Yuji Naka verklagt Square Enix wegen Entlassung aus Balan Wonderworld

Der ehemalige Mitarbeiter von Square Enix und ehemalige Game Director von Balan Wonderworld, Yuji Naka, gab bekannt, dass er das Unternehmen wegen seiner Kündigung aus der Entwicklung des Spiels verklagt hat. Naka erklärte, warum Square Enix ihn sechs Monate vor der Veröffentlichung des Spiels als Regisseur abgesetzt hatte. Er enthüllte auch, dass Square Enix ihm verboten habe, danach über die Entwicklung von Balan Wonderworld zu sprechen.

Die Entscheidung, Naka aus der Entwicklung zu entfernen, wurde gemeinsam vom Produzenten, der Öffentlichkeitsarbeit, dem Sound Director, dem Head Director und der Personalabteilung getroffen. Insbesondere Square Enix hatte ihn laut Gerichtsdokumenten aus zwei bestimmten Gründen gekündigt.


Der erste Grund war, dass er sich gegen Pläne ausgesprochen hatte, ein Klavierarrangement zu Werbezwecken in einem YouTuber veröffentlichen zu lassen. Naka erklärte, dass er das Gefühl habe, „es sei seltsam, dass sie sich entscheiden würden, eine arrangierte Version des Songs zu veröffentlichen, welcher von einem Ghostwriter geschrieben wurde. Für ein Originalspiel wäre das unpassend.“ Berichten zufolge geriet Naka in Schwierigkeiten, nachdem er diese Tatsache angesprochen hatte, und erklärte, dass sie stattdessen das Originallied verwenden sollten. Die Pianoversion sollte von einem Youtuber übernommen werden, das Video findet ihr hier.

Der zweite Grund betraf die Entwicklungsfirma Arzest. Naka enthüllte, dass Arzest, obwohl es während der Entwicklung ungelöste technische Probleme gab, weiter ihre Arbeiten eingesendet hatten, ohne die Probleme zu beheben. In Verbindung mit Nakas Kommentaren gegenüber dem Unternehmen und Kommentaren zur Verbesserung des Spiels erklärte Square Enix, dass Naka „seine Geschäftsbeziehung mit Arzest belastet“. Dies veranlasste Mitschöpfer Naoto Oshima dazu, mit dem Produzenten Noriyoshi Fujimoto über das Problem zu sprechen. Naka erklärt später, er glaube, es sei „falsch, einen Regisseur ohne Diskussion wegen der Abgabe von Kommentaren zu kündigen“ und „ihn überhaupt nicht teilnehmen zu lassen“.

„Wir machen Spiele, also sollte es vernünftig sein, Korrekturanfragen einzureichen, um ein besseres Produkt zu machen. Wenn man das nicht kann, dann kann man einfach miteinander darüber reden, aber das können sie scheinbar nicht. Ich glaube nicht, dass sie sich genug um Spiele kümmern.“

Letztendlich versuchte Naka, mit der Rechtsabteilung zu sprechen, um den Fans eine Erklärung über die Entwicklung von Balan Wonderworld zu geben, aber ohne Erfolg. Dies veranlasste ihn dazu, eine Klage einzureichen und sich schließlich zu äußern, nachdem die Klage durch war. Naka entschuldigte sich bei den Fans für das, was er persönlich als unvollständiges Produkt ansah. Während er der Meinung ist, dass Spieleentwickler „weiterhin danach streben sollten, ein Spiel bis zur letzten Minute zu verbessern“, glaubt Naka, dass „Square Enix und Arzest Unternehmen sind, die sich nicht um Spiele oder Fans kümmern“.

Balan Wonderworld ist für Nintendo Switch, PlayStation 4, PlayStation 5, Xbox One, Xbox Series X und PC verfügbar. Unser Review dazu lest ihr hier.

Quelle: siliconera

Zufrieden mit unseren Artikeln?

Dann lasst uns doch einen kleinen Obulus da. Wir würden uns über jede kleine Gabe freuen.

Über Raphaela 1572 Artikel
Ich freue mich euch mit Guides und News zu versorgen. Habt ihr Fragen zu bestimmten Artikeln? Dann scheut euch nicht uns anzuschreiben <3

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*