Review: Valkyrie Elysium

VALKYRIE ELYSIUM_20220928102516

Review: Valkyrie Elysium


Vielen lieben Dank an Square Enix für ein Testexemplar des Spiels für die PlayStation 4 und 5! 
Dieses Review ist weitestgehend spoilerfrei!

Die Geschichte

Die Welt ist kurz vor dem Untergang. Ragnarök, durch einen heftigen Krieg verursacht, frisst langsam alle Welten auf und beendet jegliches Leben. Ihr wurdet von Allvater Odin höchstpersönlich dazu beauftragt dieses Phänomen zu verhindern und die Welten zu retten. Als Walküre ist es eure Aufgabe den Quell allen Lebens, die verlorenen Seelen auf Midgard, zu läutern. Dabei bekämpft ihr Untote und Naglfar die euch eure Reise erschweren wollen. Euch stehen allerdings starke Seelen, die Einherier zur Seite.

Ob ihr es schaffen werdet, das schlimme Schicksal abzuwenden liegt wohl an euch.

Die Geschichte ist zwar nichts atemberaubendes und innovatives aber durch ihre Einfachheit und der Nähe zur nordischen Mythologie ist sie dennoch interessant. Es ist sehr erfrischend mal eine leichte Kost genießen zu können, die trotzdem viele Geheimnisse und spannende Wendungen mit sich bringt. Für Kenner der nordischen Mythologie wird einiges Bekanntest zu entdecken sein, allerdings ist der Blickwinkel aus Sicht der Walküre ziemlich spannend! Außerdem wird die Geschichte relativ schnell erzählt, so dass keine unnötigen Storypausen erscheinen, die manchmal sehr langatmig sein können (wie z.B. in The Last of Us II).

Das Gameplay

Euch erwartet ein ordentliches Hack and Slay. Ihr schnetzelt euch mit verschiedenen Waffen durch Monstergruppen hindurch. Dabei erlernt ihr verschiedene Zauber, welche ihr euch auf eure Shortcuts legen könnt und erhaltet mit euren verschiedenen Waffen wie Schwerter, Degen oder Speeren andere und einzigartige Bewegungsmuster hinzu. Dadurch werden eure Kämpfe dynamisch und taktisch zugleich. Jeder Gegner hat eine Elementaffinität, welche es auszunutzen gilt!

Zusätzlich erhaltet ihr im Verlauf des Spieles Unterstützung von Einheriern, dies sind starke Seelen die ihr während des Kampfes beschwören könnt und welche euch bei euren Kämpfen helfen! In Valkyrie Elysium gibt es keine klassischen Erfahrungspunkte die eure Werte gleichmäßig steigen lassen. Ihr sammelt Rohstoffe, mit denen ihr dann verschiedene Werte und Fähigkeiten auf euren Skilltree aufbessern könnt. Diese sammelt ihr ebenfalls im Kampf, durch das Öffnen von Truhen und durch das Zerstören von Umgebungsgegenständen. Dabei könnt ihr verschiedene Dinge in den Bereichen Angriff, Verteidigung und Hilfe erhöhen.

Außerdem verbessert ihr auch eure Waffen mit den gefundenen Rohstoffen, ebenfalls werden diese durch das reine Benutzen besser. Eure Einherier könnt ihr ebenfalls stärken, indem ihr sie häufig nutzt. So einfach geht das!

Leider gab es sehr häufig Frameeinbrüche, die das Spielen wirklich unangenehm machten. Gerade wenn man sich mit der Kamera genau umschauen möchte oder die Kämpfe etwas hitziger werden besteht hier Kopfschmerzgefahr. Wir würden uns auf jeden Fall noch einen Patch wünschen der dies verbessert. Außerdem werden die eingegebenen Befehle oft nicht korrekt oder nur verzögert ausgeführt, was natürlich doof ist, wenn man abwehren möchte, die Walküre aber gerne einen Pfeil im Knie riskiert. Nachbesserungsbedarf besteht auch bei der Kameraführung im Kampf. Etliche Male verschwanden wir in Wänden und verloren komplett den Überblick über das Spielgeschehen, das ist wirklich ärgerlich.

Alles in allem machen die Kämpfe aber sehr viel Spaß, weil so viele Möglichkeiten bestehen seinen Kampfstil zu individualisieren. Es macht unglaublich viel spaß neue Moves auszuprobieren und sich die überaus kunstvollen Zauber anzusehen! Habt ihr außerdem ein Gebiet abgeschlossen erhaltet ihr ein Ranking und weitere Rohstoffe für etwaige Verbesserungen. Das Ranking ermutigt die Spieler und Spielerinnen dazu sich diesem Gebiet noch ein weiteres Mal zu stellen, was soll ich sagen… mich hat es gepackt :D.

Das Spiel bietet zudem verschiedene Schwierigkeitsstufen an: leicht, normal und schwer. Auf dem Modus leicht könnt ihr euch nur auf die Story konzentrieren, unserer Meinung nach geht das aber auch locker auf der Schwierigkeit normal. Wenn man ein wenig darauf achtet, dass man die Schwächen der Gegner ausnutzt und seine Walküre regelmäßig stärkt, dann sind die normalen Gegner gar kein Problem. Die Bosse hingegen könnten eine kleine Herausforderung sein, hier sollte man sich etwas Zeit lassen und öfter mal ausweichen. Dann sind auch diese ein Klacks. Für Spieler und Spielerinnen, die also eine kleine Herausforderung suchen, wird der schwere Modus empfohlen.

Die Welt

Abgesehen vom Kampf und dem Levelsystem ist es meist eure Aufgabe Gegner zu besiegen oder bestimmte Dinge zu finden. Die Welt ist leider sehr linear gestaltet. Natürlich muss es nicht immer eine Open World sein und ich persönlich begrüße es auch sehr, wenn es Spiele gibt, die etwas überschaubar gestaltet sind. Habt ihr das Tutorial beendet, könnt ihr von Walhalla aus den Astralglobus nutzen, um zu verschiedenen Orten in Midgard zu gelangen. Auf einer Weltkarte sind kleinere Gebiete ansteuerbar, aber immer nur eins nach dem anderen. Die Gebiete oder Level sind relativ groß gestaltet und es gibt mal hier und mal dort kleinere Rätsel zu lösen, um an mehr Gegenstände heranzukommen. Aber so wirklich frei fühlt man sich nicht. Trotz eher schlechteren Grafik und eingegrenzten Gebieten und Ebenen macht das Spiel und auch die Welt sehr viel Lust auf mehr. Ich denke, dass gerade das kleine, überschaubare, ein Lootherz höher schlagen lässt. Ich hatte nicht einmal wirklich das Gefühl etwas wichtiges zu verpassen.

Außerdem werden euch die Collectibles und Nebenmission auf der Übersichtskarte angezeigt. Dies erleichtert es nochmals den Überblick zu behalten und alles sammeln zu können. Da sind wir auch schon beim nächsten Thema: die Nebenmissionen/Nebenquests. Während ihr ein Gebiet das erste Mal spielt (manche Orte bereist ihr öfters hintereinander) könnt ihr Seelen finden, die nur geläutert werden können, wenn ihr ihnen einen Wunsch erfüllt bzw. eine Sache für sie erledigt, die sie auf Erden hält.

Die angenommenen Quests könnt ihr nicht direkt erledigen, ihr müsst erst zurück nach Walhalla und dann vom Astralglobus aus die Nebenquest explizit anwählen. Dadurch werdet ihr in einen verkleinerten Abschnitt des schon bekannten Gebiets gespawnt, damit ihr dann der jeweiligen Seele ihren Frieden zurückbringen könnt. Die meisten Nebenquests sind tatsächlich nicht sehr spannend und auch relativ schnell abgearbeitet, allerdings bringen sie neue Waffen, mehr HP, Runen für eure Waffen und anderes, was euch auf euren Reisen helfen wird.

Die Musik & Grafik

Die Musik ist wirklich stimmungsvoll und schön! Sie passt zur majestätisch wirkenden Walküre und zur gesamten Atmosphäre. Außerdem passt sie sich dem Spielgeschehen an. Während eines Kampfes wird ein Theme anders schnell gespielt als im nicht-Kampfmodus. Die Stücke erscheinen leider nach einer Zeit ziemlich repetitiv, allerdings gibt es wirklich genug verschiedene Lieder denen man auch nicht überdrüssig wird.

Die Grafik ist tatsächlich sehr unterschiedlich. Während den Sequenzen scheint alles sehr glatt und aufpoliert zu sein, während des Spielens ist ein durchwachsenes Bild erkennbar. Während die Walküre fast immer wunderschön aussieht lassen Gegner, Einherier und die Umgebung zu wünschen übrig. Wobei dies auch nicht die volle Wahrheit ist. Wenn man sich beispielsweise auf einer Wiese befindet ist das Gras auf dem man steht relativ hässlich, der Himmel hingegen sieht wunderschön aus, ebenfalls die Lichteffekte. Sieht man sich dann Ruinen aus der Ferne an, wirken diese ebenfalls sehr schön, geht man näher ran… naja. Allerdings sollte jedem bewusst sein, dass Valkyrie Elysium kein Triple-A-Titel ist und dafür ist es eigentlich ein recht hübsches Spiel. Ebenfalls denke ich, dass der Fokus auf der Geschichte und dem Gameplay liegt und das macht beides definitiv eine Menge Spaß.

Die Charaktere

Die Welt von Valkyrie Elysium ist sehr leer und man findet kaum Charaktere in ihr. Allerdings sind die Charaktere die es gibt sehr gut geschrieben. Vor allem weil man anfangs die Vermutung hat, dass die Charaktere sehr platt sind. Odin ist der arrogante Allvater, der einfach nach seinem Ermessen handeln will, bis man seinen Worten genauer lauscht. Die Walküre ist eine befehlsliebende und unerschütterliche Kämpferin, letzteres trifft zu 100% zu, ersteres nur teilweise…

Auch unsere Einherier haben jeder eine ausgefeilte Geschichte die es lohnt zu verfolgen. Abgesehen davon finde ich die Charakterentwicklung auch sehr schön!

Unsere Wertungen

Damit kommen wir zu unserer Wertung.

Geschichte:

90

Die Geschichte ist sehr gut nachvollziehbar und stringent, außerdem geht sie schnell voran und bleibt spannend.

Gameplay:

85

Das ausgeklügelte Kampfsystem ist leicht zu erlernen und ist durchweg dynamisch und individualisierbar. Es macht wirklich Spaß!

Sound:

95

Manchmal scheint der Ton nicht gut abgemischt zu sein. Unsere Einherier schreien uns manchmal richtig laut an und reden dann normal weiter. Allerdings ist die Musik wirklich herrlich.

Grafik:

75

Obwohl es kein AAA-Titel ist hätte ich mir schon eine durchgehend gute Grafik gewünscht. Sie ist teilweise wunderschön und rutscht dann immer wieder ins Mittelmäßige ab.

Gesamtwertung
85

Fazit Raffi

Ich bin jemand der leider nicht viel Zeit zum Zocken findet. Deswegen ist Valkyrie Elysium für mich perfekt! Es bietet ungefähr 20-25 Stunden Spielspaß (mit Nebenquests), was ein wenig kurz zu sein scheint, aber für mich persönlich eine gute Lösung ist. Sonst schleiche ich immer um lange JRPGs herum, da sie zu zeitaufwendig für mich sind. Mit diesem Spiel hatte ich allerdings durchweg Spaß (ohne schlechtes Gewissen :P). Die Geschichte ist gut erzählt, die Kämpfe machen Spaß und es ist nicht sehr schwer 100% zu erreichen. Wenn ihr den Vollpreis zu Release nicht zahlen wollt, da euch die Spielzeit zu knapp bemessen ist, würde ich euch empfehlen noch ein paar Wochen zu warten. Generell ist dieses Spiel aber eine heiße Empfehlung von mir für euch! Nachfolgend könnt ihr euch in der Galerie ein paar Impressionen ansehen:

Schön wäre es, wenn die Frameeinbrüche noch gepatcht werden würden, aber bis auf diese Kritik hat mir das Game sehr gefallen 😉 Wenn ihr noch nicht überzeugt seid, könnt ihr euch gerne die Demo laden, welche ungefähr 2 Stunden Spielzeit hat und euch selbst überzeugen!

Fazit Stefan

Ich habe die PlayStation 5 Version von Valkyrie Elysium gespeilt. Auch mir hat es gefallen, das die einzelnen Missionen recht kurz gehalten sind, so zieht sich nicht alles künstlich in die Länge. Mit dem Kampfsystem kommt man schnell zurecht und je mehr neue Angriffe man lernt, desto aktionsreicher gestalten sich die Kämpfe. Leichte Kritik habe ich hier bei der Kamerasteuerung, da diese sich leider des Öfteren sehr komisch dreht und man schnell mal die Gegner aus den Augen verliert. Auch mir ist aufgefallen, dass es öfters vorkommt, das Controllereingaben etwas verzögert ankommen und z.B. ein Block dann verspätet ausgeführt wird und man so leider einen Treffer einstecken muss.

Was Nebenaufgaben angeht, gibt es hier aus meiner Sicht genügend, jedoch hätte ich mir gewünscht diese direkt spielen zu können und nicht erst die aktuelle Hauptmission erst abschließen zu müssen.

Setzt man sich mit der Geschichte von Valkyrie Elysium auseinander, so merkt man schnell das diese doch recht tiefgreifend ist, hierfür sollte man auch im Menü unbedingt einen Blick in die Sammlung werfen, in der man einige Texte zu den Charakteren findet.

Alles in allem finde ich, dass Valkyrie Elysium ein solides Spiel ist, das sich auch lohnt gespielt zu werden. Auch wenn ich einige Kritik geäußert haben, so gibt es eine Empfehlung von mir für das Spiel. Schön wäre es, wenn für die genannten Kritik Punkte in unserem Review noch ein Patch zur Verbesserung nachgeliefert würde.

Was die Gesamtwertung angeht, so schließe ich mich der 85 meiner Kollegin Raffi an.


Valkyrie Elysium hat eine physische und digitale Version, für PlayStation 4 und PlayStation 5. Für den PC (Steam) wird es nur eine digitale Version geben. Neben der Standard-Edition, gibt es eine Digital Deluxe Edition. Die Digital Deluxe Edition, enthält neben Valkyrie Elysium, noch Valkyrie Profile: Lenneth und die Walkürenausrüstung „Svaraljr“.

Valkyrie Profile: Lenneth wurde allerdings verschoben – hierzu wird es aber definitiv ein Review geben!

Valkyrie Elysium steht bereits seit dem 29. September 2022 für PlayStation 4 und PlayStation 5 zur Verfügung, die PC-Version (Steam) erscheint am 11. November 2022.

Zufrieden mit unseren Artikeln?

Dann lasst uns doch einen kleinen Obulus da. Wir würden uns über jede kleine Gabe freuen.

Über Raphaela 1570 Artikel
Ich freue mich euch mit Guides und News zu versorgen. Habt ihr Fragen zu bestimmten Artikeln? Dann scheut euch nicht uns anzuschreiben <3

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*