Eventbericht: CCXP in Köln 27.06. – 30.06.2019

Am vergangenen Wochenende war es soweit; die erste CCXP (Comic Con Experience) öffente Ihre Tore in 2 Hallen der Köln Messe.

In den Hallen 6 und 7 sowie den dazugehörigen Außenbereichen konnten sich Comic-Liebhaber austoben und Ihre Stars hautnah treffen.

Als Nachfolger der beliebten RPC (Roleplay Convention) waren die Erwartungen hoch, die Preise noch ein wenig Höher (Ticket an der Tageskasse bis zu 53,00€) die Enttäuschung leider noch größer. Die erste Halle war vom Inhalt her ganz cool gestaltet (z. B. großer Marvel Stand, Nachbau von Hagrids Hütte aus Harry Potter) jedoch sehr leer. Nach spätestens 20 Minuten hatte man alles gesehen.

Die zweite Halle bestand zu 80% aus Merchandise, 10% aus Künstlern die Ihre Werke ausstellten und 10% Tabletop Spielen die man ausgiebig Testen konnte. Leider hatte man zu jeder Zeit das Gefühl Eintritt bezahlt zu haben um Geld in der Merchandise-Halle ausgeben zu können. Auch haben viele Stände mehr die Messetypischen Manga/Anime Angebote verkauft. Stände an denen man das eigentliche Thema, Comics, bewundern konnte gab es nur vereinzelt.

Die Außenbereiche waren zweigeteilt, zum einen aus dem Mittelaltermarkt der immer eines der Highlights auf der RPC war. Leider liegt hier die Betonung auf war. Es waren kaum Stände vorhanden und die die ausgestellt waren, waren zur hälfte Futterstände. Vom Mittelalterlichen Flair das sonst so präsent war, war nichts mehr zu spüren.

Auch die Besucher am Freitag waren überschaubar. Nirgendwo musste man Anstehen, es war sehr leer und der Außenbereich glich eher einer Geisterstadt anstelle eines Mittelaltermarkts.

Die Stars waren, wie für Conventions dieser Ausrichtung, nicht öffentlich zugänglich. Wenn man ein Foto und/oder Autogramm wollte, musste man nochmals zwischen 45 und 99 € bezahlen. Einige Stars wie z.B. Jason Staham standen für Fotos nicht zur Verfügung und konnten nur im so genannten Thunder Theater im Q&A´s bewundert werden.

Im Thunder Theater fanden neben den Q&A´s auch Filmvorstellungen u.a. von Batman (1989) die Deutschland Prämiere von Annabelle 3 statt. Alle Events im Thunder Theater waren mit der Eintrittskarte abdeckt und konnten kostenlos besucht werden.

Hier haben wir eine kleine Bildergalerie zum Square Enix Products-Stand erstellt. Nach unserem Fazit könnt ihr euch weitere Bilder der Messe ansehen!

 

Fazit Steffi:

Ich fand die CCXP leider sehr enttäuschend und hätte mich noch mehr geärgert wenn ich für die Eintrittskarte Geld bezahlt hätte. Es hätte eine wirklich tolle Convention werden können wenn sich die Veranstalter, wie vorher angekündigt, mehr an das Konzept der RPC gehalten hätten. Die Atmosphäre auf der RPC war immer eine ganz besondere und man konnte Mühelos den ganzen Tag auf dem Messegelände verbringen. So habe ich nach knapp 2 Stunden resigniert den Heimweg angetreten. Wenn sich das Konzept bis zum nächsten Jahr ändern sollte würde ich der Convention gerne noch eine 2. Chance geben. So war es eine einmalige Erfahrung und keine Messe die ich ein zweites mal Besuchen würde.

Fazit Raffi:

Ich empfand die CCXP als wirklich sehr winzig… zwei Hallen, davon war eine fast nur gefüllt mit den typischen Merch-Ständen. Wieso brauche ich auf einer Comic Convention Kimonos oder Plüsch-Alpakas? Das weiß ich nicht… Genauso wie die ganzen Manga Stände… Ich bin zwar ein Manga/ Anime-Fan, aber ich fand das gesamte Thema teilweise ziemlich verfehlt. Ich war am Sonntag da und habe mich gewundert, dass die Hallen zum größten Teil einfach leer waren. Eine gewisse Stimmung kam nicht auf und die „Comic-Bezogenen“-Stände waren auch mehr als traurig. Klar ist es cool ein Batmobil zu sehen. Aber in diesem Fall konnte man drei Batmobile und eine Batman Statue sehen. Das war es dann am Warner- Stand… Immerhin gab es einen Gratis Comic, wenn man ein Bild vom Stand mit bestimmten Hashtags auf einer Social Media Plattform teilte… Einer der coolsten Stände, war der von PANINI, hier wurden richtig tolle Comics und dicke Sammelbände verkauft!

Wie Steffi schon schrieb, konnte man einige Trailer und „Vorführungen“ im Thunder Theater sehen… diese haben mich aber ehrlicherweise nicht wirklich interessiert. Der Außenbereich, in dem die Mittelalterstände verbannt wurden war einfach nur ein Witz. Gefühlt waren dort drei Stände, an denen man entweder Essen oder „Waffen“ kaufen konnte. Die Darsteller und Verkäufer harrten dort in der brennenden Hitze bei 35 Grad aus… dementsprechend haben sie auch nur sehr wenig Besuch dort draußen bekommen. Schade, dass das Versprechen, die RPC mit einzubinden, nicht gehalten wurde.

Meine positiven Highlights, waren: Dass die Zeichner-Allee wirklich sehr mittig der zweiten Halle platziert war, so dass man nicht an ihnen vorbei laufen konnte (auf der Gamescom bin ich diese immer am suchen wie eine Irre). Und ich habe sehr nette Gespräche mit wantedartpage geführt. Zudem waren die Mitarbeiter am Square Enix Products Stand auch sehr freundlich! (Danke für das nette Gespräch)! Leider verkauften sie ihre ausgestellten Spiele nicht, was wirklich traurig war…

Wenn sich die CCXP dazu entscheidet, sich im nächsten Jahr umzustrukturieren und ihre Preise ins Faire anzugleichen, wäre ich gewillt die Convention noch einmal zu besuchen. Nur leider gab es sehr wenig Experience auf dieser Messe….

 

Steffi
Über Steffi 31 Artikel
Hallo zusammen. Ich bin Steffi 29 und leidenschaftlicher Final Fantasy Fan. Insbesondere liebe ich die Teile 7, 8, 10, 15 und Type-0 und hoffe euch ein wenig in diese Welten entführen zu können. Ebenfalls könnt ihr euch auf eine menge Eventberichte von mir freuen! May the crystal guide you

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*