Review: NieR: Automata Piano Collection

Die NieR: Automata Piano Collection bietet euch die bekanntesten Songs aus dem Spiel in wunderschönen und ruhigen Piano Klängen.

Der Soundtrack wird in einem Relativ stabilen Pappschuber geliefert, auf diesem Pappschuber ist ein wunderschönes Artwork abgebildet. Hier sehen wir 2B am Piano und 9S, auf der Rückseite, der ihr beim spielen lauscht. Das CD-Cover selbst bildet Computer-ähnliche Piano-Tasten ab. In dem Booklet finden wir Informationen zu den verschiedenen Titeln und weitere Artworks die das ganze untermalen. Leider ist das Innenleben des Booklets auf japanisch.

Wer NieR: Automata gespielt hat und die Musik von Keiichi Okabe genauso liebt wie wir, der muss sich diese Collection zulegen. Die bekanntesten Titel werden hier nochmals neu aufgelegt und sorgen für Gänsehautmomente. Wer glaubt, dass sich die Piano Collection zum einschlafen anhört liegt hier definitiv falsch. Klar sind einige Songs sehr ruhig, allerdings haben diese, welche schon im Spiel actiongeladen waren, wie Dependent Weakling, sehr voluminös auf dem Piano wiedergegeben.

Lieder: 

01-Weight of the World
02-Amusement Park
03-A Beautiful Song
04-City Ruins
05-Dependent Weakling
06-Peaceful Sleep
07-Copied City
08-Voice of no Return
09-Bipolar Nightmare
10-The Tower
11-The Sound of the End
12-Vague Hope

Bildergalerie:

Anbieter und Preise:

Amazon bietet das gesamte Album als MP3 Download für 19,97 € an, die CD kostet hier satte 57,62 €
Auf iTunes könnt ihr das Ganze, digital für 15,48 $ erwerben.
Im Square Enix Store ist das Album leider nicht zu finden, wir selbst haben die CD auf der Gamescom für circa 20 € erstanden.

Hier geht es zur offiziellen Website des Soundtracks. Hier könnt ihr auch weiter unten in die Songs hineinhören.

Nozono
Über Nozono 517 Artikel
Ich freue mich euch mit Guides und News zu versorgen. Habt ihr Fragen zu bestimmten Artikeln? Dann scheut euch nicht uns anzuschreiben <3

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*