FFXIV: Localization Team Interview Teil 1

FFXIV Loc Team Interview Teil 1
  1. FFXIV: Localization Team Interview Teil 1
  2. FFXIV: Localization Team Interview Teil 2

FFXIV: Localization Team Interview Teil 1


Der folgende Text ist eine Übersetzung des Interviews von FF Portal Site mit Mitgliedern des Übersetzungsteams (Originalbegriff für Übersetzung: Localization) von FFXIV.

Im ersten Teil des Interviews werden Fragen zur generellen Übersetzung, der Struktur der Teams und die Einzigartigkeit der Übersetzung von FFXIV gestellt.

Die Interviewpartner sind:

Kathryn Cwynar (Lore Consultation & English Translator)
Pierre Pasquier (French Translator)
David Fehrmann (German Translator)
Maki Shiota (Localization Project Manager)

Inhalt

Was unterscheidet die Übersetzung eines Online Multiplayers wie FFXIV von Single Player Spielen? Wie viele Leute arbeiten an der Übersetzung?

David (Deutsch): Onlinespiele haben sich über viele Jahre entwickelt und erweitern ihre Geschichte und Handlung mit jedem Addon. Neue Inhalte und Systeme machen das Projekt sehr komplex. Das ist aufregend und gleichzeitig sehr fordernd, da die Arbeit im Endeffekt die Spieler beeinflusst – wie sie beispielsweise Feinde und dramatische Wendungen wahrnehmen.
Außerdem haben wir nicht nur einen Protagonisten, sondern Millionen. Für jeden Spieler muss sich die Handlung einzigartig anfühlen. Auch wenn dies nicht immer einfach ist, denke ich, dass FFXIV sehr gut darin ist, jeden einzelnen Spieler durch die Geschichte und Inhalte zu bringen.

Maki (Projektleitung): Für Englisch, Deutsch und Französisch haben wir fünf bis sechs Übersetzer pro Sprache. Für größere Projekte wie beispielsweise eine Expansion fragen wir weitere Arbeitskräfte an. Das Team von FFXIV ist einzigartig, da es immer abteilungsübergreifend mit Localization, QA und Sound zusammenarbeiten muss. Dies tut es seit A Realm Reborn.
In anderen Projekten wird das Team nach zwei bis drei Jahren aufgelöst und in andere Projekte versetzt, bei FFXIV arbeiten wir mit den gleichen Leuten seit über einem Jahrzehnt zusammen. Wir zelebrieren den Abschluss eines Patches gemeinsam (jedenfalls vor Corona) – deswegen kennen wir uns auch sehr gut. Ich denke nicht, dass da ein anderes Team mithalten kann (nicht, dass das überhaupt ein Wettbewerb wäre).

Kate (Lore, Englisch): Wie meine Vorredner sagten, ist das Projekt eine Teamleistung, die sehr selten im Feld der japanischen Übersetzung ist. Es ist schwer zu sagen, wie viele Leute daran beteiligt sind, denn als Übersetzer haben wir das Glück, immer mit den Devs zusammenarbeiten zu können. Dadurch erkennen wir frühzeitig mögliche Übersetzungsprobleme und stehen auch für Rückfragen der Devs zur Verfügung.

Also arbeitet das FFXIV-Übersetzungsteam mit dem Dev-Team zusammen! Könnten Sie uns mehr darüber erzählen?

Kate (Lore, Englisch): Das Hauptteam hier in Japan sind hauptsächlich das Event-Team (Lore, Handlung) und das Cutscene-Team. Ich arbeite hauptsächlich an Lore und Namensprüfung. Dies involviert eine Menge großer Dateien, die ich durchsehen und kommentieren muss, sowie auch eine Menge Messenger-Nachrichten, in denen wir Fragen, Ideen oder sonstige Gedanken verfolgen.
Wenn wir übersetzen und Stimmen für das Hauptszenario aufnehmen, treffen sich die Vertreter der Sprachen mit dem Schreiber, um zu besprechen, wie die Szenen der Animationen synchronisiert werden sollen. Dabei findet man auch meist heraus, ob das Script oder die Darstellung aller Sprachen angepasst werden sollte – das kann man dann in einem Durchgang.

Gibt es Situationen, in denen das FFXIV-Übersetzungsteam den Developern Ideen gibt, anstatt bereits existierenden Inhalt zu übersetzen?

David (Deutsch): Das englische Team ist aktiv bei der Fähigkeits- und Ortsbenennung, usw. involviert. Die anderen Teams darf Ideen und Konzepte für neue Kreaturen aus ihren jeweiligen Kulturen einbringen. Dann gibt es noch spezielle Situationen, wo kulturelle Prüfungen und potentielle Probleme der Geschichte besprochen werden, um Missverständnisse vorzubeugen oder Probleme zu vermeiden

Kate (Lore, Englisch): Ich habe viele Namensvorschläge für In-Game-Begriffe, Bosse, Angriffe, NPCs, Ort, Titel und andere Dinge an das Team herangetragen. Ich weiß nicht, wie viele das überhaupt wahrnehmen, aber mich freut es, wenn meine Ideen tatsächlich verwendet werden: „Yay!“

Da wir jetzt einen Eindruck der Arbeitsweise haben, möchten wir gern über das Spiel selbst sprechen. Welchen Herausforderungen stellen sich die Übersetzer bei Beschreibungen der Charaktererstellung, wie beispielsweise Rasse, Job, Gottheiten und sonstigen einzigartigen Begriffen der FFXIV Lore?

Pierre (Französisch): Heutzutage würde ich sagen: Konsistenz. Ich denke nicht, dass jemand sich jedes Detail der FFXIV-Lore merken kann. Wir müssen immer nachsehen, was wir übersetzen und schreiben. Für ein Spiel zu arbeiten, das schon so lange läuft, bedeutet auch, dass die Instandhaltung alter Texte aufwendig und zeitfressend ist.David (Deutsch): Wir legen Wert auf die Konsistenz des existierenden Inhalts und der Lore. Dies ist ein Hauptmerkmal unserer Übersetzungen. Natürlich spielt auch die persönliche Erfahrung des Übersetzers eine große Rolle. Es kann Jahre dauern, das Ausmaß der FFXIV-Welt zu erfassen. Wir prüfen auch die Übersetzungen anderer Kollegen und das QA-Team sucht ebenfalls nach potentiellen Problemen oder Missverständnissen.Kate (Lore, Englisch): Wir haben Probleme, neue Übersetzer anzustellen oder Hilfe am Projekt zu erhalten, da es nur wenige Übersetzer gibt, die die Fähigkeit und den Willen haben, den Englischgebrauch mit dem unbändigen Wissen über FFXIV zu vereinen. Das ist ein großer Bestandteil des Jobs. „Spiele 7+ Jahre eines MMO-Inhaltes und merke dir alles, danke.. oh und übrigens, wir haben eine Deadline“ ist nichts, was ein Bewerber am ersten Arbeitstag hören möchte…
Auf Entwicklungsseite gibt es viele Nachrichten zwischen dem japanischen Lore- und den Übersetzungsteams, als auch zwischen unseren sprachlichen Teams, um einzigartigen Begriffe zu definieren. Denn wenn wir etwas entscheiden, wird es überall gleich benutzt. Wenn wir es falsch machen, bereuen wir das vielleicht jahrelang.

FFXIV hat oft Collaborations-Events mit anderen Spielen. Unterscheidet sich die jeweilige Übersetzung von der von FFXIV?

Pierre (Französisch): Wir haben spezielle Glossare der anderen/neuen Spielelemente, wie Fähigkeiten, Ortsnamen, usw. Die jeweilige Projektleitung muss außerdem ein, zwei Dinge des anderen Spiels wissen. Wir können beispielsweise niemanden um Hilfe bitten, der noch nie NieR gespielt hat. Außerdem müssen wir aufpassen, wenn zwei verschiedene Welten kollidieren – wie das bei FFXIV und FFXV der Fall war.

Sie haben erwähnt, dass FFXIVs reguläre Patches und neue Inhalte das Übersetzungsteam einzigartig machen. Können Sie uns mehr erzählen? Gibt es bestimmte Dinge, die eine Übersetzung schneller voranschreiten lassen, um Deadlines einhalten zu können?

David (Deutsch): Der normale Arbeitsverlauf ist immer der gleiche: sich damit auseinandersetzen, übersetzen, überarbeiten, Qualitätsprüfung (QA). Der Prozess ist praktisch ein endloser Kreis.

Kate (Lore, Englisch): Auch wenn man entsprechend plant und jeder sein Bestes gibt, resultieren unsere zyklischen Kalender in meinem Kopf als Schallplatten. Da wir im Rahmen der Lore-Tätigkeit viele Anfragen bearbeiten (als Beispiele: Patch-Titel, Lodestone, Lore Books, Notizen, Merchandise-Namen) haben wir selten die Fähigkeit im Voraus festzulegen, was wann wie passieren soll. Wir versuchen, mithalten zu können.

Wenn Sie bereits andere FF-Titel gespielt haben: Gibt es einzigartige Übersetzungen, die Ihr Interesse geweckt und Ihre Arbeit an FFXIV beeinflusst haben?

Pierre (Französisch): Einige alte Übersetzungen sind sehr bekannt. Wir nehmen uns die Zeit, eine Referenz einzubinden, aber natürlich nicht auf Kosten der Handlung.

Kate (Lore, Englisch): Die japanische Seite arbeitet sehr viel daran, Referenzen anderer FF-Titel in FFXIV einzubinden. Wir wollen diese auch so intakt wie möglich halten. Das ist allerdings auch gefährlich, wenn die Schreiber später entscheiden, die Referenz für etwas anderes zu verwenden.
Wenn man weniger spezifische Dinge, wie die generelle Übersetzung, als Beispiel nimmt: Jeder Übersetzer hat seinen eigenen Schreibstil, der dadurch beeinflusst wird, welche Übersetzungen und Materialien er in seiner Sprache gelesen hat. Dazu kommen noch die eigene Persönlichkeit und der persönliche Geschmack. In unserem Fall müssen wir die Individualität auf den allgemeinen Stil von FFXIV anpassen. Es gibt also keine großartigen Inspirationen anderer Spiele, aber ihre Beeinflussung ist sicherlich in unserer Arbeit erkennbar.

FFXIV erlaubt Spielern, die nicht die gleiche Sprache sprechen, zusammen zu spielen. Dafür gibt es eine automatische Übersetzung von Begriffen. Stellt dies eine besondere Herausforderung für die Übersetzer dar? Gibt es bestimmte Arbeitsschritte, die im Rahmen dessen und für die Bedienbarkeit durch die Community eingeführt oder angepasst wurden?

Pierre (Französisch): Wie Sie sagen gibt es ein Tool, um bestimmte Phrasen automatisch übersetzen zu lassen. Abgesehen davon versuchen wir, systemrelevante Texte, wie Aktionen, Tools oder Interfaces, konservativ zu übersetzen.

David (Deutsch): Für spezifische Inhalte wie Raids arbeiten wir eng mit den anderen anderssprachigen Teams zusammen, damit unsere Übersetzungen nicht zu stark voneinander abweichen. Viele Leute spielen auf Englisch, sodass wir in der deutschen Übersetzung schauen, dass wir uns an den englischen Begriffen orientieren. Dadurch entstehen weniger Fragen der Spieler zu spezifischen Mechaniken.
Auch wenn die Bedeutung der drei Sprachen die gleiche ist, kann sie dennoch auf Japanisch abweichen, da diese Sprache – anders als Latein – nicht 1:1 übersetzt werden kann. Wir versuchen deshalb, sehr kreativ mit der Sprache umzugehen. Dies bedeutet auch, dass wir den Text grundlegend auseinander nehmen müssen, um besondere Aspekte der Charakterisierung oder der Handlung in unserer Zielsprache hervorheben zu können.

FFXIV hat global passionierte Fans. Ist dies weniger herausfordernd als eine Übersetzung eines anderen Titels?

Kate (Lore, Englisch): Die Erlebnisse der Spieler sollen global die gleichen sein. Das Dev-Team legt darauf besonderen Wert. Persönlichkeiten, wie Producer/Director Yoshida-san und World Lore Creator/Main Scenario Writer Oda-san, haben ein grundlegend besseres Verständnis der Mechaniken, des Potentials und dem Wert der Übersetzungen als manch andere Personen der Spiele-Industrie. Sie vertrauen uns. Wir müssen keine Übersetzung liefern, die generelle Enttäuschung bei den Spielern hervorruft, weil irgendetwas nicht gut übersetzt wurde. Wir können jederzeit mit den Devs über Änderungen einer oder mehrerer Sprachen sprechen. Die Popularität des Spiels auf dem englischen Markt spiegelt den Fakt wider, dass diese Arbeitsweise auch bei den Spielern gut ankommt.

Pierre (Französisch): Das Spiel ist in ständiger Entwicklung. Dadurch können wir Änderungen vorschlagen, wenn wir Dinge finden, die verbessert werden sollten. Da der nächste Patch immer auf den letzten folgt, können wir alte Fehler beheben, wenn wir (oder tolle Fans im Forum!) diese finden. Diese Millionen Augenpaare helfen uns jeden Tag!

Danke für Ihre Zeit!

Quelle: Square Enix

Zufrieden mit unseren Artikeln?

Dann lasst uns doch einen kleinen Obulus da. Wir würden uns über jede kleine Gabe freuen.

Über Dee 398 Artikel
Meine erste FF-Erfahrung hatte ich mit FFX, danach VIII, III, Tactics, XIII, XIV und XV - hängen geblieben bin ich schlussendlich bei Skylanders (Liebe und Sammelsucht), der Tales-Serie, FFXIV, BD2 und dem FFTCG.

1 Trackback / Pingback

  1. FFXIV: Localization Team Interview Teil 2 · Crystal Universe

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*