PlayStation 4 beendet wohl bald ihren Lebenszyklus

Im Jahre 2013 brachte Sony die PlayStation 4 auf den Markt, im November 2016 wurde diese sogar in einer leistungsstärkeren Version veröffentlicht. Ende April 2017 verzeichnetet Sony 60 Millionen verkaufte Exemplare der Playstation 4.

Geht es nach Chief Executive Officer und Präsidenten von Sony Interactive John Kodera, so hat die PlayStation 4 nun die letzte Phase ihres Lebenszyklus erreicht, dies sagte er auf einem Strategietreffen von Sony in Tokio.

Die neue Konsolengeneration wird für 2021 angedeutet, Sony‘s Geschäftsführer von Sony Interactive Entertainment America Shawn Layden gab aber bereits bekannt, dass es auf der diesjährigen E3 keine neue Hardware-Ankündigungen geben wird. Also werden wir noch keine PlayStation 5 zu Gesicht bekommen.

Sony‘s Plan sieht auch vor die Kunden langfristig an Dienste wie PlayStation Plus und PlayStation Now zu binden, den das PlayStation Network wird die PlayStation 4 überleben. Besonders diese Dienste sollen noch attraktiver gestaltet werden.

Am Ende gab es noch eine kleine Randnotiz, es sollen noch mehr exklusive Marken rund um die PlayStation entwickelt werden, auch alte Marken sollen zurückkehren und natürlich neue hinzukommen.

Wird es womöglich einen Launch mit dem Remake von Final Fantasy VII geben?
Was meint ihr?

Quelle: playstation.de

Zufrieden mit unseren Artikeln?

Dann lasst uns doch einen kleinen Obulus da. Wir würden uns über jede kleine Gabe freuen.

Über Stefan 786 Artikel
Begonnen habe ich die Final Fantasy Serie mit Teil 8 und bin seitdem ein großer Fan dieser Serie. Bei Crystal Universe werde ich euch Guides zu Final Fantasy VIII, Final Fantasy XIII und Final Fantasy XIV präsentieren.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*