THE QUIET MAN: 60% Live Action Footage und 40% 3D CG

Der The Quiet Man-Produzent Kensei Fujinaga hat sich dieses Jahr auf der Gamescom zu einem Interview mit Bahamut (GNN Gamer) getroffen, um unter anderem zu zeigen, wie viel von dem Spiel Live-Action-Material ist.

Hier sind die Highlights:

  • Fujinaga betonte, dass The Quiet Man eine digital-only Software ist, und dass das Spiel mit diesem Wissen entwickelt wurde. Die Erfahrung, The Quiet Man zu spielen, fühlt sich an, als würde man einen westlichen Film sehen, und er sagt auch, dass The Quiet Man eher ein interaktiver Film als ein Spiel ist.
  • Fujinaga erwähnt, dass er teilweise von der Verbreitung erfolgreicher Streaming-Dienste inspiriert wurde, wo verschiedene Arten von Unterhaltung grundsätzlich jederzeit über das Internet verfügbar sind, um ein konzentriertes, einmaliges Spiel mit einem kleinen Entwicklerteam zu schaffen.
  • Das Spiel besteht zu 60% aus Live-Action-Material und zu 40% aus 3D CG-Gameplay-Abschnitten. Einer der Gründe dafür war, dem Spiel ein einzigartiges Element hinzuzufügen, und ein anderer Grund war, dass sie nicht alles nur in 3D CG ausdrücken konnten, besonders für ein dunkleres Spiel wie dieses.

  • Warum heißt das Spiel The Quiet Man?:
    Das liegt daran, dass der Spieler als Protagonist taub ist, dafür aber eine besonders gute Sehkraft und Fokussierung hat. Da er sich jedoch immer nur auf eine Person konzentrieren kann und die Positionen anderer Feinde nicht hören kann, konzentriert sich sein Kampfstil auf den Umgang mit Feinden, die einzeln statt in einer Gruppe auftauchen.
  • Der Live-Action-Produzent der Yakuza-Serie, Shuichiro Hamada, arbeitet auch an „The Quiet Man“ und das Spiel hat mehr als 40 verschiedene Moves zu bieten, obwohl das Gameplay nur etwa 40% der gesamten Spielzeit ausmacht.
  • Auf die Frage, ob das Spiel irgendwelche Plot-Hooks für eine Fortsetzung wie amerikanische TV-Dramen haben wird, betonte Fujinaga, dass dieses Spiel ein Unikat ist und die ganze Geschichte in einem Zug erzählt werden wird. Tatsächlich erstreckt sich die Geschichte selbst nur über drei Stunden.

  • Fujinaga erklärt, dass das Spiel keinesfalls eine AAA-Produktion ist und auch ein kleineres Entwicklerteam hat. Square Enix ist ein großes Unternehmen, und das macht es schwieriger, Risiken einzugehen. Er versteht auch, dass Spieler, schlechte Erfahrungen mit Spielen machen. Er schaute jedoch auf den kreativen Geist zurück, der in verschiedenen Indie-Spielen zu finden war, und dachte, dass ein Spiel wie dieses nicht schlecht wäre. Also beschloss er, eine kleine Menge an Personal zusammen zu stellen und dieses Spiel mit einem begrenzten Budget zu machen.
  • Fujinaga hat das Gefühl, dass Indie-Spiele ihre eigene Magie haben, zum Beispiel auch, dass Pixel-Art sehr beliebt ist. Square Enix hatte jedoch auch seine eigenen Gedanken und wollte mit 3D CG und Live-Action-Mix etwas Einzigartiges ausprobieren. Das Spiel soll „den Preis eines Indie-Spiels haben, aber die Erfahrung eines Triple-A-Titels bringen“, und er möchte die Möglichkeiten dieser Geschäftsmethode ausprobieren.
  • Das Spiel wird weltweit veröffentlicht und unterstützt verschiedene Untertitel wie Chinesisch.

The Quiet Man kommt „bald“ für die PlayStation 4 und den PC. Es wird 14,99 $ beim Start kosten.

Quelle: siliconera

Zufrieden mit unseren Artikeln?

Dann lasst uns doch einen kleinen Obulus da. Wir würden uns über jede kleine Gabe freuen.

Über Raphaela 1498 Artikel
Ich freue mich euch mit Guides und News zu versorgen. Habt ihr Fragen zu bestimmten Artikeln? Dann scheut euch nicht uns anzuschreiben <3

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*