FFXVI: Die Entwickler sprechen über das Spiel

Während der PAX East 2023 gaben sich Producer Naoki Yoshida und Lokalisierungsdirekcor Michael-Christopher Koji Fox die ehre und standen Rede und Antwort zum kommenden Final Fantasy XVI.

Dadurch das erst vor kurzen die ersten Eindrücke der Presse durch die eigene Preview Version des Spiels gab, war mit vielen Neuigkeiten zum Spiel nicht zu rechnen.

Was brachte das Panel mit sich, das den Namen trägt „Können wir Torgal streicheln?“.

Vorweg, mit der PAX East 2023 erschien auch ein neuer Trailer zum Spiel:

 

Meet the Team

Zu Beginn stellten die beiden das Kernteam von Final Fantasy XVI vor.

Wie bereits bekannt sein sollte, arbeiten viele aus dem Kernteam bereits an bekannten MMO Titel Final Fantasy XIV.

 

Was ist Final Fantasy XVI?

Bei Final Fantasy XVI handelt es sich um den neusten Teil der Final Fantasy-Reihe.

Wie bereits seine Vorgänger wird das Spiel seine eigne Story, seine eigenen Charaktere und seine eigene Welt besitzen. Es ist also nicht nötig im Vorfeld erst alle anderen Titel der Reihe zu spielen. (Eine klare Empfehlung kann man allerdings aussprechen!)

Das Spiel baut sich aus vier Säulen zusammen:

Story

Mit Final Fantasy XVI möchte das Team die Reihe wieder zu seinen Wurzeln zurückbringen. Mit komplexen Themen und Werten soll so eine tiefe Geschichte entstehen, die politisches, Konflikte und Intrigen vereint. Es sollte etwas entstehen, das nicht nur die Junge Generation, sondern auch die ältere Generation anspricht.

 

Charaktere

Der Hauptfokus bei den Charakteren liegt auf der Geschichte von Clive Rossfield. Der seine Familie verloren hat. Doch besitzt jeder Charakter seine eigene Geschichte und seine eigene Motivation.

 

Grafik

Das Team hat sehr hart an der Grafik des Spiels gearbeitet, um einzigartige visuelle Effekte zu schaffen. Dies konnte man nur mit Hilfe der PlayStation 5 schaffen.

Kampfsystem

Zum ersten Mal in der Serie, wird es ein Real-Action-Time Kampfsystem geben. So wird es möglich sein, dass Beschwörung gegen Beschwörung kämpfen, wobei der Spieler dabei seine Beschwörung selbst kontrollieren kann. Es wird also nicht nur in einer einfachen Sequenz ablaufen.

Um einen genaueren Einblick in diese vier Säulen zu geben, wurde ein Trailer mit Ingame Material gezeigt. Wir haben hier aus der Aufzeichung einmal die passenden Stellen für euch herausgesucht.

 

Die Welt

Die Welt Valisthea setzt sich aus fünf verschiedenen Nationen sowie einer neutralen Nation zusammen.

Jede dieser Nationen beherbergt einen Mutterkristall, sie bilden die Quelle des Lebens und der Magie jeder Nation. Auf die Mutterkristalle sind die meisten Bürger angewiesen, um Magie wirken zu können. Nur eine kleine Minderheit ist in der Lage ohne sie Magie zu wirken.

Um die Welt etwas zu zeigen, haben die Entwickler auch hier einen kleinen Trailer mitgebracht, auch hier haben wir euch einmal die passende Stelle herausgesucht. Die gezeigten Bereiche können im Spiel selbst erkundet werden.

 

Domini

Sie spielen eine zentrale Rolle im Spiel, denn sie sind die Wächter der Elemente, jeder Dominus beherbergen die mächtigen Esper, nur sie besitzen die Macht ihre Kräfte zu entfesseln. Auch wenn man es dem Dominus nicht ansieht, so kann sie Esper zwischen 20 Metern und über 100 Meter groß werden, wenn ihre Macht entfesselt wird. Werden sie in einigen Nationen bewundert, so werden sie in anderen Nationen von der Bevölkerung gefürchtet. Als Domini geboren, können sie ihrem Schicksal nicht entrinnen. Im Spiel wird der Hintergrund jeder Esper genauer betrachtet.

 

Clive Rosfield

Er ist der Hauptcharakter von Final Fantasy XVI. Der Spieler erlebt im Spiel drei wichtige Stationen im Leben von Clive, seine Jugendzeit, seine 20er-jahre und seine 30er-Jahre (Linker Screenshot von links nach rechts).

Das Team will, den Spieler, die Ereignisse, die Clive formen und prägen, aus erster Hand miterleben lassen, so dass er besser verstehen kann, was ihn motiviert und warum er schließlich zu der Person wird, die er ist.

Die Geschichte beginnt mit Clive, der besessen davon ist, sich für den Verlust seines Bruders zu rächen. Doch auf seiner Reise ändern sich seine Motive langsam durch zufällige Begegnungen, die ihm schließlich die Augen für eine ganz andere Welt öffnen.

Clive ist jedoch nicht allein auf seiner Reise, sondern wird von seinem treuen Hund Torgal begleitet, der nicht nur sanft und liebenswert und ein guter Junge ist, sondern auch äußerst loyal und ein tödlicher Kämpfer.

 

 

Kampfsystem

Das Kampfsystem von Final Fantasy XVI kann man in zwei Arten unterteilen.

Bei der ersten heißt es „Spieler gegen Feind“, bei dem man mit Clive gegen unterschiedliche Gegner Kämpft. Dabei stehen ihm eine Reihe anpassbarer Kombination einzigartiger und mächtiger Esper Fähigkeiten zur Verfügung, die er von den verschiedenen Esper erhält, die er auf seiner Reise trifft. Viele verschiedene Fähigkeiten können erlernt und verbessert werden und lassen sich so anpassen, dass sie zum Spielstil jedes Spielers passen. Auch hier geben die Entwickler wieder einen Einblick mit einem kleinen Trailer.

Die zweite Art heißt es „Esper gegen Esper“, bei denen Clive selbst zur Esper wird, um gegen andere Esper anzutreten. Diese einzigartigen, groß angelegten Begegnungen wurden von Grund auf so konzipiert, dass sie sich nicht jedes Mal gleich anfühlen. Bewegte Bilder sagen hier deutlich mehr aus, daher haben die Entwickler auch hier etwas mitgebracht.

 

Fragen der Community

Aus der Community gib es noch eine Menge Fragen, die die beiden heute gerne beantworten möchten.

 

Warum zur Hölle ist alles so dunkel? Und warum sie die Gebiete so klein?

Zuerst einmal, das Spiel wird nicht überall so dunkel sein und auch nicht alle Gebiete sind klein gehalten.

Die Media Tour hat den Fokus auf die Action-Elemente gelegt, um dies zu demonstrieren, wurde ein Gebiet gewählt das am weitesten Fertiggestellt war und dabei handelte es sich um ein recht dunkles Gebiet.

Der Bereich der gezeigt wurde war nur ein kleiner Bereich aus diesem Gebiet. Final Fantasy XVI wird eine Menge Bereiche in einzelnen Gebieten liefern. Das Design, die Größe und das Layout der Karte wurde an die einzelnen Bereiche angepasst und sind einzigartig.

Naoki Yoshida zeigte auch hier wieder Ingame Material:

Gameplay

Info: Überall in der Welt wird man alte Ruinen finden. Diese stammen von einer alten Zivilisation, die „The Fallen“ genannt wird und vor Rund 15.000 Jahren existierten.

Über die Weltkarten kann man zu bereits entdeckten Orten Reisen. Neue Orte werden durch das verfolgen die Hauptstory freigeschaltet.

Die Ladezeiten der PlayStation 5 betragen nur wenige Sekunden, meist so wenig, dass es nicht einmal nötig ist ein „Now Loading“ Text einzublenden.

In bestimmten Lagern kann Clive sich ausruhen und Shops nach neuer Ausrüstung durchsuchen. Durch das nutzen von Schmieden, kann Clive neue Ausrüstung herstellen oder vorhandene Ausrüstung verbessern, dafür muss Clive allerdings die richtigen Materialien liefern. Ebenso findet man hier NPCs die Nebenquest anbieten und wertvolle Belohnungen liefern können.

An den „Arete Stones“, können neue Fertigkeiten getestet werden. Sich über ein Highscore Board mit anderen Spielern messen oder ´bereits bestrittene Inhalte noch einmal bestreiten.

 

Quick-Time-Events, die brauchen wir nicht! Sind alle Kampfsequenzen mit einem Quick-Time-Event versehen?

Die kurze Antwort: NEIN.

Bosskämpfe in Final Fantasy XVI sind in mehrere Phasen unterteilt. Sinken die HP eines Bosses unter eine bestimmte Anzahl, so geht der Kampf in die nächste Phase über. Oft wechselt der Boss seine Form oder Clive muss sich in der Arena anders positionieren. Um nicht nur einfach eine Sequenz anzuschauen, wurden diese Events eingefügt, um dem Kampf etwas mehr Dynamik zu verleihen.

Es gibt drei Arten für Quick-Time-Events:

  • Angriff
  • Ausweichen
  • Zusammenprall

Ein fehlgeschlagenes Quick-Time-Event bedeutet allerdings nicht das es zu einem Game Over kommt! Zudem vergeht die Zeit für die nötige Aktion nicht sehr schnell.

Sie sind dafür gedacht um den Spieler im aktuellen Geschehen zu halten.

 

Weg mit Action! Wir wollen das ATB!

– SORRY –

Wir lieben Rundenbasierte Rollenspiele, wir lieben auch aber Actionspiele!

Daher haben wir uns bei der Entwicklung für letzteres entschieden.

Doch keine Angst, Final Fantasy XVI ist für jeden Spieler, auch für die die nicht gut in Actionspielen sind.

Genau dafür haben wir verschiedene Accessoires implementiert, die den Spieler hier unterstützen.

Diese führt Naoki Yoshida ebenfalls wieder Ingame vor.

Über das Menü lassen sich bis zu drei Accessoires ausrüsten, ohne diese Accessoires muss der Spieler im Kampf alle Aktionen mit Clive selbst ausführen. Vom Angriff, zum Ausweichen bis hin zum wirken von Magie oder das nutzen von Items.

Durch die Accessoires kann man nun Unterstützung im Kampf erhalten, so braucht man sich dann zum Beispiel nicht mehr um Angriffskombinationen zu kümmern, da Clive nun automatisch Angriffskombinationen auf den Feind ausführt, wenn man den Button für Angriffe drückt. Ein anderes Accessoire hält kurz bevor Clive von einer gegnerischen Attacke getroffen wird die Zeit an und erlabt es per Button druck noch rechtzeitig auszuweichen.

Mit diesen Accessoires kann man so seinen eigenen Schwierigkeitsgrad für Final Fantasy XVI festlegen.

 

Kann man Torgal streicheln?

Ja, man wird den lieben Torgal streicheln können. Naoki Yoshida präsentiert dies einmal etwas unsanft in einer Live Vorführung 🙂

 

Die Esper Kämpfe sind hoffentlich nicht immer alle gleich!

Nein, jeder Kampf wird hier einzigartig sein.

Auch hier gibt es einen kleinen Einblick aus dem Spiel.

 

Ihr habt das RPG aus meinem Action-RPG entfernt!

Mehr dazu erfahren wir im April, wen es neues Ingame Material zu den RPG Elementen geben wird.

 

 

Aufzeichnung des Livestream

Möchtet ihr euch den Livestream in kompletter Länge anschauen, so haben wir hier die Aufzeichnung für euch.

 

Quelle: PAX East 2023 Livestream

Zufrieden mit unseren Artikeln?

Dann lasst uns doch einen kleinen Obulus da. Wir würden uns über jede kleine Gabe freuen.

NordVPN

Über Stefan 1217 Artikel
Begonnen habe ich die Final Fantasy Serie mit Teil 8 und bin seitdem ein großer Fan dieser Serie. Bei Crystal Universe werde ich euch Guides zu Final Fantasy VIII, Final Fantasy XIII und Final Fantasy XIV präsentieren.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*