FFVII Rebirth: Chocobo fangen

  1. FFVII Rebirth: Mogry-Händler
  2. FFVII Rebirth: 300% Schockbonus
  3. FFVII Rebirth: FP & EP farmen
  4. FFVII Rebirth: Johnny’s Sammlung
  5. FFVII Rebirth: Manuskripte
  6. FFVII Rebirth: Chocobo fangen
  7. FFVII Rebirth: Schatzverstecke & Chocobo-Schätze
  8. FFVII Rebirth: Glückskaktor-Fotowettbewerb
  9. FFVII Rebirth: Betrügen leicht gemacht

Auch in Final Fantasy VII Rebirth haben die gelben Vögel wieder ihren Auftritt.

Sie bringen einen nicht nur schneller voran, sondern erreichen auch Gebiete die man zu Fuß nicht erreichen kann.

In Final Fantasy VII Rebirth gibt es verschiedene Arten von ihnen, so können einige von ihnen nicht nur an Land zeigen was sie können, sondern z.B. auch auf dem Wasser ihre Fertigkeiten zeigen.

Je nachdem in welcher Region man sich gerade befindet, beherrschen die Chocobos hier andere Fertigkeiten.

Wie erhält man die Chocobos?

Je nach Region läuft dies etwas anders ab.

In der Grasland-, Junon-, Cosmo- und Nibel-Region müssen wir uns den Chocobo selbst fangen. In der Corel- sowie Gongaga-Region erhalten wir sie im Laufe der Story automatisch.

Sobald der erste Chocobo gefangen wurde, erhalten wir eine Chocobo-Pfeife, mit dieser können wir dann in jeder Region einen Chocobo rufen, vorausgesetzt wir haben diesen schon gefangen oder erhalten.

In unserem Guide verraten wir euch alles zu den Chocobos der einzelnen Regionen und zeigen euch wie ihr sie erhalten könnt.

 

Grasland-Region

Wir müssen Billy’s Chocobofarm aufsuchen. Von ihm erfahren wir das sein Chocobo Piko ausgebüchst ist, er bittet uns darum ihn wieder zur Farm zu bringen.

Nicht sehr weit entfernt der Farm, finden wir auch den gesuchten Chocobo.

Billy’s Chocobofarm
Position: Piko

Um ihn zu fangen, müssen wir uns an ihn heranschleichen, wichtig ist dabei wir dürfen von keinem der anderen Chocobos gesehen werden und natürlich auch nicht von Piko selbst. Passiert dies doch, flüchten sie und wir müssen von vorne beginnen.

Versucht also erst an ihnen vorbei zu schleichen, wenn sie sich weggedreht haben. Das Gras bietet uns gute Deckung vor ihren Blicken. Piko selbst müssen wir mit einem Stein ablenken, diese können wir vorher aufsammeln.

Werft diese so, das Piko sich umdreht, nun haben wir kurz Zeit um uns an ihn heranzuschleichen und ihn zu fangen.

Im Video zeigen wir euch, wir euch wie ihr vorgehen müsst, um Piko zu fangen.

 

Junon-Region

In der Junon-Region wird für die Hauptstory kein Chocobo benötigt, wer hier jedoch alles erreichen möchte, der der muss die liebe Belle fangen.

Im Westen, nicht weit von Gabe’s Chocobofarm entfernt, finden wir Belle. Auch hier müssen wir uns wieder an sie heranschleichen, um sie fangen zu können.

Position: Aponi

Doch diesmal machen es uns die anderen Chocobos nicht leicht. Einige von ihnen drehen sich nicht um und damit würden sie direkt ihren Blick auf uns richten.

Hier helfen uns nun die kleinen Züge, durch sie bleiben wir unentdeckt!

  • Wir aktiveren den ersten Schalter und laufen dann immer mit dem Zug mit
  • Aktiviert dann den nächsten Schalter, damit wir den nächsten Zug zu uns holen
  • Auf dem Weg sammeln wir 1-2 Steine auf
  • Nun nutzen wir einen Stein, um damit den Schalter von eben wieder zu aktivieren
  • Wieder geht es zusammen mit dem Zug weiter
  • Vom Gras aus werfen wir nun einen Stein auf den Schalter im Hintergrund
  • Damit setzt der Zug vor sich in Bewegung und wir nutzen ihn wieder als Dekung
  • Vor der zweiten Kurve, nachdem er die Paletten passiert hat, müssen wir auf die andere Seite vom Zug, da uns ansonsten der Chocobo sieht
  • Bei der nächsten Kurve bietet uns das Gras kurz Deckung vor Belle, auch hier müssen wir wieder auf den andere Seite vom Zug wechseln
  • Sobald der Zug hinter Belle ist, lassen wir ihn weiterfahren und können Belle dann fangen.

Im Video zeigen wir euch, wir euch wie ihr vorgehen müsst, um Belle zu fangen.

 

Corel-Region

Um Chocobos in der Corel-Region nutzen zu können, muss erst die Nebenaufgabe „Rendezvous in Costa“ in Costa Del Sol abgeschlossen werden.

Im Zuge dieser Nebenaufgabe müsst ihr an einem Strand in der Region mit dem Chocobo Muscheln ausgraben und zurück zum NPC bringen.

Nach Abschluss, kann dann ein Chocobo gerufen werden. Doch Achtung, dieser kann nur in der Region um Costa Del Sol gerufen werden, in der Wüste im Westen, stehen sie nicht zur Verfügung. Aber keine Sorge, dort haben wir ein anderes Fortbewegungsmittel.

 

Gongaga-Region

In der Gongaga-Region stehen Chocobos erst ab einem bestimmten Punkt in der Hauptstory zur Verfügung.

Nach den Vorkommnissen im Mako-Reaktor, können diese dann wie gewohnt gerufen werden.

Mit ihnen ist man in der Lage die großen Pilze in den Waldgebieten als eine Art Trampolin zu nutzen und kann so weite Strecken überbrücken oder in Bereiche gelangen, die man zu Fuß nicht erreichen kann.

 

Cosmo-Region

Auch in der Cosmo-Region wird für die Hauptstory kein Chocobo benötigt, wer jedoch wieder alles erreichen möchte, der der muss die liebe Aponi fangen.

Im Nordwesten, nicht weit von Kamaria’s Chocobofarm entfernt, finden wir Aponi. Wieder steht anschleichen auf dem Plan, damit wir Aponi fangen können.

Position: Aponi

Auch hier machen es uns die anderen Chocobos nicht leicht um Aponi zu erreichen.

Wir müssen hier die Loren nutzen, um unentdeckt zu bleiben!

  • Bei der ersten Lore warten wir bis der Chocob nach rechts schaut, dann schieben wir die Lore nach vorne
  • Beim nächsten Chocobo schieben wir die Lore etwas an dem Container vorbei
  • Nun bewegen wir uns hinter die Lore und warten bis der Chocobo wieder nach links schaut, dann ziehen wir die Lore weiter nach rechts
  • Wir warten im Gras bis der Chocobo wieder in die andere Richtung schaut und betätigen dann den Hebel
  • Zurück zur Lore können wir diese nun weiter schieben
  • Beim nächsten Chocobo warten wir, bis dieser wieder nach rechts schaut, dann schieben wir die Lore weiter
  • Vor der nächsten Weich stoppen wir, sammeln ein paar Steine auf, schleichen zum Container und lenken den Chocobo mit einem Stein ab, dann betätigen wir den Hebel
  • Zurück zur Lore, können wir diese nun weiterschieben
  • Den nächsten Chocobo können wir einfach wieder mit einem Stein ablenken
  • Wir schieben die Lore bis ans Ende
  • Im Gras verstecken wir uns und lenken Aponi mit einem Stein ab
  • Nun können wir sie einfangen

Im Video zeigen wir euch, wir euch wie ihr vorgehen müsst, um Aponi zu fangen.

 

Nibel-Region

Wie schon in anderen Regionen, ist auch in der Nibek-Region für die Hauptstory kein Chocobo nötig, wer jedoch wieder alles erreichen möchte, der der muss die liebe Selena fangen.

Nicht weit vom Flugplatz entfernt, finden wir die Chocobos. Direktes Anschleichen funktioniert hier nicht, damit wir Aponi fangen können.

Position: Selena

Keine weitere Deckung durch Gras oder Gegenstände und die Chocobos haben uns sofort im Blick.

Wir müssen hier den Hügel hinauf, durch das Gras belieben wir erst einmal unentdeckt!

  • Also zuerst den Hügel hinauf
  • Hier können wir direkt einiges an Chocobofutter aufheben
  • Das Futer benötigen wir um Selena von ihrer jetzigen Position ganz nach vorne zu bewegen
  • Werft also immer etws von dem Futter in ihre Nähe nach unten, damit bewegt sie sich
  • Achtet auf die ballonartigen Pflanzen, berührt Selena diese wenn sie aufgeblasen sind, schreckt sie zurück
  • Im schlimmsten Fall wird Selena flüchten
  • Konnten wir sie bis nach ganz vorne locken, lenken wir sie noch einmal mit etwas Futter ab
  • Dann können wir sie fangen

Scahut euch am besten unser Video an, um Selena zu fangen.

 

Zufrieden mit unseren Artikeln?

Dann lasst uns doch einen kleinen Obulus da. Wir würden uns über jede kleine Gabe freuen.

NordVPN

Über Stefan 1217 Artikel
Begonnen habe ich die Final Fantasy Serie mit Teil 8 und bin seitdem ein großer Fan dieser Serie. Bei Crystal Universe werde ich euch Guides zu Final Fantasy VIII, Final Fantasy XIII und Final Fantasy XIV präsentieren.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*