NieR:Automata Ver1.1a: Unser erster Eindruck

NieRAutomata A2 9S

NieR:Automata Ver1.1a: Unser erster Eindruck


Am Samstag, den 07.01.2023, war es endlich soweit: Der lang ersehnte Anime zum Spielehit NieR: Automata mit dem Beinamen Ver1.1a ist endlich erschienen. Die erste Folge geht circa 23 Minuten und hält sich soweit an die ersten Spielstunden des Spieles. Doch was sagen unsere Experten von CU zu dem Anime? Lohnt es sich reinzuschauen? Die erste Folge trägt den Titel „or not to [B]e“ und erinnert stark an die verschiedenen Enden des Spiels.

Geschichte via Crunchyroll:

5012: Außerirdische sind plötzlich auf der Erde gelandet. Die von ihnen geschaffenen maschinellen Lebensformen drängte die Menschheit an den Rande des Aussterbens. Eine kleine Anzahl von Menschen startete mit Android-Soldaten eine mächtige Gegenoffensive, jedoch geriet der Kampf angesichts der sich unendlich vermehrenden maschinellen Lebensformen in eine Patt-Situation. Als ultimative Waffe entsendet die Menschheit eine neue androide YoRHa-Einheit namens 2B. Während eines Einsatzes schließt sie sich mit 9S zusammen und stößt auf eine Reihe mysteriöser Phänomene.

NieRAutomata Anime

Raffis Fazit

An sich hatte ich mich sehr auf den Anime gefreut, die Geschwindigkeit der Erzählung ist angemessen und auch die Art und Weise wie die Geschichte des Spiels erzählt wird ist sehr gut umgesetzt. Die Dialoge sind teilweise eins zu eins übernommen worden, was das Fanherz ein wenig höher schlagen lässt. Das Intro passte, meiner Meinung nach, nicht wirklich zum Spiel bzw. zum Anime, da es wirkt wie ein 0815-Animeintro. Aber gut, dass ist ja nur ein Teil des Ganzen. Die Animationen insgesamt sind wunderschön, allerdings passten die CGI-Elemente nicht so gut hinein. Irgendwie schien es ein wenig so, als würden diese fehl am Platz sein und die Dynamik aus den, doch sehr schnellen Szenen, herausnehmen.

Nach der ersten Folge bin ich mir tatsächlich unsicher, ob NieR: Automata als Anime funktioniert, dennoch bin ich sehr darauf gespannt die nächste Folge zu sehen und zu schauen wo das Ganze hinführt. Für absolute Fans spreche ich natürlich eine Empfehlung aus! Vor allem weil alle bekannten Figuren aus dem Spiel auftauchen und auch die Musik aus dem Spiel implementiert wurde.

Dees Fazit

Vorweg: Ich schaue Japanisch mit englischen Untertiteln.
Aufgrund einiger wichtiger RL-Dinge bin ich noch nicht so weit im Spiel, das ich Anfang Dezember auf der Switch begonnen habe, zu spielen (nachdem mich das SEPlays2022 wirklich davon überzeugt hat 😛 ). Deswegen kann ich anders als Raffi (unser absolutes NieR-Fangirl!) noch nicht so hypen – allerdings gefällt mir die erste Folge des Anime recht gut.
Im Punkt Intro geb ich Raffi recht, es wirkt…deplatziert. Auf zwangsweise neu gemacht und im Vergleich zur sonst stimmigen Musik der Folge absolut seltsam.
Klar gibt es ein paar Animationskanten (welcher Anime hat die nicht?), die man hätte besser umsetzen können (oder so gewollt sind?), aber das macht das Ganze trotzdem charmant. Gameplaytechnisch sollte ich in 2-3 Folgen gespoilert werden, aber egal!
Ich schaue mir den Anime weiter an, allein schon, weil ich die Seiyus (Stimmen) der beiden Hauptcharaktere liebe <3
Ein Geheimtipp ist das niedliche Puppenspiel nach dem Outro, das die diversen Endings des Spiels aufzeigen wird!


Sehen könnt ihr NieR:Automata Ver1.1a auf Crunchyroll, dazu benötigt ihr allerdings ein Abo.

Zufrieden mit unseren Artikeln?

Dann lasst uns doch einen kleinen Obulus da. Wir würden uns über jede kleine Gabe freuen.

Über Raphaela 1572 Artikel
Ich freue mich euch mit Guides und News zu versorgen. Habt ihr Fragen zu bestimmten Artikeln? Dann scheut euch nicht uns anzuschreiben <3

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*