Review: Disney100: The Exhibition – London

D100 1

Review: Disney100: The Exhibition – London


Was ist die Disney100: The Exhibition?

Kurzgefasst: Eine wandernde Ausstellung, die zeitgleich in Amerika und Europa stattfindet.

Längere Fassung: Eine Ausstellung von ausgewählten Gegenständen, darunter private Fotos und Schriftstücke von Walt Disney und Gegenständen, die für die Produktion verschiedener Disney-Filme genutzt wurden.

Seit dem 16.10.2023 gastiert die Ausstellung in London, Großbritannien, und Chicago, USA.
Vorherige Standorte waren München, Deutschland, und Philadelphia, USA.

Generelles

Die Disney100: The Exhibition findet im ExCel London statt. Am Besten reist man mit der Elizabeth Line (Richtung Abbey Wood), Haltestelle Custom House an.

Öffnungszeiten:

Montag – Donnerstag: 10-18 Uhr
Freitag – Sonntag: 9-19 Uhr

Tickets können ausschließlich online für feste Zeiten gebucht werden!
Bitte passt auf, dass ihr offizielle Partner nutzt – Drittwebseiten werden streng überwacht und darüber gebuchte Tickets können als ungültig deklariert werden.
Offizielle Webseite

Man bucht einen festen Zeitpunkt und kann dann für eine Stunde (oder länger) durch zehn Räume und den anschließenden Shop flanieren.

Preise: Abhängig des gebuchten Tickets (Alter der Person, Anzahl der Personen, VIP, etc) – bitte auf der Webseite nachschauen.

Meine 95 Minuten

Wenn Disney drauf steht, bin ich am Start.

Eigentlich wusste ich nichts von dieser Ausstellung. Da ich heute Nachmittag durch das ExCel gelaufen bin, fiel mir das ins Auge… mit einer endlosen Schlange vor der Tür. Heute Nachmittag/Abend war außer Abendessen noch nichts geplant… eigentlich wollte ich mich ausruhen. Opfer müssen gebracht werden 😛

Also erstmal zur Hotel-Lobby, weil da ein Schild stand, dass die Buchungen tätigen können – leider erst für November, was zu spät wäre. Also Handy geöffnet, auf die offizielle Webseite und JACKPOT! Wirklich!
Ursprünglich wollte ich Montag gehen, da ich da ein bisschen Zeit hätte, aber es waren alle Slots bereits belegt.
Frei waren nur noch Slots für heute, AKA Freitag (hier ist tatsächlich noch Freitag, in Deutschland nicht mehr), und ich musste nicht mal 1,5 Stunden auf den frühest buchbaren Termin warten.
Tschakka, mit PayPal bezahlt und ab gings.

Ich war natürlich zu früh dran. Das war aber gar kein Problem, denn es gab keine Schlange (17 Uhr ist wohl den meisten Leuten zu spät). Also durfte ich bereits 25 Minuten vor meinem gebuchten Zeitslot rein.

Der erste Raum wird nur in geregelten Abständen geöffnet, draußen zählt ein Countdown herunter, wie lange man noch warten muss. Ich kam auf 01:36 an – also auch hier Glück gehabt, dann ging es auch gleich los.
Man erfährt per Video kurz die Idee hinter der Ausstellung, dann wird der Zugang zu den anderen Räumen freigegeben.
Man ist sich selbst überlassen und die Räume fließen ineinander über, dass man sie gar nicht als „Räume“ wahrnimmt, sondern sich wie ein Fisch im Informationsfluss durch die Zeit und Themen schlängelt.

Angefangen wird das Ganze mit dem Gründer: Walt Disney und seiner Vision.

Danach folgen Videos, Erzählungen und echte Requisiten von den alten Werken bis hin zu den neuen, inklusive MARVEL und STAR WARS, untermalt von Musikstücken, Lichteffekten, aktiven Mitmachfunktionen und sehr viel Staunen.

Persönliches Highlight: An der Musikstation lief „Circle of Life“ (Der König der Löwen) und ALLE Anwesenden sangen mit! Gänsehaut, es war episch (und ich hab ein Beweisvideo)!

Zum Schluss kommt natürlich der Shop, der mich auch sehr lang festgehalten hat – was daran lag, dass ich einerseits auf eine Rückmeldung zum Merchandise aus Deutschland gewartet und andererseits mich mit einer der Verkäuferinnen festgequatscht und mir Sightseeing-Tipps für Montag geholt habe.

Fazit

Sehr liebevoll und informativ gestaltet, aktive Funktionen lassen keine Langeweile aufkommen.
Rätsel erraten, mitsingen, mittanzen, Dinge in geschlossenen Behältern erraten, Teetassenfotos machen – (fast) alles ist erlaubt.
Wer möchte, kann sich fotografieren und das Foto mit später eingefügten Charakteren mitnehmen (natürlich gegen einen gewissen Preis).

Ich fand, dass es die beste Entscheidung war, vor dem Abendessen meinen müden Hintern in die Ausstellung zu bewegen – ich würde es jederzeit wieder tun. (Besonders, wenn man bedenkt, dass die Ausstellung auf kommende Tage fast komplett ausgebucht ist und ich einfach 1,5 Stunden nach der Buchung reingekommen bin.)

Wer also demnächst in London und an der Ausstellung interessiert ist, sollte schon mal auf der Webseite nach einem Termin schauen. Die Ausstellung befindet sich noch bis 2024 in London (kein konkretes Enddatum bekannt).

D100 26

Zufrieden mit unseren Artikeln?

Dann lasst uns doch einen kleinen Obulus da. Wir würden uns über jede kleine Gabe freuen.

NordVPN

Über Dee 772 Artikel
Meine erste FF-Erfahrung hatte ich mit FFX, danach VIII, III, Tactics, XIII, XIV und XV - hängen geblieben bin ich schlussendlich bei Skylanders, der Tales-Serie, FFXIV, BD2 und dem FFTCG (Sammelsucht ole).

2 Kommentare

  1. Die Ausstellung war wirklich sehr schön. Hab sie in München gesehen.
    Aber wie kann ein Freitag in London um 17 Uhr kein Freitag mehr in Deutschland sein, wo es doch nur eine Stunde Unterschied gibt Es sei denn, du hast den Artikel 23 Uhr uk geschrieben. Dann stimmt das natürlich.

    • ja ich hab den Artikel sehr spät geschrieben, da war es bereits Samstag in Deutschland;-) so gut, dass ich Punkt 17 Uhr in der Ausstellung bin und gleich nen Artikel schreiben kann, bin ich leider noch nicht. Ich muss an meinen Zeitreisekills arbeiten 🙁

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*