FFTCG: Advanced … Decktypen, -Formate und -Bau

FFTCG Banner Logo

FFTCG: Advanced … Decktypen, -Formate und -Bau


Ein Deck des FFTCG weist viele Facetten auf. Unten folgend findet ihr weitere Informationen dazu.

Decktypen

Es gibt zwei Decktypen: Mono und Multi.

  • Mono: Der Spieler spielt nur eine einzige Farbe der Haupt-Elemente (Feuer, Eis, Wind, Erde, Blitz, Wasser) im Deck. Licht- oder Dunkelheit-Karten zählen nicht als eigenständiges Element, selbst wenn sie im Deck vorhanden sind.
  • Multi: Der Spieler spielt mindestens zwei Haupt-Elemente (Feuer, Eis, Wind, Erde, Blitz, Wasser) im Deck. Seit Opus XII: Crystal Awakening gibt es auch Karten, die zwei Elemente aufweisen und diesen Decktyp unterstützen. Licht- oder Dunkelheit-Karten zählen nicht als eigenständiges Element, selbst wenn sie im Deck vorhanden sind.
FFTCG Elemente

Deckformate

Hauptsächlich ist diese Information wichtig für Turniere, dennoch kann man auch im Casual-Bereich mit verschiedenen Formaten spielen.

  • Pre-Built:
    Hierzu zählen zwei Formate: Standard (das ehemalige Constructed) und Constructed.

    • Standard:
      Alle Karten, die nicht verboten sind, sind hier erlaubt.
    • Constructed / L3-Constructed/L6-Constructed:
      Alle Karten der aktuell letzten drei Sets sind erlaubt.
      Beispiel: Das aktuellste Opus ist Opus XII. Demnach sind alle Karten aus Opus X, Opus XI und Opus XII erlaubt.
  • Limited:
    In dieser Version spielt man mit 40-41 Karten und gewinnt bei 6 statt 7 Schadenspunkten.
    Unterstützer können mit jeder Elementfarbe bezahlt werden (Ausnahmen siehe entsprechende Kartentexte), Stürmer/Monster/Beschwörungen müssen jedoch mit mindestens 1 CP ihres Elementes bezahlt werden.
    Spieler können mehr als nur 3 des gleichen Kartencodes im Deck haben.
  • Title:
    Das Deck umfasst Karten der selben Kategorie. Hat eine Karte mehrere Kategorien, kann sie für beide verwendet werden.
    Nicht erlaubte Title-Formate: DFF, LOV, Theatrhythm, Special, Pictologia.
    Um eine Karte zu spielen, können die CP mit jeder Elementfarbe bezahlt werden. Fähigkeiten müssen jedoch mit CP der jeweiligen Kartenfarbe bezahlt werden.
    Mehr als ein Charakter des gleichen Namens darf sich auf dem Feld befinden, solange der Kartencode nicht der selbe ist.
    Karten der Kategorie „Special“ und 1 CP Standardkämpfer „Evokateur“ und „Beschwörer“ dürfen verwendet werden. Dies ist jedoch limitiert auf 3 Karten des Kartencodes.
  • Spezielle Turnierform Draft:
    Diese Form benötigt 4 Spieler, die je 4 Booster erhalten.
    Nacheinander werden die Booster geöffnet. Jeder Spieler öffnet sein Booster, sucht sich 1 Karte aus und gibt das Booster im Uhrzeigersinn an den nächsten Spieler. Wenn das Booster leer ist, wird das nächste Booster geöffnet und weitergegeben – diesmal entgegen des Uhrzeigersinns. Dies wird wiederholt bis alle Booster geöffnet wurden. Die Spieler erstellen sich so ein Deck mit ca. 40 Karten.
    Je nach Vereinbarung/vorheriger Bekanntgabe behalten die Spieler die Karten zum Schluss oder können Legend-/Hero-/Foil-Karten nach Spielende wählen.

    • Cube Draft:
      Hier legt der Organisator fest, aus welchem Kartenpool die Spieler ihre Karten wählen können. Die Karten werden in Stapeln von 12 Karten an die Spieler verteilt und per Draft-Verfahren verteilt. Die Karten gehen am Ende des Spiels zurück an den Organisator.
  • Spezielle Turnierform Sealed:
    Diese Form wird hauptsächlich für Pre-Release-Events verwendet.
    Spieler erhalten das Pre-Release Kit und stellen sich aus den darin befindlichen 9 Boostern ein Deck zusammen. Die Spieler behalten die Karten am Ende.

    • Simplified Sealed:
      Eine abgespeckte Version des Formates, das z.B. beim Pre-Release von Opus V Anwendung fand, da das Kit nur 6 Booster enthielt.
      Spieler erhalten 6 Booster und stellen sich daraus ein Deck zusammen. Die Spieler behalten die Karten am Ende.
  • Sonderform Budget Cup:
    Das Deck besteht nur aus Common- und Rare-Karten.
    Diese Form soll es neuen Spielern ermöglichen, aus einfachen Ressourcen Decks kreieren zu können.
  • Sonderform BOSS Deck:
    Diese Form wird oft als Event auf Turnieren gespielt. Seit März 2021 gibt es ein Boss Deck, mit dem Spieler gegen andere Spieler spielen können.
    Hierbei spielt ein Spieler den Boss, während 2-4 Spieler versuchen, den Boss zu besiegen.

Deckbau

Um den Einstieg ins FFTCG für neue Spieler zu vereinfachen, gibt es ein Demo Set und mehrere Starter Decks.

FFTCG Demo Set

Diese beinhalten mindestens zwei Elemente der jeweiligen Karten-Kategorie und ergänzende Karten.

Die meisten Spieler stellen sich jedoch eigene Decks zusammen, die je nach Geschmack und Zweck des Decks voneinander abweichen.

Zu beachten gibt es beim Deckbau nur zwei Grundlagen:

  1. Das Deck muss aus 50 Karten bestehen und
  2. es darf nur 3 Kopien eines Karten-Codes beinhalten.

Zu Anfang kann man sich an die grobe Aufteilung der Starter Decks halten:

  • ~25 Stürmer, ~16 Unterstützer und ~9 Beschwörungen/Monster

Je nach geplantem Deck können diese Zahlen natürlich abweichen!
Jeder Spieler muss selbst entscheiden, wie das Deck aufgebaut sein soll. Ob das Deck im Spiel gut funktioniert, stellt man meist erst per „Trial and Error“ in Testspielen fest, sodass die ein oder andere Karte (oder gesamte Kombinationen) ersetzt werden muss.

Zufrieden mit unseren Artikeln?

Dann lasst uns doch einen kleinen Obulus da. Wir würden uns über jede kleine Gabe freuen.

Über Dee 419 Artikel
Meine erste FF-Erfahrung hatte ich mit FFX, danach VIII, III, Tactics, XIII, XIV und XV - hängen geblieben bin ich schlussendlich bei Skylanders (Liebe und Sammelsucht), der Tales-Serie, FFXIV, BD2 und dem FFTCG.

1 Trackback / Pingback

  1. FFTCG: Basics ... Sonderform BOSSKAMPF · Crystal Universe

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*