Eventbericht: Distant Worlds – Music from Final Fantasy Konzert

Endlich wieder Konzertluft schnuppern, endlich wieder die ikonischen Lieder der neuen und alten Final Fantasy hören.

All das war in den vergangen Tagen möglich. Die Distant Worlds – Music form Final Fantasy 2019 Tour hat Halt in Deutschland gemacht und insgesamt drei Konzerte in Hamburg (14.02.2019), Berlin (15.02.2019) und Düsseldorf (16.02.2019) gegeben. Wir waren in Düsseldorf vor Ort und möchten euch mit auf diese über 2-Stündige Reise durch die musikalische Welt von Final Fantasy nehmen!

Im Foyer der Mitsubishi Electric Hall gab es wie immer einiges an Merchandise zu kaufen. Unter Anderem das Programmheft, die vorheringen Distant Worlds Konzerte als CD und Vinyl Schallplatte, Soundtracks von Final Fantasy VI-X, ein T-Shirt sowie ein Kaktor- und ein Chocobo-Plüschtier. Die Preise waren durchwachsen. Die Konzert-CD’s waren mit 15 € sehr günstig, wohin gegen die Final Fantasy Soundtracks mit 45 € vergleichsweise teuer waren. Getänke und kleine Snacks konnte man auch in der Halle kaufen, wobei hier wieder die typischen Konzerthallen Preise galten (5,50 € zum Beispiel für ein Glas Cola).

Um kurz nach 20 Uhr betrat das Orchester die Bühne und das Konzert begann mit dem klassischen Prelude aus Final Fantasy I. Auf der Leinwand hinter der Bühne wurden Szenen aus den Teilen Final Fantasy I – Final Fantasy XV gezeigt. Im Anschluss erfolgte das Opening von Final Fantasy VIIILiberi Fatali. Dazu passend konten wir das Intro auf der Leinwand bestaunen. Danach folgte kurz die Victory Fanfare die wir aus Final Fantasy kennen und lieben.

Dirigent Arnie Roth stellte sich und das Orchesta vor und berichtete uns, das nicht nur der 30. Geburstag von Final Fantasy nachgefeiert wird, sondern auch das 10. Jährige bestehen der Distant Worlds – Music from Final Fantasy Konzertreihe. Auch wurde uns berichtet, dass der Fokus auf Final Fantasy VII liege und auch Arnie Roth war der Meinung, das Square Enix sich doch bitte mit dem Remake beeilen soll (dem können wir nur zustimmen).

Die nächste Sektion bestand aus Don’t be afraid (Final Fantasy VIII), einem Charakter Medley aus Final Fantasy VI (Terra, Kefka, Celes und Locke) und Aerith Theme (Final Fantasy VII).

Nach einer kleinen Anekdote ging es auch schon mit dem nächsten Segment weiter. Diesesmal bekamen wir Heavensward (Final Fantasy XIV), Cosmo Canyon (Final Fantasy VII) und You are not alone (Final Fantasy IX) zu hören. Da auch Chocobos auf keinem Konzert fehlen dürfen, gab es vor der Pause noch ein Medley verschiedenster Chocobo Themes.

Als die Pause vorüber war, ging es weiter mit Opening/Bombing Mission (Final Fantasy VII) und hier gab es eine Neuerung: auf den bishrigen Konzerten wurden nur Szenen aus dem jeweiligen Spiel gezeigt. Hier wurden uns aber Szenen aus dem Final Fantasy VII Remake sowie Crisis Core: Final Fantasy VII gezeigt. Eine tolle Neuerung, wie ich finde.

Das nächste Segment bestand aus Apocalypsis Noctis (Final Fantasy XV), The Oath (Final Fantasy VIII), Theme of Love (Final Fantasy IV) und Fang Theme (Final Fantasy XIII).

Das große Finale wurde eingeleitet von J-E-N-O-V-A Complete (Final Fantasy VII), To Zanarkand (Final Fantasy X) und einem Boss Battle Medley bestehend aus Battle on the big Bridge (Final Fantasy V), Seymour Battle (Final Fantasy X) und Those who fight (Final Fantasy VII). Danach lief ein Abspann mit der typischen Final Fantasy Main Theme und der für mich schönsten Aussage auf der Leinwand „Thanks to the Fans for your undying support„.

Für die Zugabe wurde die Halle selbst zum Chor. Nach ein paar kurzen Übungen hörten wir das letzte Lied des Abends One wingend Angel aus Final Fantasy VII. Bei jedem „Sephiroth kam unser Einsatz und ich finde, wir waren ein super Chor! Um kurz nach 22 Uhr erklangen die letzten Töne und unter Standing Ovations verließen die Künstler die Bühne.

Das CU-Team und die Gewinner (Foto von Redakteur Marcel)

Fazit der Redaktion:

Steffi: Ich bin nun seit 10 Jahren auf fast jedem deutschen Final Fantasy Konzert gewesen und muss sagen, es war das beste Final Fantasy Konzert, das ich bisher besucht habe. Nur das Kingdom Hearts Konzert letztes Jahr war noch ein wenig besser. Die Neuerung, Szenen aus Ablegern wie Crisis Core: Final Fantasy VII oder Advent Children: Final Fantasy VII zu zeigen, hat mir sehr gut gefallen und das Konzert war eine schöne Mischung zum 10-jährigen Bestehen. Ich hoffe, dass wir noch oft in den Genuss kommen, die Konzerte in Deutschland zu genießen. Die zwei Stunden vergingen wie im Flug und es immer wieder schön, die Lieder live zu hören und die Menschen die man durch die Entfernung selten trifft, wiedersehen zu können.

Stefan: Ich war schon auf vielen Konzerten der Final Fantasy Reihe, doch bei einem Distant Worlds Konzert habe ich mit diesem Konzert in Düsseldorf zum ersten Mal besucht. Ich war und bin immer noch begeistert von diesem Konzert. Bei Titeln wie „Don’t be afraid“ aus Final Fantasy VIII oder „Heavensward“ aus Final Fantasy XIV bekomme ich immer wieder eine Gänsehaut und wenn man diese Stück dann noch Live von einem Orchester hören darf, ist dies für mich persönlich ein großes Erlebnis. Aber auch alle anderen Titel waren wirklich sehr schön, hinzu kommen die Videoszenen, die hinter dem Orchester auf einer großen Leinwand zu sehen waren. Während des Konzerts konnte man sich bei den einzelnen Titeln wieder richtig in das Spiel reinversetzen. Leider waren die 2 Stunden viel zu schnell vorbei, aber alles Gute muss nun leider einmal ein Ende haben. Ich freue mich schon auf das nächste Distant Worlds Konzert und werde auf jeden Fall versuchen auch dieses zu besuchen.

Pia: Es war mein erstes Distant Worlds und es hat mir sehr gut gefallen! Da ich außer FF XIV und XIII kein anderes gespielt habe, kannte ich den Großteil der Lieder nicht, doch das machte meiner Freude keineswegs einen Abbruch. Ich liebe die Emotionen, die man in der Musik spürt. Die auf einer Leinwand gezeigten Videos untermalten diese wunderbar – Spielgeschehen und Musik wurden perfekt aneinander angepasst. Besonders hat mir das Chocobo-Medley gefallen, welches zum 25. Jubiläum kreiirt wurde. Es war einfach erfrischend witzig! Ein toller Abend!

Franziska: Dies war mein zweiter Besuch auf einem Distant Worlds Konzert. Im Großen und Ganzen wurde ich nicht enttäuscht und es hat mir sehr gut gefallen! Leider hatte wohl jemand den „Lautstärke +“ Knopf am Anfang des Konzerts vergessen, denn Liberi Fatali wurde leider von den Klängen des Drumsets übertont. Zumindest am Anfang, denn man bemerkte schnell, das etwas nicht stimmte und korrigierte diesen Fehler bereits noch im gleichen Lied. Danach ging es steil bergauf. Mit Klassikern wie Zanakand und Apocalypsis Noctis hatten mich die Musiker in ihren Bann gezogen und ich habe mich gefühlt, als wäre ich in jener Sekunde wieder in der jeweiligen FF-Welt gefangen. Beim Chocobo-Medley wollte ich direkt mittanzen und als der Dragonsong lief, hätte ich am liebsten SOKEEEN gerufen … da kam das Fan-Festival-Feeling wieder hoch! Ein sehr toller Abend. Ich kann es jedem FF-Fan nur empfehlen!

Marcel: Auch bei meinem dritten Besuch eines Distant Worlds Konzerts bestätigte sich meine vorherige Meinung: Jeder sollte das einmal erlebt haben! Die Auswahl der Stücke war sehr erfreulich für mich, da ich einige Titel bisher noch nicht bei einem der bereits besuchten Konzerte gehört hatte. Besonders „The Oath“ aus Final Fantasy VIII war für mich ein sehr bewegendes Erlebnis. Die gezeigten Szenen waren dazu sehr passend und so kullerte auch schon die ein oder andere Träne meine Wange hinunter. Alles in Einem kann ich sagen, dass mir die Darbietung sehr gut gefallen hat und ich auch beim nächsten mal gerne wieder dabei bin!

 

Fazit unserer „Distant Worlds Gewinnspiel“ Gewinner:

Rebecca: Für mich war es wirklich mega. Die Songs waren perfekt für mich: mein Lieblingsteil stand im Fokus und sonst wurden entweder meine liebsten Themes oder Themes meiner liebsten Charaktere gespielt. Das Highlight für mich war das Prelude direkt zu Beginn. Ja, da kamen direkt Tränchen, so schön war es. Es war einfach mehr als ein Konzert allein durch die tolle Interaktion von Roth mit dem Publikum! Es hat wirklich Spaß gemacht und ich freu mich, dass ich dabei sein konnte und bin immer noch mega glücklich darüber. Danke!

Denise: Also, das Konzert hat mir insgesamt echt gut gefallen! Ich war das erste mal auf so was und ich hätte nicht gedacht, das ich so begeistert davon bin! Die Titel waren klasse, die sie gespielt haben, besonders FFXIV, FFXV, FFVII und der Chocobo Part. Und das Finale natürlich – also alle eigentlich. Hat auch alles reibungslos funktioniert und die Plätze waren perfekt. In Allem ein schönes Konzert, ich kann es nur empfehlen und es war schön, euch mal getroffen zu haben!

Mark: Meine Frau fand es wirklich schön. Es hat ihr sehr gefallen. Bei den Stücken der früheren Final Fantasy teile hat sie die Augen geschlossen und die Musik genossen. Ich fand es Mega. Habe ja ab Final Fantasy 6 alle gespielt und hab mich da schon in die Zeit zurückversetzt gefühlt. Schöne Erinnerungen waren das. Hab beim Intro auch ein paar Tränchen kullern lassen. Ich hätte mir noch sehe gewünscht das „Answer“ gesungen wird oder die Endszene von Final Fantasy X. Dann wäre es ganz um mich geschehen gewesen. Ansonsten ein toller Abend mit tollen Menschen.

 

Weitere Meinungen aus dem Publikum:

Tatjana und Dominik: Uns hat das Konzert, als erstmalige Besucher, richtig gut gefallen. Es war von den Titeln her jedoch sehr FFVII sowie VIII lastig. Emotional konnte es einen dennoch abholen. Das beste Lied des Abends war natürlich „One Winged Angel“.

 

Danke der Redaktion:

Wir möchten uns noch einmal ganz herzlich bei der handwerker promotion e. gmbh bedanken, die uns Pressetickets zur Verfügung gestellt hat und zudem unser Distant Worlds Gewinnspiel ermöglicht hat!

 

Zufrieden mit unseren Artikeln?

Dann lasst uns doch einen kleinen Obulus da. Wir würden uns über jede kleine Gabe freuen.

Über Steffi 53 Artikel
Hallo zusammen. Ich bin Steffi 30 und leidenschaftlicher Final Fantasy Fan. Insbesondere liebe ich die Teile 7, 8, 10, 15 und Type-0 und hoffe euch ein wenig in diese Welten entführen zu können. Ebenfalls könnt ihr euch auf eine menge Eventberichte von mir freuen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*