PlayStation 5 is coming …

Die Webseite zur PlayStation 5 ist nun seit gestern online, doch viele Informationen liefert sie uns leider nicht.

Nur ein netter kleiner Text und die Möglichkeit, sich bei einem Newsletter anzumelden.

„Wir haben bereits, einige der großartigen Funktionen, die ihr mit PlayStation 5 erwarten könnt, geteilt. Doch sind wir noch nicht bereit, die nächste Generation der PlayStation vollständig zu enthüllen.“

Die Community wartet immer noch gespannt auf ein Reveal-Event um endlich alles über die neue Konsole erfahren zu dürfen. Doch bisher ist von Seiten von Sony nichts zu so einem Event in Sicht.

Was wissen wir bisher über die PS5?

Release-Datum

Ein genaues Datum gibt es bisher nicht. Es gibt aber den Zeitraum „Holidays 2020“, was auf das Weihnachtsgeschäft hindeutet, genauer gesagt von Oktober bis Mitte Dezember 2020.

Preis

Betrachtet man den Preis der PlayStation 4 oder PlayStation 4 Pro, so lagen diese Konsolen bei ihrem Release bei 400€. Von Sonys Systemarchitekten der PS5 Marc Cerny, gab es vor etwas längerer Zeit ein Statement, das der Preis sich in einem angemessenen und attraktiven Preisrahmen bewegen wird. Man geht hier von 400 bis 500€ aus.

Design

Das kennt bisher nur Sony selbst, bevor Sony dies nicht enthüllt, werden wir nicht wissen, wie die PS5 aussehen wird.

Bisher weiß man nur wie das Logo aussieht und das Dev-Kit, also die Konsole, mit der die Entwickler arbeiten.

Hardware-Spezifikationen

Hier kennen wir bereits ein paar Details.

Laut Leaks, soll die PS5 eine Leistung von 9,2 TeraFlops liefern, das Standard Modell der PS4 bringt gerade einmal 1,84 TeraFlops an Leistung. Also das 5-fache mehr liefert die PS5.

Tera Was? Damit wird beschrieben, wie viele mathematische Operationen ein Computer durchführen kann. Je mehr TeraFlops also ein Computer hat, desto schneller kann er Prozesse ablaufen lassen. Ausgeschrieben steht Flops für „Floating Point Operations Per Second“.

Beim Prozessor ist man sich aber bereits Sicher, dass der Zen 2 von AMD mit 8 Rechenkernen zum Einsatz kommen wird. Dieser wird bereits auch schon bei der PlayStation 4 Pro verwendet.

Grafik

Die PS5 wird eine Auflösung bis 8K unterstützen, dies ist bereits bekannt. Bisher ist aber noch nicht einmal 4K der absolute Standard auf den heimischen TV-Geräten. Viele werden also noch bei dem Kauf einer PS5 ihr TV-Gerät austauschen müssen, wenn sie einer Höhere Auflösung als FullHD erleben wollen.

Ray-Tracing

Bestätig ist bereits, das die PS5 hardwarebasiertes Ray-Tracing liefern wird, was besser Ray-Tracing-Accelleration genannt wird. Also die deutlich bessere Variante, da diese direkt über die GPU, also den Grafikchip läuft und nicht über eine Software.

Ray Was? Das Ray-Tracing ermöglicht es foto-realistische 3D-Szenen zu erzeugen. Hierbei wird vom Auge des virtuellen Betrachters, ein „Sehstrahl“ auf jeden Bildpunkt geschickt, wodurch dann berechnet wird, auf welches Objekt der Strahl zuerst trifft, so wirken Spiele noch realistischer, da Licht und Schatten besser simuliert werden.

Massenspeicher

Ist in der PlayStation 4 Pro von Hause aus noch keine SSD-Festplatte verbaut, so wird dies bei der PS5 nun getan, dadurch soll die PS5 Ladezeiten um das 19-fache verkürzen können. Sony hatte dies bereits mit einem Vergleichsvideo zu Marvel‘s Spiderman deutlich gemacht, so benötigte die PlayStation 4 Pro 15 Sekunden, für das laden eines neuen Bereiches, auf der PS5 betrug hier die Zeit nur 0,8 Sekunden. Aber nicht nur die Ladezeiten werden damit verbessert, auch das erstellen oder besser gesagt rendern von Welten wird damit deutlich beschleunigt.

Laufwerk

Auch physische Medien, wie BluRays, kommen auf der PS5 nicht zu kurz. Es wird ein optisches Laufwerk verbaut, das man, im Gegensatz zur PlayStation 4 Pro, auch als 4K-BluRay-Player verwenden kann.

Freiheiten

Viele kennen das, ein Spiel muss erst installiert werden oder komplett heruntergeladen werden. Mit der PS5 wird man mehr Freiheiten haben, was das angeht. So kann man zum Beispiel nur den Singleplayer Teil des Spiels installieren oder sich nur den Multiplayer Teil des Spiels herunterladen. Das spart nicht nur Speicherplatz, auch geht die Installation oder das Herunterladen deutlich schneller von statten.

Abwärtskompatibilität

Systemarchitekt Mark Cerny verriet bereits, die PS5 wird zur PlayStation 4 Abwärtskompatibel sein. Ob diese zu 100% Abwärtskompatibel zu allen Spielen sein wird, ist noch nicht ganz klar, es wird aber an einer Lösung gearbeitet, evtl. wird hier auch PS Now stärker mit einbezogen.

Auch VR Fans brauchen sich keine Sorgen zu machen, auch dies wird weiterhin unterstützt.

Was eine PS1, PS2 und PS3 Abwärtskompatibilität angeht, so ist dies bis jetzt nur ein Gerücht, ob dies Sony ermöglichen wird oder kann, steht noch in den Sternen.

Sony arbeitet wohl auch an einer Möglichkeit, dass Retrospiele mit einer sogenannten „Remastering Engine“ optisch aufgebessert werden sollen.

Controller

Neue Konsole, neuer Controller, der DualShock 5 kommt mit der PS5 ebenfalls auf den Markt. Durch Leaks, kann man erkennen, dass er sich optisch nicht sehr viel von dem Design des DualShock 4, der PlayStation 4 unterscheidet. Ob dies schon das finale Design ist, bleibt aber noch abzuwarten.

Der Controller wird einen USB-C Anschluss besitzen, womit der Anschluss an den heutigen Standard angepasst wird. Als neues Feature wird der DualShock 5 das sogenannteAdaptive Triggers“ Feature erhalten. Bisher kennt man nur das HD Rumble, also die Vibration des Controllers. Das neue Feature beschrieb Mark Cerny so: Wenn man in einem Spiel mit einer alten rostigen Waffe kämpft, wo es deutlich schwerer sein sollte den Abzug zu ziehen, als bei einer neuen geölten Waffe, so kann der Controller nun einen Gegendruck beim Button des Controllers erzeugen. Dadurch wird das Spielerlebnis noch realitischer

Ebenfalls soll der DualShock 5 Abwärtskompatibel zur PlayStation 4 sein, laut Gerüchten soll auch der DualShock 4 Controller an der PS5 genutzt werden können, dies ist aber wie bereits gesagt nur ein Gerücht.

 

Angemeldete Patente

Auch interessant, sind die Patente, die Sony angemeldet hat, die evtl. nun mit der PS5 verwirklicht werden könnten. Ob diese Patente mit der PS5 umgesetzt werden oder nicht und ob die Technologie bereits soweit ist, dass muss sich erst noch herausstellen.

Tablet

Kein Mobile Gaming oder ein Handheld, nein weitaus mehr wäre damit möglich.

  • Streamen von Spielen (PS Now)
  • Surfen im Internet
  • Netflix und andere Streaming Dienste
  • Und vieles mehr

Anpassungsfähigkeit

Die PS5 könnte sich dem Spielstil des Spielers in Spielen anpassen. So könnte die Umwelt des Spielers viel mehr auf den Spielstil des Spielers reagieren, wie man es zum Beispiel schon aus Mass Effect und Red Dead Redemption 2 kennt. Aber auch in den Menüs der PS5 selbst könnte die Konsole automatische Anpassungen vornehmen, um sie so besser für den Spieler zu gestalten.

Holografie

Könnte die PS5 die Leistung und die Technologie bringen, das holografische Bilder mit ihr möglich sind? Echte 3D Spiele, wie schon beim Nintendo 3DS, nur in noch modernerer Grafik. Aber es gibt doch schon PSVR, ja aber mit einer neuen Technologie wäre dies dann auch ohne eine entsprechende Brille möglich.

Möglich wäre dies mit einem speziellen Display, das aus mehreren Spiegeln besteht, durch Lichtstrahlen, die auf diese treffen, werden dann 3D Bilder erzeugt. Durch einen entsprechenden Sensor am Display, werden die Augenbewegungen erkannt, sodass immer der beste Winkel für das Bild gewählt wird.

Spieleinladungen

Wer kennt es nicht, man erhält eine Einladung zu einem Multiplayer Match von einem Freund. Nun muss man erst einmal die aktuelle Anwendung schließen, um dann die Einladung annehmen zu können. Mit diesem Patent ist es nun möglich, die Einladung anzunehmen und die PS5 startet alles im Hintergrund automatisch, dabei muss man die aktuelle Anwendung nicht schließen, man bekommt sogar den aktuellen Status der Einladung sowie das startet des Spiels in einer Bild-in-Bild Funktion angezeigt. Von der Rechenleistung der PS5 erhofft man sich sogar, dass man mehrere Anwendungen gleichzeitig im Hintergrund auf der PS5 laufen lassen kann.

KI

Wer kennt es nicht Frust in Spielen. Man kommt an einer Stelle absolut nicht weiter, man scheitert an einem Boss oder kommt bei einer Sprungpassage nicht weiter. Mit diesem Patent könntet dies bald auch ein Ende haben. So soll man von einer KI Beobachtet werden, die einem dann an entsprechenden Stellen in einem Spiel helfen kann. Auch soll es zum Beispiel möglich sein per Tasteneingabe oder Sprachsteuerung auf Guides zuzugreifen.

 

Quelle: gamepro.de

Zufrieden mit unseren Artikeln?

Dann lasst uns doch einen kleinen Obulus da. Wir würden uns über jede kleine Gabe freuen.

Stefan
Über Stefan 581 Artikel
Begonnen habe ich die Final Fantasy Serie mit Teil 8 und bin seitdem ein großer Fan dieser Serie. Bei Crystal Universe werde ich euch Guides zu Final Fantasy VIII, Final Fantasy XIII und Final Fantasy XIV präsentieren.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*