sich einen Charakter erstellen, diesen könnt ihr noch etwas individualisieren. Außerdem könnt ihr auswählen, an welchen Punkt in Outriders ihr einsteigen wollt.

 

  • Prolog und Outriders Kampagne
  • Worldslayer Inhalte

Erste Option lässt euch bei Null einsteigen, zuerst könnt ihr einmal die Original Outriders Kampagne erleben. Bei zweiter Option, wird der Charakter direkt auf Level 30 gesetzt, damit ist der direkte Einstieg in die neue Worldslayer Kampagne möglich, aber auch die alten Inhalte stehen jederzeit zur Verfügung.

 

Single-Player oder Koop-Modus

Auch die neue Kampagne steht als wieder Solo-Kampagne oder als Koop-Kampagne, die mit bis zu 3 Freunden gemeinsam genossen werden kann.

Solo wird man sehr schnell merken, dass das neue System für den Schwierigkeitsgrad echt viel zu bieten hat und mache Situationen verlässt man gerade noch so am Seidenenfaden.

Im Koop-Modus steht durch Freunde deutliche mehr Unterstützung zur Verfügung, so können alle die Kontrolle über das Schlachtfeld behalten und unterstützt sich gegenseitig durch die Fertigkeiten der Klassen. Zur besseren Absprache ist hier Discord, TeamSpeak oder PlayStation Party noch sehr Vorteilhaft.

Hinweis für neue Spieler: Sollte man bei der Charaktererstellung den Prolog als Beginn gewählt haben, so muss dieer erst beendet werden, damit das  gemeinsame spielen im Koop-Modus möglich ist.

 

Die Klassen

Wiedereinsteiger werden mit ihrer vorhandenen Klasse spielen, auch hier hat sich, was die Auswahl angeht, zum Original Outriders nichts verändert, es gibt weiterhin die vier Klassen.

  • Pyromant
  • Technomant
  • Assassine
  • Verwüster

Meine Wahl fiel zu Beginn mit Outriders auf den Pyromanten. Da er für mich ein guter Allrounder ist, sehr gut im Nahkampf, aber auch aus der Entfernung und nicht zu vergessen ist, dass er sich selbst recht gut Heilung verschaffen kann.

Um auch neuen Spielern einen kurzen Überblick über das Können der Klassen zu bieten, möchte ich sie euch einmal kurz vorstellen.

Der Pyromant

Wer gerne in den Nahkampf geht und somit immer mitten im Geschehen ist, der wird mit dem Pyromanten gut zurechtkommen. Seine Feuer-Fertigkeiten bieten ihm die Möglichkeit gleich mehrere Gegner in Schach zu halten.

Sein Hauptaugenmerk liegt dabei auf Explosionen, Verbrennungen und Unbeweglichkeit.

Durch entsprechende Kombinationen seiner Fertigkeiten, kann er Gegner nah an sich herankommen lassen, sie verbrennen, Schaden verursachen und sich selbst dadurch gleichzeitig heilen.

Aber auch aus der Ferne ist der Pyromant nicht zu verachten.

 

Der Technomant

Wer lieber in den Fernkampf geht und auch noch seine Gruppe unterstützen möchte, für den ist der Technomant die richtige Wahl.

Mit gezielten Schüssen aus der Ferne räumt er seine Gegner aus dem Weg. Um seine Gruppe besser unterstützen zu können, stehen ihm Gadgets zur Verfügung, die nicht nur Schaden bei den Gegnern verursachen, sondern auch sich und seine Teamkameraden heilen können.

Aber auch im Nahkampf ist der Technomant nicht verloren, allerdings bevorzugt er Fernangriffe.

 

 

 

Der Assassine

Wer meint hier einen lautlosen Killer zu spielen, liegt falsch. Immer im Nahkampf agiert der Assassine, daher eigenen sich Sturmgewehre und Pistolen am besten für diese Klasse.

Mit seinen Fertigkeiten, Raum und Zeit zu kontrollieren, ist es ihm möglich seine Gegner aufzulösen oder sie zu verlangsamen. Besiegt er Gegner im Nahkampf, so kann er sich heilen.

Wer also gerne auf den direkten Nahkampf steht, der wird mit dieser Klasse glücklich.

 

 

 

Der Verwüster

Das Bollwerk an der Front. Er kann einiges an Schaden aushalten, aber auch genauso gut austeilen.

Mit schweren Gewehren oder Schrotflinten heizt er seinen Gegnern ordentlich ein. Seine Fertigkeiten erlauben es ihm seine Gegner zu unterbrechen und kurz bewegungsunfähig zu machen. Ebenso ist er in der Lage eine Panzerung aufzubauen, die ihn vor großen Schaden schützt.

Er heilt sich nicht nur durch den Einsatz seiner Fertigkeiten, sondern auch wenn Gegner in seiner direkten Nähe sterben.

 

 

 

Der Apokalypserang

Das Original Outriders brachte die Weltstufe mit sich, dies stellte dort den Schwierigkeitsgrad des Spiels dar. Folglich: je höher man die Weltstufe eingestellt hat, desto Stärker wurden die Gegner und natürlich fielen auch die Belohnungen besser aus. Scheiterte man jedoch immer wieder an einem Gegner, konnte man die Weltstufe herunterdrehen und wurde dann spielend mit ihm fertig. Der Nachteil jedoch war, dass die Belohnung entsprechend mager ausfiel.

Mit dem Worldslayer Update wird die Weltstufe nun durch den „Apokalypserang“ abgelöst.

Auch der Apokalypserang regelt wieder die Stufe der Gegner und welche Stufe die Ausrüstung besitzt, die sie hinterlassen oder die man in Kisten findet. Für jeden neu erreichten Rang, erhält fällt zudem eine Belohnung ab, meist eine neue Waffe.

Aber nicht nur genannte Sachen steuert der Apokalypserang, je höher die Ränge werden, desto mehr Boni bieten diese dem Spieler, aber auch den Gegnern.

Gibt es auf den unteren Rängen noch sehr wenig Boni, bietet z.B. Rang 20 eine ganze Menge Boni für den Spieler. Wie z.B. den Erhalt von seltenen Ressourcen oder epischer Ausrüstung.

Leider erhalten auch die Gegner einige Boni, sodass sie z.B. weniger Schaden durch Waffen erhalten oder man ihnen weniger Leben durch Fertigkeiten abzieht.

Das hört sich erst einmal schlecht an, doch bietet dies ein gute Balance, so werden auch auf hohen Rang und guter Ausrüstung die Kämpfe noch fordernd und es wird nicht langweilig.

 

Inventar & Ausrüstung

Am Inventar hat sich nichts verändert, dies bleibt weiterhin Übersichtlich gestaltet, mehr bedarf es aber auch nicht.

Wir haben auf der linken Seite weiterhin die Auswahl der Waffen und auf der rechten Seite die weitere Ausrüstung. Und auch wieder einen Überblick über die Ressourcen ist gegeben, die wir zum Aufwerten von Ausrüstung benötigen.

Die größte Rolle spielt wieder die Ausrüstung selbst, die Anhand ihrer Farbe zuordnet werden kann.

So gibt es folgende Ausrüstung:

Graue Ausrüstung – Normal

Sie bietet nur einen Rüstungswert sowie eine Waffenstärke, ansonsten bieten sie keine Bonuswerte. In diese lassen sich auch keine Mods einsetzen. Sie findet man in den Outriders Gebieten oder erhält sie von Gegnern.

Grüne Ausrüstung – Ungewöhnlich

Neben dem Rüstungswert und der Waffenstärke, besitzt diese Ausrüstung noch einen Bonus. Ein Bonus könnte hier z.B. die Steigerung von Waffenstärke sein. Mit Mods können sie ebenfalls nicht ausgestattet werden. Erhalten kann man diese Ausrüstung aus Kisten, Missionen oder von Boss-Gegnern in den Outriders Gebieten.

Lila Ausrüstung – Selten

Eine Erweiterung der grünen Ausrüstung, neben den zusätzlichen Boni, beinhaltet diese Ausrüstung Mods. Durch diese können Angriffen zusätzliche Effekte hinzugefügt werden oder Fähigkeiten verstärkt, sowie erweitert werden. Die Mods können ausgetauscht werden. Erhalten kann man diese Ausrüstung durch Missionen von Boss-Gegnern und sehr selten durch Kisten.

Lila Ausrüstung – Episch

Eine Erweiterung der lila Selten Ausrüstung, sie enthält meist mehrere Boni und kann bis zu zwei Mods beinhalten. Ausgetauscht werden kann hier immer nur ein Mod. Auch sie kann man durch Missionen, von Boss-Gegnern und sehr selten durch Kisten erhalten.

Rote Ausrüstung – Legendär

Diese Art Ausrüstung besitzt sehr gute Werte sowie sehr Wertvolle Mods. Hinzu kommen noch Set-Boni, je mehr Ausrüstung mit diesem Namen man trägt, erhält man einen Set-Bonus. Durch diese Boni kann man in Kämpfen enorme Vorteile erhalten. Erhalten kann man sie durch Missionsbelohnungen oder durch Boss-Gegner. Jeweils einen der Mods kann man austauschen.

Blaue Ausrüstung – Apokalypse

Die neue Apokalypse-Ausrüstung wurde mit dem Worldslayer Update integriert. Neben sehr guten Werten und Boni, bietet sie einen dritten Mod, der sich in der Regel besonders auf die Fertigkeiten auswirkt und sie noch mächtiger macht. Je nach Apokalypserang, können auch normale Gegner diese Ausrüstung fallen lassen.

Erneut spielen auch in Worldslayer wieder die Werte, sowie die Boni der Ausrüstung eine große Rolle. Auch wenn man mit neu erhaltener Ausrüstung etwas Leben einbüßen muss, dafür aber die Waffenstärke oder den Durchschlag der Rüstung erhöht, kann dies enorme Vorteile im Kampf bewirken. Auch die Mods sollten gut gewählt werden, besitzt die Ausrüstung z.B. einen Mod, der die Reichweite einer Fähigkeit erhöht, sollte auch die entsprechende Fähigkeit ausgerüstet und genutzt werden oder aber die Mod selbst einen entsprechenden Nutzen haben. Ist dies nicht der Fall, sollte geprüft werden, ob der Mod ausgetauscht werden kann.

Bei nicht mehr benötigter Ausrüstung gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Sie bei einem Händler gegen Schrott, der Währung auf Enoch, zu verkaufen
  • Sie über das Inventar zu zerlegen, dadurch gewinnt man Ressourcen, die man zum Aufwerten von Ausrüstung benötigt

 

Fertigung

Auch die Fertigung ist in Worldslayer wieder möglich, sie bietet uns einmal die Möglichkeit Mods in der Ausrüstung auszutauschen, als auch weitere Anpassungen vorzunehmen.

Man kann hier bis zu fünf Punkte der Ausrüstung verändern.

Seltenheit: Über diesen Punkt wird die Seltenheit der Ausrüstung erhöht. Zum Beispiel von Lila (Selten) auf Lila (Episch), dadurch erhöhen sich nicht nur die Stufe und Werte der Ausrüstung, zusätzlich wird so noch ein weiterer Mod hinzugefügt. Dieser kann aus einer Liste bestimmt werden und wird dann der Ausrüstung hinzugefügt. Im Anschluss ist es möglich, dass einer der Mods ausgetauscht wird.

Allerdings benötigt dieser Prozess auch entsprechende Ressourcen, welche genau, das wird einem im Menü angezeigt.

Attribute: Neben Rüstungswert oder Waffenstärken, kann Ausrüstung noch weitere Boni bieten. Zum Beispiel die Steigerung des Schadens aus kurzer Distanz. Durch den Einsatz von bestimmten Splittern die durch das Zerlegen von Ausrüstung gewonnen werden, können die Attribute von ihren Werten her erhöht werden.

Ab Grüner Ausrüstung, bis hin zur Apokalypse-Ausrüstung ist dies möglich.

Modifizieren: Durch diesen Punkt können die Mods der Ausrüstung ausgetauscht werden. Ist einer der Mods nicht gerade sehr hilfreich, z.B. weil er die falsche Fähigkeit beeinflusst, kann er so ausgetauscht werden. Die Mods werden dabei in drei Rängen eingeteilt, je höher der Rang, desto Stärker die gebotene Fähigkeit des Mods.

Beachten sollten man nur, dass es nur möglich ist einen Mod der Ausrüstung auszutauschen, andere Mods werden dann für einen weiteren Austausch dauerhaft gesperrt.

Variante: Jede Waffe bietet unterschiedliche Varianten, was deren Nutzung betrifft. So kann  z.B. eine vollautomatische Waffen mit einer hohen Schussfolge zu einer Standardversion um modifiziert werden. Dadurch ändert sich dann beispielsweise der Schaden der Waffe und die Schussfolge wird geringer. Durch den Einsatz von Ressourcen kann hier schnell heraus gefunden werden, welche Variante für einen am besten geeignet ist. Möglich ist dies bei jeder Art von Waffe.

Stufenaufstieg: Besitzt man einen Ausrüstungsgegenstand, bei dem zum einen die Boni sehr gut passen und zudem alle vorhandenen Mods perfekt zum weiteren Setting passen, ist es ärgerlich, wenn die Stufe des Ausrüstungsgegenstands irgendwann zu gering ist. Doch ist es möglich Ausrüstung, durch den Einsatz von Ressourcen von ihrer Stufe her aufsteigen zu lassen. Durch einen Stufenaufstieg steigen automatisch alle Werte an.

Möglich ist dies nur bei Seltener, Epischer, Legendärer und Apokalypse-Ausrüstung.

 

Missionen & Missionskarte

Spielt man die Original Outriders Kampagne, so sollten in den einzelnen Gebieten noch einige Aufgaben mitgenommen werden, um so als Belohnung wertvolle Ausrüstung zu erhalten. Ebenso auch, um Erfahrungspunkte zu erhalten.

Aber nicht nur für neue Spieler lohnt sich das, auch für Veteranen lohnt es sich noch einmal bestimmte Aufgaben erneut zu erledigen, da sie so ihr Inventar ordentlich mit guter Ausrüstung füllen können die zum Ausrüsten genutzt werden kann oder aber zum Zerlegen, um so Ressourcen zu erhalten.

Auf der Missionskarte findet man verschiedene Symbole, die einem die unterschiedlichen Aufgaben mitteilen.

Nebenmissionen Nebenmissionen

Abseits der Hauptmission könnt ihr bei einigen NPC’s immer wieder kleine Nebenmissionen annehmen. Diese führen euch in bestimmte Gebiete oder schalten neue Bereiche eines Gebietes frei. Als Belohnung winken hier Ausrüstung und Waffen.

Historiker Historiker

Freigeschaltet wird diese Art von Mission, sobald ihr euch im ersten Bereich von Outriders umseht.

Bei dieser Art müsst ihr in einem Gebiet einen bestimmten Gegenstand finden. Keine Sorge, es wird euch genau angezeigt, wo dieser zu finden ist. Gebt diesen dann in eurem Startgebiet ab und erhaltet dafür Ausrüstung oder Waffen.

Jäger Jäger

Freigeschaltet wird diese Art von Mission, sobald man die zweite größere, bewohnte Stadt in Outriders erreicht.

Ziel ist es hier, in einem der Gebiete Gebeine zu untersuchen und dann auf die Jagd nach einer Bestie zu gehen. Nach einem Sieg liefert man eine Trophäe ab. Als Belohnung winken wieder Ausrüstung und Waffen.

Gesucht Gesucht

Freigeschaltet wird dieser Art von Mission, sobald man die zweite größere, bewohnte Stadt in Outriders erreicht.

In den Gebieten kann man immer wieder Steckbriefe finden; genau diese sind die erste Anlaufstelle. Nimmt man die Kopfgeldjagd an, gilt es das Ziel auszuschalten. Erstattet man Bericht, gibt es wieder Ausrüstung und Waffen als Belohnung.

Über diesen Weg kann man sogar immer garantiert an eine legendäre Waffe kommen. Hat man einmal alle Kopfgelder erhalten, kann man beim Auftraggeber diese wieder zurücksetzen. Schaltet man nun wieder alle Gegner aus und erstattet Bericht, gibt es zum Abschluss wieder eine legendäre Waffe.

Schnellreise & Munition Schnellreise & Munition

An gewissen Punkten in den Gebieten kann man Flaggen aufstellen. An diesen Punkten kann man immer seine Munition auffüllen, sowie auch Schnellreisen unternehmen. So kommt man schnell wieder an diesen Punkt zurück oder kann ins große Lager zurückreisen. Man sollte also nicht vergessen, an diesen Stellen seine Flagge zu positionieren.

Lager Lager

Zudem wird am Anfang von jedem Gebiet ein Lager aufgeschlagen, von hier aus kann man andere Gebiete bereisen und immer wieder in einem Gebiet per Schnellreise zurückkehren. Von hier hat man ebenfalls Zugriff auf die Fertigung, einen Shop und seine Lagerkiste.

In der Lagerkiste kann nicht benötigte Ausrüstung gelagert werden.  Wirklich lohnen tut sich dies aber erst, wenn mehrere Charakter und unterschiedlichen Klassen gespielt werden.

 

Sammeln

Neben Ausrüstung und Waffen gibt es noch ein paar andere Dinge, die man in Outriders sammeln kann.

Ressourcen

Beim Durchstreifen der Gebiete stößt man immer wieder auf Erzvorkommen, diese sollten stets abgebaut werden. Eisenerz oder Titan werden immer für die Fertigung der Ausrüstung benötigt, daher sollten diese Quellen nicht links liegen gelassen werden und immer ein Auge für sie haben.

 

Anderer Ressourcen, wie Leder, die verschiedenen Splitter oder die Modifikationen erhält man nur durch das Zerlegen von Ausrüstung. Für den Anfang sollten hier graue und grüne Ausrüstung verkauft und höherwertige Ausrüstung zerlegt werden.

Tagebücher

Immer wieder findet man Tagebücher. Erkennbar an leuchtenden kleinen Blättern, die von einem Objekt aufsteigen. Diese geben zu Charakteren, Gegnern und der Welt „Enoch“ einige Informationen. Es lohnt sich diese zu sammeln, um einige Hintergrundinformationen zu erhalten.

 

Auszeichnungen

Durch bestimmte Handlungen im Spiel, wie beispielsweise eine bestimmte Anzahl an Gegnern mit unterschiedlichen Waffentypen töten, ergattert ihr Auszeichnungen.

Diese werden dazu benötigt weitere Motive und Formen für die Flaggen oder auch Emotes zu erhalten, die Emotes werden im Koop-Modus zur Kommunikation verwendet.

 

Fertigkeiten

Jede Klasse kann acht Fertigkeiten erlernen und für den Kampf drei Stück ausrüsten.

Da ich den Pyromanten präferiere, gehe ich einmal auf seine Fertigkeiten ein.

Seine Fertigkeiten besitzen alle das Feuer-Element – bei der Bezeichnung der Klasse auch kein Wunder. Er kann seine Gegner zum Beispiel mit einer Feuerwelle angreifen, die schon einmal ordentlich Schaden verursacht. Zudem ist es ihm möglich dem Gegner noch über kurze Zeit Verbrennungsschaden zugefügt werden.

Mit einer anderen Fertigkeit richtet er beim Gegner Schaden an, zieht den Gegner an sich heran und heilt sich dadurch.

Andere Fertigkeiten bieten Unterbrechungseffekte. Lässt man einen Gegner explodieren, wird er durch diese Fähigkeit getötet, auch kann er seinem aktuellen Magazin in der Waffe einen Verbrennungs-Effekt hinzufügen und teilt dadurch deutlich mehr Schaden aus.

Seine Fertigkeiten sind also sehr mächtig. Der Koop-Modus bietet zudem noch die Möglichkeit seine Fertigkeiten mit denen der anderen Klassen zu verbinden, so können selbst sehr hartnäckige Gegner schnell in ihre Schranken gewiesen werden.

Durch verschiedene Modifikationen über die Fertigung, ist es möglich die Wirkung der Fähigkeiten zu verstärken. Zum Beispiel ihre Reichweite erhöhen oder ein weiteres Ziel mit ihnen zu treffen.

 

Talentbäume

Durch das Worldslayer Update erhält jeder Klasse noch zwei weitere Talentbäume.

Klassen-Talentbaum

Jede Klasse besitzt einen eigenen Talentbaum, der sich in drei Wege aufteilt.

Schauen wir uns hier im Detail einmal den Pyromanten an.

  • Aschebrecher:  Legt es mehr darauf an den Waffenschaden zu erhöhen, sowie den Umgang mit Waffen zu verbessern
  • Feuersturm: Setzt auf den Entzug von gegnerischer Energie, um die Erhöhung der eigenen maximalen Gesundheit zu fördern
  • Brandstifter: Erhöht die Anomaliekräfte und verbessert den Umgang mit den Fertigkeiten

Anfangs ist es möglich zwischen den Wegen hin und her zu springen, doch sollte sich bald für einen Weg entscheiden, um die Stärken der Klasse optimal ausnutzen zu können. Jederzeit können alle Punkte zurücksetzt werden und neu verteilt werden. Für den späteren Verlauf des Spiels sollte man dies sogar tun, da man, nachdem man alle Fertigkeiten freigeschaltet halt, bei diesen auf eine Art Rotation setzt, die man dann durch den Talentbaum optimal unterstützen kann.

PAX-Talentbaum

Mit erreichen von Stufe 30 des Charakters, wird der PAX-Talentbaum freigeschaltet. Mit ihm kann man eine Klasse noch weiter spezialisieren. Die nötigen PAX-Punkte, erhält man an bestimmten Punkten in der Kampagne automatisch.

Beim Pyromanten kann man sich so weiter auf die Fähigkeiten mit dem Umgang von Waffen ausrichten oder eher auf die Anomalie-Fähigkeiten der Klasse.

Aufstiegspunkte-Talentbaum

Über Aufstiegspunkte, die man durch das erreichen einer neuen Aufstiegsstufe erhält, kann man die einzelnen Eigenschaften des Outriders noch weiter steigern. Beeinflussen kann man hier die Eigenschaften:

  • Anomalie, z.B. Steigerung des Schadens durch Fertigkeiten
  • Ausdauer, z.B. Steigerung des maximalen Lebens
  • Brutalität, z.B. Waffenschaden steigern
  • Tapferkeit, z.B. Abklingzeiten der Fertigkeiten verringern

 

Kämpfe

Wer Outriders bereits kennt, der weiß das die Kämpfe einen enorm fordern können. So ist es auch wieder beim Worldslayer Update. Ohne eine gute Ausrüstung, ist man bei einem hohen Apokalypserang schnell am Ende seiner Kräfte.

Anfangs lässt sich noch gut aus der Ferne agieren, doch überrollen einen die Gegner, ist oft nur der Nahkampf die beste Wahl. Eine gute Mischung durch Einsatz seiner Fähigkeiten und seiner Waffen ist unumgänglich.

Besonders bei Waffen sollte man darauf achten, dass man eine gute Auswahl mit sich führt. Nutzt man für den Kampf ein leichtes Maschinengewehr und eine Schrottflinte, so ist man einmal mit dem leichten Maschinengewehr gut für den Nahkampf gewappnet, aber auch für den mittleren Fernkampf und mit der Schrottflinte perfekt für den Nahkampf.

Wohingegen zwei leichte Maschinengewehre keine gute Wahl sind, da sich beide Waffen den Munitionsvorrat teilen, nichts ist schlimmer als wenn im hektischen Gefecht für zwei Waffen gleichzeitig die Munition ausgeht. Zwar gibt es in jedem Gebiet Munitionskisten oder lassen Gegner welche fallen, doch muss diese erst eingesammelt werden, wobei es dann oft zum Game Over kommen kann.

Während der Kämpfe sollte man immer darauf achten auch Deckungen zu nutzen, so umgeht man oft Schaden, kann aber aus der Deckung heraus auch gut den Gegnern einheizen.

Boss-Gegner sind noch einmal ein anderes Kaliber neben stärkerer Rüstung, mehr Leben und der Möglichkeit ebenfalls Fähigkeiten einsetzen zu können, können sie einem erneut das Leben schwer machen. Oft sollte man sich hier erst einmal um seine Helfer kümmern, damit man besser Deckungen nutzen kann. Abstand zwischen sich aufzubauen kann auch nie verkehrt sein.

Einfacher kann man es sich hier machen, wenn man mit Freunden oder anderen Spielern zusammen im Koop-Modus spielt. Man kann sich deutlich besser auf dem Kampffeld verteilen, um so mehr die Kontrolle über die Gegner zu behalten.

Auch kann man sich natürlich durch die Fähigkeiten der einzelnen Klassen unterstützen.

 

Prüfungen von Tarya Gratar

Ein Hauptfeature im Endgame des Updates sind die Prüfungen von Tarya Gartar. Das Wort Endgame sollte hier deutlich hervorgehoben werden, den erst in diesem besteht auch wirklich eine Chance gegen die Gegner dort.

Schreitet man durch die Tore zu den Prüfungen, so stehen einem insgesamt vier Versuche für  eine der Prüfungen in einer Arena oder einem der Gebiete zur Verfügung.

Gelingt einem diese nicht, so wird man wieder vor die Tore verbannt und darf sich erneut der Prüfungen stellen.

Nur durch gute Ausrüstung und der geschickte Umgang mit den Fähigkeiten macht es hier Möglich zu überleben. Etwas Frust ist hier schon vorprogrammiert, jedoch sollte man sich davon in keinem Fall abschrecken lassen.

Wahre Outriders können hier alle Prüfungen überstehen und bis ins Heiligtum gelangen.

 

Unsere Wertung
Grafik:
90
Von der Grafik her konnte man keine Unterschiede feststellen, bereits im Original Spiel war diese sehr gut und detailreich gehalten.
Sound:
85
Auch für Worldslayer wurden wieder die gleichen Synchronsprecher gewählt, die deutsche Synchro passt also wieder. Durch die Musik wird man erneut darauf hingewiesen, wenn ein Ereignis im Spiel ansteht.
Gameplay:
90
Veteranen kennen das Gameplay bereits, Neulinge werden dies auch sehr schnell verinnerlicht haben. Dennoch bleiben offenere Gebiete wünschenswert, damit der Spielfluss nicht so oft innerhalb der Gebiete unterbrochen wird.
Steuerung:
100
Die Steuerung bereitet wenig Probleme, die Plattform spielt dabei keine Rolle. Gab es in der Vergangenheit hier und da kleine Ruckler, wurde hier auch noch einiges nachgebessert.
Story:
85
Wie im Original Spiel, startet auch mit Worldslayer die Story sehr schnell. Auch hier hätte man sich etwas mehr Tiefe gewünscht, auch eine kurze Erklärung wie man nun in die neuen Gebiete starten kann, fehlte am Anfang leider etwas. Mit der Hauptstory selbst ist man leider auch sehr schnell durch, etwas mehr wäre hier schön gewesen.
Schwierigkeitsgrad:
100
Durch den neuen Apokalypserang und der Boni für beide Seite, haben die Kämpfe ordentlich an Potenzial zugelegt. Des Öfteren kann ein Gegner einen an seine Grenzen treiben, dennoch machen die Kämpfe spaß und bleiben herausfordernd.
Gesamtwertung
92
Damit fällt unsere Gesamtwertung mit einer 90 aus.

 

Fazit

Mit dem Worldslayer Update wurde zu Outriders viel neue Actions ins Spiel gebracht. Der neue Apokalypserang bringt neuen Wind in die Kämpfe, sodass selbst Kämpfe auf den Gebieten des Original Outriders Spiel bei weitem nicht langweilig bleiben, sondern auch hier noch ordentlich gefordert wird.

Man kommt in Kämpfen doch recht häufig an seine Grenzen, entweder man überlebt diese Haarscharf oder geht mit seiner momentanen Taktik einfach komplett unter.

Die neuen Prüfungen von Tarya Gratar gefallen mir ebenfalls sehr gut, hier wird man noch einmal richtig gefordert von jetzt auf gleich muss man seine Taktik überdenken, ansonsten geht man klanglos unter.

Durch vorheriges Feedback und Anpassungen hat man bei weitem auch nicht mehr das Problem an höherwertige Ausrüstung zu gelangen, eine gute Balance wurde hier gefunden, dass man davon auch nicht zu viel erhält.

Für mich ist Outriders ein klasse Third-Person-RPG-Shooter, der Lust auf mehr macht und daher kann ich das Spiel nur empfehlen. Auch über weitere Updates zum Spiel würde ich mich freuen.

Ein knallharter Action-Shooter, der es echt in sich hat!

 


Outriders Worldslayer erscheint offiziell am 30. Juni 2022 für die Plattformen PlayStation 4/PlayStation 5, Steam, Xbox Game Pass, Xbox Series X, Xbox One, Stadia und den Epic Games Store. Der Early Access zum Spiel startet bereits ab dem 28. Juni 2022 um 18:00 Uhr!

Bestellen könnt ihr das Spiel auf der offiziellen Webseite zu Outriders oder den einzelnen Stores der Plattformen!

Zufrieden mit unseren Artikeln?

Dann lasst uns doch einen kleinen Obulus da. Wir würden uns über jede kleine Gabe freuen.

Über Stefan 959 Artikel
Begonnen habe ich die Final Fantasy Serie mit Teil 8 und bin seitdem ein großer Fan dieser Serie. Bei Crystal Universe werde ich euch Guides zu Final Fantasy VIII, Final Fantasy XIII und Final Fantasy XIV präsentieren.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*