FFXIV Shadowbringers: Gebiete, neuer Dungeon und mehr

Wir waren für euch auf dem Final Fantasy XIV Medien Event in London und konnten noch weit vor dem Early Access einen Blick ins Spiel werfen.

Hier konnten wir uns die neue Stadt Crystarium, sowie zwei der neuen Gebiete, das Seenland (Lakeland) und Il Mheg besuchen und erkunden. Die beiden neuen Jobs konnten wir ebenfalls anspielen und den ersten Dungeon mit anderen Spielern oder mit dem neuen Trust System bestreiten.

Lest im folgenden mehr über unsere Eindrück zu FFXIV Shadowbringers.

Hinweis: Beachtet bitte, das es sich bei dem gezeigten Material um Inhalte handelt, die sich noch in Entwicklung befinden. Es können also Änderungen im tatsächlichen Inhalt der Erweiterung auftreten. 

Die neuen Gebiete

Seenland

„Eine grüne Region rund um den Quellsee, den großen See von dem sich der Name ableitet. Reich an Äther wurde dieses Land lange Zeit von den Elfen, den ursprünglichen Bewohnern, für heilig gehalten. Heutzutage fällt es unter die Schirmherrschaft des Crystariums, die letzte Bastion der Menschheit gegen die Sündenvertilger.“

Das Seenland ist übersät mit Unmengen rosafarbener Bäume. Es ist ein recht weitläufiges Gelände, mit dem Fokus auf den großen See. Es gibt unter anderem auch eine Festung, eine Hütte am Ufer, sowie einige verfallene Ruinen zu entdecken. Im Hintergrund erhebt sich der glänzende Kristallturm und es gibt weitreichende Wälder. In diesem Gebiet könnt ihr zudem einige Monster antreffen und euch verschiedenen FATE’s stellen.

Hier haben hier ein Video mit einem kleinen Einblick für euch erstellt:

 

 

Das Crystarium

„Eine geschäftige Stadt, die sich um den Kristallturm herum, in den Jahren nach seinem plötzlichen auftauchen im Seenland, entwickelt hat. Es dient als sicherer Hafen für Leute aller Rassen und Glauben, die sich im Kampf gegen die gnadenlosen Sündenvertilger zusammengeschlossen haben.“

Das Crystarium wird die neue Spielerhauptstadt sein. Inmitten einer wunderschönen Landschaft erhebt sich das Crystarium mit seinen verschiedenen Ebenen. Im Hintergrund ist deutlich der Kritallturm zu sehen.

Die Stadt erscheint riesig und bietet auf den unterschiedlichen Ebenen sowohl große Hallen und Gebäude, wie auch einen Freiluft Bereich. Man kann einige Zelte, sowie kleine Gärten entdecken, oder NPC’s zusehen wie sie Waren verstauen. Über zahlreiche Treppen und Rampen kann man zwischen den Ebenen wechseln. Man findet zudem viele lange Stege, die eine gute Aussicht auf das Gelände ermöglichen.

Überall finden sich wunderschöne rosafarbene Bäume und die Gebäude sind mit riesigen Glaskuppeln gestaltet.

In einer der Kuppeln findet sich sogar eine große Grünfläche, sowie einige Zelte, was wie ein Marktplatz wirkt.

Wenn ihr euch das ganze einmal ansehen wollt, haben wir hier ein Video dazu erstellt:

 

 

Il Mheg

„Versteckt in den Bergen, war dieses verzauberte Land einst die Heimat des Königreichs Voeburt. Als die Menschen das Gebiet wegen der Lichtflut verließen, wurde es stattdessen die Heimat der Feenwesen, allen voran der verspielten und kindlichen Pixies.“

Il Mheg ist ein zauberhaftes Gebiet, in dem es überall blüht und grünt. Es gibt riesige Blumenwiesen, die dazu einladen sie hinunter zu rennen und einen großen See über dem ein Schloss thront.

Überall finden sich merkwürdig aussehende Büsche und die kleinen Pixies die es sich hier gemütlich gemacht haben.

Auf einem der Berge findet man ein waldiges Gebiet, sowie einige alte Ruinen. Dies könnten die Überreste des einstigen Königreichs sein, die nun allerdings nur noch von Monstern bewohnt werden.

Der große See verbirgt eine versunkene Stadt, die von den Spielern erkundet werden will und zu ausgedehnten Tauchgängen einlädt.

Sehr gelungen ist auch die Musik in diesem Gebiet, welche die Verspieltheit der hier heimischen Pixies unterstreicht.

Auch dazu haben wir ein Video für euch vorbereitet. Hier seht ihr außerdem das Reittier Grani beim fliegen und tauchen in Aktion:

 

 

Die neuen Jobs

Tänzer

„Aus dem fernen Inselreich Thavnair bereiste eine Gruppe von Künstlerinnen, die drei Großen Kontinente. Sie verbreiteten auf ihren Reisen eine neuartige Tanzkunst. Doch bei dieser Tanzform handelt es sich nicht um bloße Kunst, nein es ist Kampfkunst. Sie animiert die innersten Kräfte und Gefühle. Schon auf ihren Reisen konnten sich die Tänzerinnen so gegen viele Unholde behaupten. Ihren Tänzen fügten sie Wurfwaffen und betörende Fächer hinzu, was ihren Tanz zu einer tödlichen Waffe macht.“

 

Revolverklinge

„In einem entlegenen Winkel im Norden von Ilsabard, montierten einst die Hrothgar Pistolengriffe an ihre Waffen und schufen damit eine gänzlich neue Waffengattung. Zusätzlich konnten sie die Trommeln ihrer Waffen mit magieangereicherten Patronen laden, betätigten sie den Abzug ihrer Waffen, entluden sich die Zauberladungen mit einer gewaltigen Kraft. Es war König Gunnhildr, der diese Kampfkraft erkannte und eine persönliche Leibgarde erschuf. Noch heute nennen sich die Angehörigen dieser Leibgarde: die Revolverklingen.“

 

Wir hatten auch die Gelegenheit die beiden neuen Jobs zu testen, leider nicht in allen Einzelheiten, aber im Video könnt ihr euch einen kleinen Einblick verschaffen.

 

Neuer Dungeon „Dohn Mheg“

„Eure Quest um Eintritt nach Lyhe Ghia zu bekommen und den Lichtwächter der dort versiegelt ist zu besiegen, hat euch in das Wassergebundene Gebiet der Fuath gebracht, Hüter eines der vier Feenrelikte, welches den Schlüssel zum Schloss beinhaltet. Die Kreaturen stimmen zu, ihr Relikt, die Muschelkrone, an euch abzutreten, aber im Austausch dafür fordern sie etwas das sie „aufregenden Sport“ nennen. Um euren Teil des Handels zu erfüllen, brecht ihr und eure Kameraden auf, in das Reich der Illusionen, so heimtückisch und unberechenbar wie seine Bewohner…“

Der Dungeon Dohn Mheg ist ab Level 73 verfügbar. Charaktere mit höherem Level werden auf Stufe 74 gesynced.

Der Dungeon präsentiert sich als grünes und blühendes Spektakel. Überall sieht man bunte Pflanzen in leuchtenden Farben, Schmetterlinge fliegen durch die Luft und Blumen erblühen während man an ihnen vorbeiläuft. Die Spieler bahnen sich ihren Weg durchs grün über gewundene Pfade und Blätterranken, bis hin zu einem Schloss im See, in welchem der Endboss wartet.

Am Wegesrand gibt es eine Menge zu sehen. Neben all der bunten Blumenpracht, gibt es einen kleinen Wald, Seen und einige Wasserfälle zu entdecken. Das malerische Szenario verführt zum stehenbleiben und ausgiebigen nutzen der Gruppenpose Funktion.

Spielerisch gestaltet sich der Dungeon nicht allzu schwer, wenn auch ein paar kniffligere Gegner dabei sind.

Auch hier ist die Musik wieder sehr schön und passt zur Märchenhaften Umgebung.

Einen Einblick in den Dungeon könnt ihr im folgenden Video bekommen (keine Spoiler zu Bossen oder Mechaniken):

 

Das Trust-System

„Shadowbringers bietet uns eine neue Funktion für die Hauptszenario Dungeons: das Trust-System oder auch NPC-Koop genannt. Mit diesem System können Gruppen mit bekannten NPC’s erstellt werden, um die Dungeons so alleine bestreiten zu können. Als Spieler wird man hier zum Beispiel von den Mitgliedern vom Bund der Morgenröte begleitet.“

Das Trust System erlaubt es Spielern, die Dungeons des Hauptszenarios Solo in Begleitung bekannter NPC’s zu erkunden.

Um mit dem Trust System in einen Dungeon zu starten müsst ihr zunächst das entsprechende Menü öffnen, welches ihr unter dem Menüpunkt Spielinhalte findet.

Dort kann man zwischen verschiedenen Charakteren wählen, je nachdem welche Rollen gebraucht werden.

Als wir die Gelegenheit hatten, Shadowbringers ein wenig zu testen, gab es fünf Charaktere zur Auswahl.

Verfügbar waren:

  • Alphinaud als Gelehrter
  • Allisaie als Rotmagier
  • Thancred als Revolverklinge
  • Minfilia als Schurke
  • Urianger als Astrologe

Das System funktioniert gut und man merkt einen deutlichen unterschied zum Kommando, mit dem man auch bestimmte Dungeons bestreiten kann.

Im Test haben wir den Beschwörer gespielt und Alphinaud, Allisaie und Thancred mitgenommen. Die Freunde vom Bund der Morgenröte agieren intelligent, während wir durch den Dungeon laufen bleiben sie hinter uns, begeben wir uns nahe an Gegner prescht Thancred in seiner Funktion als Tank vor und schnappt sich  zuverlässig die Gegner. Auch die anderen erfüllen ihre jeweiligen Aufgaben gut und zuverlässig.

Unsere Erfahrungen zum Trust System haben wir in einem kleinen Video festgehalten. Im Video seht ihr das Menü und den Kampf gegen die erste Gegnergruppe des Dungeons Don Mheg, einmal mit den NPC’s und im vergleich einmal mit Menschlichen Spielern.

 

Der Beschwörer

Der Beschwörer konnte bei unserer Dungeon Erkundung ausgiebig getestet werden.

Er fühlt sich nun dynamischer an und kann seine Egis viel schneller herbeirufen und sogar im Kampf sofort austauschen, wenn die Situation dies Erfordert. Die neuen Skills und die „Charged Actions“ fügen sich gut ein und man hat nun eine Menge Möglichkeiten, individuell auf das Kampfgeschehen einzugehen.

In dem folgenden kurzen Video könnt ihr einen kleinen Eindruck bekommen:

 

Hier haben wir noch ein paar Bilder zu den neuen Job-Rüstungen:

 

Hier gibt es noch ein paar schöne Artworks zu bestaunen:

 

 

Toru
Über Toru 16 Artikel
Hallo, ich bin Jenny 30 Jahre und mit Herz und Seele Gamer. Vor allem Spiele von Square Enix, insbesondere Kingdom Hearts und Final Fantasy, sind meine besondere Leidenschaft. Hoffentlich kann ich euch meine Liebe für diese Spiele hier näherbringen und euch mit Interessanten Infos versorgen. Noch Fragen? Schreibt mir doch einfach eine Nachricht!

4 Kommentare

  1. Beim Trust System muss ich eines loswerden (wo 4 Spieler sind).
    Wer auch immer den Tank gespielt hat, sollte nicht die ganze Zeit rumrennen und eventuell die Tankstance drin haben, sowie eventuell mal mit auf die Gegner drauf hauen. Das tut echt weh das zu sehen x.x Daher finde ich persönlich den 4 Spieler Vergleich zum Trust System echt nicht passend. Am sonsten find ich es ganz nett, vor allem wenn man den DPS spielt. Als Tank und Heal sollte man eh normal in die Gruppen rein kommen, weil es diese ja nicht umbedingt wie die DPS im Überfluss gibt :3

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*