FFX: Interview verät ursprüngliche Pläne des Spiels

FFX: Interview verät ursprüngliche Pläne des Spiels


Die Famitsu konnte ein Interview mit den Entwicklern von Final Fantasy X führen, in denen nun so einige neue Details ans Licht kamen, was Ursprünglich zum Beispiel mit Tidus und Auron geplant war.

Drehbuchautor Kazushige Nojima verreit, dass ihn eine Reise nach Okinawa inspirierte hatte. So sollte das ursprüngliche Konzept für Tidus so ausgesehen haben, dass er ein Klempner war. Dies diente ursprünglich als Grund dafür, dass die Charaktere ins und unter Wasser gehen konnten. Dies wurde jedoch später wieder verworfen und stattdessen kam der Sportler hervor, damit er sich von anderen Final Fantasy-Protagonisten unterscheidet.

Tetsuya Nomura, der als Charakterdesigner für diesen Teil der Serie verantwortlich war, verriet, dass die Latzhose, die Tidus trägt, ursprünglich Teil seines ursprünglichen Designs als Klempner war. Sein Outfit wurde jedoch geändert, um ihm ein sportlicheres Aussehen zu verleihen. Durch die Rolle eines Klempners, sollte er noch mehr als Außenseiter der Geschichte dargestellt werden.

Aus dem Interview ging auch hervor, das Auron ursprünglich stumm sein sollte. Da er jedoch die Rolle als „Beschützer“ von Yuna und Tidus einnahm, wurde er jedoch mit mehr gesprochenen Zeilen ausgestattet. Nomura erwähnte außerdem, dass Aurons Alter erst später festgelegt wurde und dass es im Entwicklungsprozess üblich ist, dass sich das Alter von Charakteren ändert. Nojima räumte auch ein, dass Jekkt vielleicht anders geschrieben worden wäre, wenn er vor zwanzig Jahren Vater geworden wäre. Der Teil der Story, in denen man Tidus als Kind sieht und die generelle Fehde mit seinem Vater wurde auch erst später ins Spiel eingefügt.

Nojima verreit auch etwas wie die Al Bhed Sprache entstanden ist, während der Entwicklung von Final Fantasy X habe er Bücher über Kryptographie gelesen, die ihm so bei der Entwicklung der Al Bhed-Sprache geholfen haben. Die Version der Sprache wir kennen, ist eine einfachere Version dessen ist, was er sich ursprünglich vorgestellt hatte. Motomu Toriyama erwähnte auch hier wieder, dass die Möglichkeit, dass ein Final Fantasy X-3 erscheint, nicht völlig ausgeschlossen ist.

Yoshinori Kitase erwähnte, dass er beim ersten spielen des Spieles weinen musste, ihn habe die Gesichte zwischen Tidus und Jekkt sehr bewegt, mehr noch als die Geschichte zwischen Yuna und Tidus.

Final Fantasy X erschien erstmals im Jahr 2001 für die PlayStation 2. Dann 14 Jahre später erschein das Final Fantasy X/X-2 HD Remaster für die PlayStation 4. Durch das Remaster folgten dann Versionen für den PC, die Xbox One und die Nintendo Switch.

 

Quelle: siliconera.com

Zufrieden mit unseren Artikeln?

Dann lasst uns doch einen kleinen Obulus da. Wir würden uns über jede kleine Gabe freuen.

Über Stefan 842 Artikel
Begonnen habe ich die Final Fantasy Serie mit Teil 8 und bin seitdem ein großer Fan dieser Serie. Bei Crystal Universe werde ich euch Guides zu Final Fantasy VIII, Final Fantasy XIII und Final Fantasy XIV präsentieren.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*