Final Fantasy VII Remake: Neue Screenshots zeigen Sephiroth, Midgar und mehr.

Tifa

Square Enix hat eine Reihe von Final Fantasy VII Remake-Screenshots und -Details auf seiner offiziellen Website veröffentlicht. Die neuen Screenshots zeigen Shinra, Sephiroth, Roche, Aerith und mehr von Midgar.

Hier sind zunächst zwei wichtige Key Arts. Dies sind zwei Neuauflagen der bereits bekannten Key Arts aus dem Originalspiel. Zum Vergleich, haben wir euch beide mal gegenüber gestellt. Klickt gerne auf die Galerie zum vergrößern. Die neuen Bilder zu Aeris und Barret seht ihr im Vergleich in diesem Artikel.

Charakter Close Ups

Hier seht ihr einige Schlüsselfiguren aus dem Remake, darunter eine Legende. Die Rede ist von keinem anderen außer Shinras Top-Soldat Sephiroth! Wir sehen auch eine völlig neue Figur!

Sephiroth

Sephiroth gilt als das beste Mitglied der Elite-SOLDATEN-Einheit von Shinra. Seine tapferen Taten im Krieg mit Wutai machten ihn zu einem Helden – und er hat viele mutige Jugendliche dazu inspiriert, sich SOLDAT anzuschließen.

Es wird angenommen, dass Sephiroth während einer streng geheimen Mission gestorben ist, aber die Geschichte kann weit mehr beinhalten, als die Leute wissen …

Präsident Shinra

Der derzeitige Präsident der Shinra Electric Power Company hat das Unternehmen von einem Kleinwaffenhersteller zu dem heute mächtigen Konglomerat erhoben.

Er kann seinen Verbündeten gegenüber großzügig sein, aber wenn es um Geschäfte geht, ist er absolut skrupellos. Er ist bereit, die Taktik des Halsabschneiders zu nutzen, um Gewinn zu erzielen – und jeden auszuschalten, der ihm in die Quere kommt.

Heidegger

Heidegger ist nicht nur Direktor für öffentliche Sicherheit, sondern seit den Anfängen des Unternehmens auch der rechte Mann von Präsident Shinra. Er ist genauso rücksichtslos wie sein Chef und wird alles tun, um das zu bekommen, was er will – sogar seine eigenen Untergebenen opfern.

Der Präsident vertraut ihm implizit und dies hat die öffentliche Sicherheit zur mächtigsten Abteilung bei Shinra gemacht.

Roche

Dieser 3-C-SOLDAT wird als „Speed ​​Demon“ bezeichnet.

Er liebt Bikes, Geschwindigkeit und jeden, der ihn herausfordern kann. Seine Kameraden finden ihn jedoch nervig – er quietscht ständig seinen Hinterreifen und lässt sie an den Dämpfen von verbranntem Gummi ersticken.

Aerith im Kampf

Die nächsten Screenshots zeigen, wie Aerith kämpft. Ein Druck auf die Quadrat-Taste lässt sie einen Fernkampfangriff starten.

Durch wiederholtes Drücken des Quadrats oder Halten der Taste können aufeinanderfolgende Angriffe ausgelöst werden. Außerdem erhöht sich die Anzahl der getroffenen Ziele und Angriffe erstrecken sich über einen größeren Bereich.

Durch Drücken der Dreieck-Taste entfesselt Aerith ihre einzigartige Fähigkeit – Sturm.

Ladet den Angriff auf, indem ihr den Dreieck-Knopf gedrückt haltet – bei maximaler Aufladung explodiert die Attacke wiederholt, nachdem sie einen Feind getroffen hat.

Aerith – Einzigartige Fähigkeiten

Mit „Soul Drain“ absorbiert Aerith MP von einem Feind. Da sie sich auf magische Angriffe spezialisiert hat, wird die Verwendung dieser Fertigkeit in harten Kämpfen eine Notwendigkeit sein.

Mit Glanzschild kann Aerith eine magische Barriere beschwören, die Feinde fernhält und Projektile blockiert. Außerdem erleiden Angreifer, die mit dem Schild in Berührung kommen, Schaden.

Shiva – Eine sehr „coole“ Beschwörung

Die Charaktere im Final Fantasy VII Remake können Materia zum beschwören verwenden. Damit könnt ihr euch äußerst mächtige Verbündete in den Kampf rufen.

Die Königin des Eises Shiva ist eine solche Beschwörung. Diese frostige Gestalt blendet Feinde mit Eiseskälte und zeigt Verbündeten ein warmes lächeln. Sie bewegt sich über über das Schlachtfeld und manipuliert die Luft, um Feinde im Handumdrehen einzufrieren.

Sobald Shiva beschworen wurde, kämpft sie automatisch mit, aber ihr könnt ihr auch Befehle erteilen, damit sie bestimmte Fähigkeiten einsetzt. Heavenly Strike erschafft einen riesigen Gletscher und zerschmettert ihn auf einen Gegner!

Beschwörungen unterliegen einer speziellen Anzeige – wenn sie leer ist, verschwinden sie … aber kurz bevor sie gehen, liefern sie einen besonders mächtigen Angriff.

In Shivas Fall ist es Diamantstaub – ein Angriff, an den sich Fans des ursprünglichen Final Fantasy VII erinnern können. Shiva hüllt Feinde in Eis ein und zerschmettert sie auf spektakuläre Weise.

Der Eisenbahnfriedhof

Final Fantasy VII Remake übernimmt viele Orte aus dem ursprünglichen Spiel und überarbeitet und interpretiert sie neu, um zusätzliche Tiefe hinzuzufügen.

Die Geschichte ist auch detaillierter, mit mehr Dialog, Geschichtssequenzen und einer umfassenderen Darstellung des Lebens der Bürger von Midgar.

Der Eisenbahnfriedhof ist ein perfektes Beispiel dafür. Dieses Gebiet wurde ursprünglich während des Baus von Midgar genutzt und ist seitdem ein Schrottplatz für alte und verlassene Züge. Starke Winde lassen die rostigen Kutschen knarren und stöhnen, und seltsame hohe Töne hallten durch die Gegend.

Ihr könnt euch bestimmt an diesen Ort aus dem Original erinnern. In diesem Spiel gab es hier keinen Dialog, aber in Final Fantasy VII Remake werden die Charaktere miteinander sprechen, während sie das Labyrinth der Trümmer erkunden.

Das neue Spiel fügt diesem Bereich auch eine neue Geschichte mit mehreren Ereignisszenen hinzu.

Das Shinra-Gebäude

Hier ist ein Blick auf einen anderen Bereich des Spiels. Der Hauptsitz der Shinra Electric Power Company ist ein 70-stöckiger Wolkenkratzer im Zentrum von Midgar.

Oben auf den oberen Ebenen befinden sich die Büros von Präsident Shinra und den Direktoren sowie eine Gedenkstätte, in der ihr alles über die Geschichte von Shinra erfahren könnt. Besucht alternativ die Visual Entertainment Hall, in der ihr euch die neueste Technologie vorführen lassen könnt.

Das Erste, was ihr sehen werdet, ist natürlich der weitläufige Eingang. Im Inneren des Gebäudes könnt ihr einige der ausgestellten Shinra-Autos besichtigen. Oder zum Entspannen auf den Relaxation Floor gehen.

Das Final Fantasy VII Remake erscheint am 03. März 2020 weltweit für die PlayStation 4, exklusiv bleibt der Titel für ein Jahr auf der PlayStation 4, ab März 2021 könnten dann auch andere Konsolen diese Titel erhalten. Wir berichteten: FFVIIR: PlayStation Exklusivität gar nicht so exklusiv

Quelle: siliconera, gematsu

Zufrieden mit unseren Artikeln?

Dann lasst uns doch einen kleinen Obulus da. Wir würden uns über jede kleine Gabe freuen.

Über Raphaela 1513 Artikel
Ich freue mich euch mit Guides und News zu versorgen. Habt ihr Fragen zu bestimmten Artikeln? Dann scheut euch nicht uns anzuschreiben <3

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*