FFXIV: Dungeon Guide – Das Aitiaskop

  1. FFXIV: Dungeon Guide – Turm von Zot
  2. FFXIV: Dungeon Guide – Turm von Babil
  3. FFXIV: Dungeon Guide – Vanaspati
  4. FFXIV: Dungeon Guide – Ktisis Hyperboreia
  5. FFXIV: Dungeon Guide – Das Aitiaskop
  6. FFXIV: Dungeon Guide – Das Sternengrab
  7. FFXIV: Dungeon Guide – Alzadaals Vermächtnis
  8. FFXIV: Dungeon Guide – Der Schwarze Hof von Troia
  9. FFXIV: Dungeon Guide – Lapis Manalis
  10. FFXIV: Dungeon Guide – Ätherborn
  11. FFXIV: Dungeon Guide – Monduntergrund

Das riesige Labyrinthos bewahrt Sharlayans größtes Geheimnis, das Atiaskop. Diese gigantische Linse, ist noch größer als der Antiturm in Dravanien, mit ihr kann man in die tiefsten Tiefen spähen. Da sie tief bis ins den Sternengrund reicht, ist es der einzige Weg um ein Zwiegespräch mit dem Willen des Planeten zu führen, besser bekannt ist dieser unter dem Namen „Hydaelyn“.

Vorraussetzung:

Freischalten:

Linse
Abyssal-Ebene
Aetherische Spitze
AufgabenBosseBestiarium
  1. Zur Hauptwarte vordringen
  2. Die Hauptwarte sichern
  3. Die Kristalline Flur durchdringen
  4. Die Kristalline Flur erobern
  5. Zum Wirbelstrom vorkämpfen
  6. Amon besiegen
  • Livia die Glühende
  • Rhtantyn der Geplagte
  • Amon
  • Versunkene Missgunst
  • Versunkener Hohn
  • Versunkener Hochmut
  • Versunkene Gegenschaft
  • Ilberd der Verbissene
  • Versunkene Begier
  • Versunkene Zwietracht
  • Versunkene Befangenheit
  • Versunkene Ungeduld
  • Versunkene Agilität
  • Versunkene Ungleichheit
  • Versunkene Reue

Schatztruhen:

Im gesamten Dungeon, könnt ihr immer wieder einige Schatztruhen finden, die nützliche Ausrüstung enthalten können. Daher lohnt es sich auch die Nebengänge des Dungeons abzulaufen.

Link zum Lodestone: Dungeon – Das Aitiaskop

Hinweis: Bei den Schatztruhen verlinken wir direkt zum Lodestone von Final Fantasy XIV, sollte das Entwicklerteam Änderungen an den Inhalten vornehmen, sind diese auf aktuellen Stand.

Video Guide

 

1. Zur Hauptwarte vordringen

Wie immer warten einige kleine Gegner auf uns, die aber recht schnell besiegt sind.

Schnell sind wir dann auch beim ersten Boss angelangt.

 

2. Die Hauptwarte sichern

Die Ähnlichkeit des Bosses mit dem letzten Boss aus dem Allianz-Raid „Stadt der Tränen“ ist schon vorhanden.

Boss: Livia die Glühende

Dieser Boss setzt viel auf Flächenangriffe, denen man aber sehr gut ausweichen kann.

Frustation Frustation
Alle Spieler erleiden hier Schaden.
Aglaia-Biss Aglaia-Biss
Der Verteidiger erhält hier hohen Schaden.
Aglaia-Aufstig (x2) Aglaia-Aufstig (x2)
Zwei der Tentakel des Bosses beginnen zu glühen, diese lösen jeweils einen 90° Flächenangriff aus.

Sicher steht man hier bei den beiden Tentakeln, die nicht glühen.

Aglaia-Schuss (x2) Aglaia-Schuss (x2)
Zuerst gehen vom Boss sternförmig mehrere geradlinige Flächenangriffe aus. Diese werden dann vom Rand der Arena noch einmal Reflektiert. Zwischen den Flächenangriffen steht man hier sicher.
Odiet Amo Odiet Amo
In der Arena erscheinen mehrere Flächenangriffe, diesen weicht man aus. Zusätzlich erhält ein Spieler eine gelbe Markierung, bei der sich alle Spieler der Gruppe versammeln, um den Schaden zu teilen.
Verunglimpfung Verunglimpfung
Der Boss löst einen 90° Flächenangriff direkt vor sich aus. Hier steht man seitlich oder hinter dem Boss sicher.

Diese Mechaniken wiederholt der Boss nun immer wieder.

Als Dank erhalten wir eine Schatztruhe: Dungeon – Das Aitiaskop

 

3. Die Kristalline Flur durchdringen

Per Ätherstrom in der Mitte der Arena, geht es nun tiefer hinab.

Auf den kristallinen Wegen gibt es immer wieder Flammen, diese erzeugen nützliche Buffs, z.B. erhöhen sie den ausgeteilten Schaden, daher lohnt es sich die Gegner immer bis zu diesen Flammen zu ziehen.

Am Ende des Weges wartet dann der nächste Boss.

 

4. Die Kristalline Flur erobern

Auch dieser Boss setzte wieder viel auf Flächenschaden.

Boss: Rhitahtyn der Geplagte

Der Flächenschaden kann hier immer wieder etwas nervig sein, sollte aber auch kein großes Problem darstellen

Schlag des Tatarus Schlag des Tatarus
Alle Spieler erleiden Schaden.
Funken des Tatarus Funken des Tatarus
Der Boss visiert einen Spieler an und führt einen geradliniger Flächenangriff in Richtung dieses Spielers aus.
Vexillatio Vexillatio
Der boss errichtet zwei Kristallwände in der Arena. In den Wänden sich jeweils Nischen zu erkennen, doch werden diese von Kristallen versperrt.
Schildspieß Schildspieß
In der noch freien Fläche wird ein Flächenangriff vorbereitet. Hier stellt man sich zu dem Kristall in den Nischen, der am wenigsten HP besitzt, sobald dieser Zerstört ist stellt man sich in die Nische, um so dem Flächenangriff zu entgehen.
Amboss des Tatarus Amboss des Tatarus
Der Verteidiger erhält hohen Schaden.
Schrapnell-Geschoss Schrapnell-Geschoss
Es erscheinen zuerst zwei große Markierungen in der Arena, die sich dann in mehrere kleine Markierung aufteilen. Diesen weicht man aus, um so dem Schaden zu entgehen.
Vexillatio + Schildspieß + Schrapnell-Geschoss Vexillatio + Schildspieß + Schrapnell-Geschoss
Hier werden drei Mechaniken miteinander kombiniert:

  • Zuerst werden die beiden Kristallwände errichtet
  • Der Flächenangriff auf der freien Fläche wird aufgeladen
  • Man begibt sich wieder zu dem Kristall mit den wenigsten HP
  • Zusätzlich muss nun auf die zwei weiteren Flächenangriffe geachtet werden

Diese Mechaniken wiederholt Boss nun immer wieder.

Als Dank erhalten wir eine Schatztruhe: Dungeon – Das Aitiaskop

 

5. Zum Wirbelstrom vorkämpfen

Der Weg in die Tiefen ist nun frei und das Ende ist in Sicht.

Nach einigen weiteren kleinen Gegner, stehen wir dann auch vor dem letzten Boss.

 

6. Amon besiegen

Ja, auch diesen Boss kennt man bereits aus dem Allianz-Raid „Der Syrcus-Turm“

Boss: Ra-la

Wie bereits die Bosse zuvor, setzt auch der letzte auf viel Flächenschaden.

Dunkelung Forte Dunkelung Forte
Der Verteidiger erhält hohen Schaden.
Blitzga Forte Blitzga Forte
In der Mitte der Arena erschient eine schwarze Fläche, dieser folgen dann scharz-blau-weiße Flächen. Der Reihe nach laden sich diese Flächen auf, hier muss man die Flächen entsprechend wechseln.

  • Zuerst lösen die Flächen aus, deren weißer Teil den Rand der Arena zuerst erreicht
  • Man positiniert sich also zuerst in den Flächen wo der weiße Teil noch weit in der Mitte der Arena liegt
  • Sobald die ersten Flächen ausgelöst haben, wechselt man die Position
Strophe 1 Strophe 1
Mittig in der Nähe des Bosses erscheint eine Plattform, diese sollte man jedoch meiden.
Antistrophe 1 Antistrophe 1
Die vorher erschienene Plattform richtet sich auf und löst einen geradlinigen Flächenangriff aus. Hier steht man links oder rechts von der Plattform sicher.
Strophe 2 Strophe 2
Links und Rechts vom Boss erscheint jeweils eine Plattform, auch diese sollte man wieder meiden.
Antistrophe 2 Antistrophe 2
Die vorher erschienene Plattformen richtet sich auf und löst einen geradlinigen Flächenangriff aus. Hier steht man zwischen den beiden Plattformen sicher.
Linkes Feuga Linkes Feuga
Aus Blickrichtung des Bosses, wird auf der linken Hälfte der Arena ein Flächenangriff ausgeführt.
Rechtes Feuga Rechtes Feuga
Aus Blickrichtung des Bosses, wird auf der rechten Hälfte der Arena ein Flächenangriff ausgeführt.
Entracte Entracte
Alle Spieler erleiden Schaden.
Klimax Klimax
Sobald der Eiskristall in der Mitte der Arena erscheint, muss sich umgehend hinter ihm positioniert werden, damit dieser den Schaden abfängt.

Diese Mechaniken wiederholt Boss nun immer wieder.

Als Dank erhalten wir eine Schatztruhe: Dungeon – Das Aitiaskop

 

Glückwunsch!
Damit habt ihr diesen Dungeon gemeistert.

Zufrieden mit unseren Artikeln?

Dann lasst uns doch einen kleinen Obulus da. Wir würden uns über jede kleine Gabe freuen.

NordVPN

Über Stefan 1136 Artikel
Begonnen habe ich die Final Fantasy Serie mit Teil 8 und bin seitdem ein großer Fan dieser Serie. Bei Crystal Universe werde ich euch Guides zu Final Fantasy VIII, Final Fantasy XIII und Final Fantasy XIV präsentieren.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*