Bravely Default II: Final Demo – Review

Fünf Stunden Spielspaß

Bravely Default II Logo

Bravely Default II: Final Demo – Review


Die Final Demo von Bravely Default II ist seit dem 17.12.2020 im Nintendo eShop für die Nintendo Switch verfügbar und ersetzt die alte Demo-Version. Sie lässt Spieler einen Großteil von Kapitel 1 der Geschichte erleben. Der Spielspaß ist dabei auf fünf Stunden begrenzt.

UPDATE 06.02.2021: Nach Abschluss der spielbaren Geschichte innerhalb der fünf Stunden erhält man zwei zusätzliche Stunden, um die Welt zu entdecken, zu leveln, Nebenquests zu erfüllen, etc.

Das bedeutet, dass man entweder nur so lange spielen kann, bis die Demo-Zeit von fünf Stunden ausgereizt oder die Geschichte von Kapitel 1 zu Ende ist (Man kann sich auf den Spielstand nach Ende von Kapitel 1 über den Punkt „Spiel laden“ erneut einloggen, um Nebenquests zu erledigen oder die Wüste zu erkunden, solange die fünf Stunden noch nicht abgelaufen sind. Man kann auch einen neuen Speicherstand anlegen – für diesen zählen dann erneut fünf Stunden).

Bravely Default II Final Demo umfasst 3,2 GB und ist damit ein bisschen größer als die ursprüngliche Demo-Version mit 2,3 GB.

Handlung

Die Geschichte beginnt mit einem kurzen Intro.

Zuerst wählt der Spieler den Schwierigkeitsgrad der Kämpfe aus: Einfach, Normal oder Schwierig. Um in den fünf Stunden möglichst viel vom Spiel zu sehen, habe ich „Einfach“ gewählt. Der Schwierigkeitsgrad kann später jederzeit angepasst werden, sodass man nicht für jeden Modus einen gesonderten Spielstand benötigt.

Als Nächstes wählt man den Namen des Charakters (Der Standardname ist „Seth„).

Und schon beginnt:

  • Kapitel 1: Jagd auf Trugbilder

Der Hauptcharakter und seine Gruppe landen in einer Wüste – die Gruppe besteht aus vier Personen: Seth (Level 9, Vorkämpfer, Job-Level 6), Gloria (Level 10, Weißmagier, Job-Level 6), Elvis (Level 11, Schwarzmagier, Job-Level 6) und Adele (Level 10, Mönch, Job-Level 6).
Alle besitzen neben ihren Jobs auch Nebenjobs: Seth ist Freiberufler Level 3, Gloria Freiberufler Level 4, Elvis Weißmagier Level 3 und Adele Vorkämpfer Level 3.
Das zu wissen, ist wichtig! Jobs erhalten beim Leveln bestimmte Fähigkeiten, die ausgerüstet und mit anderen Jobs verwendet werden können!

Das erste Ziel der Gruppe ist die Wüstenstadt Savalon, die ein großes Problem hat: Sie versinkt im Wasser!

Wer nicht wissen möchte, wie die Story verläuft, möge bitte den folgenden Spoiler überspringen 😉

Spoiler
Bei Betreten der Stadt machen die NPCs den Spieler auf hilfreiche Tipps bezüglich der Steuerung, Waffen und einsetzbaren Gegenständen aufmerksam. Im Laden kann man sich mit Gegenständen eindecken und ungenutzte bzw. unnötige Dinge verkaufen.

In der ersten Cutscene erfährt der Spieler von einem Aufruhr vor dem Casino, der durch Orpheus beendet wird.
Vorerst schenkt die Gruppe dem Casino jedoch keine Aufmerksamkeit, da sie mit dem König sprechen will. Dieser wird jedoch von seinem Sohn vertreten.
Im Schloss erfährt der Spieler von Prinz Castor, dass die Wüstenstadt von den plötzlich hereingebrochenen Wassermengen geplagt wird. Castor erkennt in Gloria die Prinzessin von Musa und schließt sich der Gruppe an, um dem Sachverhalt auf den Grund zu gehen. Bei Gelegenheit stellt er die Gruppe dem Archivar Dromed, Casinobesitzer Bernard und Handelsministerin Lady Cygnus vor.

Die Gruppe begibt sich nun zum Casino, um mit Bernard zu sprechen und lernt dort die Bestienbändigern Anihal kennen. Der Spieler erfährt durch Zufall, dass Orpheus auf dem Weg zu den Ruinen im Süden der Stadt ist. Gloria glaubt, dass er nichts Gutes im Schilde führt, und vermutet, dass er den Wasserkristall von Musa gestohlen hat.Castor und die Gruppe brechen auf, um Orpheus zur Rede zu stellen.

Es kommt zum ersten Bosskampf des Spiels. Als Belohnung winkt der Jobkristall des Barden. Wer nicht wissen möchte, wie die Story verläuft, möge bitte den folgenden Spoiler überspringen 😉

Spoiler
Nach Besiegen Orpheus‚ möchten der Spieler und seine Gruppe mehr über den Verbleib des gestohlenen Wasserkristalls erfahren. Orpheus flüchtet.
Die Gruppe kehrt nach Savalon zurück, um weitere Informationen über den Wasserkristall zu finden, den Gloria als Ursache für die Wasserprobleme der Stadt vermutet.
Die Bestienbändigerin Anihal erkennt die guten Absichten der Gruppe und möchte ihr helfen, fühlt sich jedoch Bernard zu Dank verpflichtet, da er sie einst aufgenommen hat.
Sie will die Gruppe im Untergrund Savalons davon abhalten, mehr über Bernards Machenschaften zu erfahren.

Es kommt zum zweiten Bosskampf. Als Belohnung winkt der Jobkristall des Bestienbändigers. Wer nicht wissen möchte, wie die Story verläuft, möge bitte den folgenden Spoiler überspringen 😉

Spoiler
Der Gruppe wird nun klar, dass der Wasserkristall in Bernards Besitz ist. Anihal übergibt den Helden Bernards Schlüssel.

Hier endet Kapitel 1! (Meine Spielzeit: 4 Stunden 5 Minuten mit dreimaligem „Game Over“)

In bestimmten Abschnitten des Spielens der Story werden Nebenquests aktiviert – für diese muss man Gegenstände suchen, NPCs retten und/oder Monster besiegen.
Bis zur Nachricht, dass Kapitel 1 beendet ist, kann man drei Nebenquests annehmen (nach erneutem Login sieht man weitere Quests):

    • Nebenquest 001: Sag’s mit Muscheln
    • Nebenquest 002: Zielübung
    • Nebenquest 003: Vorbote des Unglücks

Charaktere in Kapitel 1

  • Seth (umbenennbar): Der Charakter des Spielers.
  • Gloria: Die Weißmagierin der Gruppe und Prinzessin von Musa.
  • Elvis: Der Magier der Gruppe. Geschichte unbekannt.
  • Adele: Der Mönch der Gruppe. Geschichte unbekannt.
  • Prinz Castor: Prinz von Savalon, Sohn von König Orion und Bruder von Prinz Pollux. Er schließt sich vorübergehend der Gruppe an.
  • Archivar Dromed: Er hilft Prinz Castor, verfolgt jedoch eine perfide Agenda.
  • Bernard: Der Besitzer des Casinos in Savalon will die Königsfamilie stürzen.
  • Orpheus: Barde im Dienst Bernards. Er wurde aus Musa verbannt.
  • Anihal: Bestienbändigerin im Dienst Bernards. Sie verlor ihre Akrobatentruppe bei einem Monsterangriff und wurde von Bernard aufgenommen.
  • Lady Cygnus: Die Handelsministerin von Savalon.

Jobs

In der Demo beschäftigt man sich mit den Starter-Jobs der vier Charaktere und den durch Bosskämpfe gewonnenen Jobs.

  • Vorkämpfer: Kämpft mit Axt und fungiert als Tank bzw. als Damage Dealer.
  • Mönch: Trägt keine Waffe, kann sich mit Fähigkeiten selbst heilen und buffen oder hohen Schaden austeilen.
  • Weißmagier: Konzentriert sich auf das Heilen der Gruppe, kann aber mit anderen Waffen ausgerüstet werden.
  • Schwarzmagier: Konzentriert sich auf Magie-Angriffe.
  • Freiberufler: War als Nebenjob ausgerüstet. Besitzt hilfreiche Fähigkeiten wie „Untersuchen“.
  • Barde (erhalten von Boss 1): Bufft die Gruppe.
  • Bestienbändiger (erhalten von Boss 2): Fängt Monster und ruft diese zur Unterstützung.

Die Jobs sind außerhalb von Kämpfen jederzeit tauschbar und können entweder als Haupt- oder Nebenjob an den Charakter angepasst werden.
Alle Jobs erhalten bei Levelaufstieg bestimmte Fähigkeiten, die selbst bei Job-Wechsel angelegt werden können. Beispielsweise ist Elvis als Schwarz- und ebenso auch als Weißmagier einsetzbar – er kann also nicht nur Magieschaden austeilen, sondern auch die Gruppe heilen.

In der Demo haben Seth und Gloria jeweils eine Spezial-Fähigkeit, die sich durch eine bestimmte Anzahl unterschiedlicher Aktionen, wie Weißmagie oder Heldentaten, auflädt. Sobald man diese  aktiviert, verändert sich die Kampfmusik des Kampfes für eine Weile – Buffs sind in dieser Zeit aktiv (hörbar durch die Musik und sichtbar durch die Charakter-Auren, sowie Buffs in den Charakterleisten).

Monster

In jedem Gebiet der Welt gibt es unterschiedliche Monster, die je nach Art verschiedene Fähigkeiten, Stärken und Schwächen haben.  Je eher der Spieler die Schwächen herausfindet (meistens sind es mindestens ein Element / eine Waffe), desto schneller sind die Kämpfe beendet 😉 Hier eine Übersicht der Monster, die ich gefunden und bekämpft habe – mit etwaigen Schwächen im jeweiligen Spoilerfeld:

  • Wüste:
    • Ork-Anführer
      Spoiler
      Schwach gegen Bogen, Wasser
    • Undine
      Spoiler
      Schwach gegen Blitz
    • Killerameise
      Spoiler
      Schwach gegen Feuer
    • Wiki-Wiki
      Spoiler
      Schwach gegen Stab
    • Toxolotl
      Spoiler
      Schwach gegen Dunkel
    • Grüner Speerspross
      Spoiler
      Schwach gegen Stab, Feuer
    • Sahagin-Schildträger
      Spoiler
      Schwach gegen Blitz
    • Antipathes
  • Ruine:
    • Sandwurm
      Spoiler
      Schwach gegen Axt, Wasser
    • Diatryma
      Spoiler
      Schwach gegen Blitz, Bogen
    • Rastlose Seelen
    • Terra-Element
    • Deidaranbotchi
      Spoiler
      Schwach gegen Blitz
  • Untergrund Savalon
    • Schlappohr-Löffelratte
      Spoiler
      Schwach gegen Blitz
    • Roxolotl
      Spoiler
      Schwach gegen Blitz, Dolch
    • Weiapudding
      Spoiler
      Schwach gegen Feuer, Stab
    • Dagon
      Spoiler
      Schwach gegen Blitz, Bogen
    • Monstermotte
      Spoiler
      Schwach gegen Axt, Bogen
  • Seltene Monster: Diese habe ich beim nördlichen Verlassen des Untergrundes zufällig gefunden. Der Kampf war jedoch ein bisschen unfair, da das Hauptmonster 28.880 TP hat – also viel zu stark für meine Gruppe mit Level 13 und Durchschnittsschaden von +-100.
    • Mushu Fushu (seltenes Monster)
      Spoiler
      Schwach gegen Erde, Wasser
    • Peiste (Minion von Mushu Fushu)
      Spoiler
      Schwach gegen Speer

Die Monster und Bosse können, wie auch der Spieler, in den Verteidigungsmodus „Default“ gehen oder Aktionen mit Hilfe von „Brave Points“ (BP) stacken. Danach setzen sie jedoch genau wie der Spieler und dessen Gruppe für die entsprechende Anzahl an Runden aus.

System

Das Spiel weist ein paar sehr schöne Funktionen auf, für die ich in den vier Stunden Spielzeit teilweise sehr dankbar war.

Speichern: Das Spiel speichert alle paar Minuten selbstständig, in Gegenden wie der Wüste und der Stadt kann man beliebig oft speichern, in Dungeons nur an dafür vorgesehenen Speicherpunkten.

Praktische Tipps: Der Ladebildschirm zwischen Gebieten zeigt nützliche Informationen zum Spiel, der Steuerung und Monstern an.

Tag-/Nachtwechsel: Im gesamten Spiel kann man Tag-/Nachtwechsel erleben. Um TP/MP zu generieren kann man im Freien zelten oder in Städten im Hotel übernachten.

Truhen: Auf jeder Karte wird dem Spieler unten links ein Truhensymbol mit einer Zahl angezeigt. Dies ist eine Hilfe dafür, wie viele Truhen man im jeweiligen Gebiet einsammeln kann.
Vorsicht: Aus einigen Truhen springen Monster!

Panorama/Karte: Wenn der Spieler in Städten nichts macht, springt der Kameramodus automatisch in den Panorama-Modus um. Dieser zeigt einen größeren Ausschnitt der Karte. Der Modus kann mit „R“ auch selbst aufgerufen bzw. beendet werden.
Im freien Feld kann man mit „R“ die Karte aus- oder einblenden bzw. den aktuellen Kartenabschnitt vergrößern.

Hauptmenü: Dieses ist sehr simpel gehalten. Man öffnet es mit „X“ und kann durch die einzelnen Punkte navigieren:

  • Reisebericht (zeigt aktuelle Haupt- und Nebenquests an),
  • Objekte (alle Gegenstände, die man bei sich trägt),
  • Magie (Übersicht der magischen Fähigkeiten der Gruppenmitglieder),
  • Ausrüstung (Übersicht der aktuellen Ausrüstung der Gruppenmitglieder),
  • Jobs (Übersicht der Jobs und Job-Fähigkeiten der Gruppenmitglieder),
  • Fähigkeiten (Übersicht der angelegten und anlegbaren Fähigkeiten der Gruppenmitglieder),
  • Attribute (Übersicht der Statuswerte der Gruppenmitglieder),
  • Wissen (Guides der Monster, Objekte, Waffen und Rüstungen),
  • Optionen (Speichern, Einstellungen, Steuerung und Exit) – dieses Menü ist auch über das Drücken von „-“ erreichbar
    • Sowohl die Voice als auch die Untertitel sind wählbar:
      Voice: Japanisch/Englisch
      Untertitel: Deutsch/Englisch/Japanisch/Französisch/Italienisch/Spanisch/Chinesisch Kurz/Chinesisch Lang/Koreanisch

Schwertangriff: Im freien Feld (bzw. der Wüste) kann man mit „Y“ Gras mähen, um versteckte Gegenstände und Truhen zu finden. Der Schwertangriff dient beim Annähern an Monster auch dazu, einen kostenlosen Brave Point zu Beginn des Kampfes zu erhalten. Dies ist nützlich, da man mit jedem Charakter zwei Angriffe statt einem ausführen kann.

Kampfsystem: Der Kampf beginnt, sobald man sich einem Monster nähert. Man kann mit „Vorteil“ bis zu vier Brave-Aktionen ausführen – dies bedeutet: der Charakter kann sofort fünf Mal Aktionen ausführen (Angriff, Magie, Heldentaten, Default, Objekte), setzt danach jedoch vier Runden aus, bis die Brave Points auf „0“ gesetzt sind (ohne „Vorteil“ sind es vier Angriffe und drei Runden aussetzen).

Angriffe sind rundenbasierend. Die Geschwindigkeit der Angriffsmöglichkeiten orientieren sich am eigenen oder gegnerischen „Vorteil“ und am charakterbasierenden Ladebalken, der wiederum abhängig von der zuletzt eingesetzten Fähigkeit abhängt.

Standardmäßig greift man immer nur ein Monster an. Manche Fähigkeiten erlauben es, mehrere Monster auszuwählen (Bsp.: Zauber). Die Auswahl trifft man mit „Y“. Um wieder zurück zum Einzelziel zu wechseln, drückt man erneut „Y“. Genauso ist es möglich, mit Heilzaubern ein oder alle Gruppenmitglieder zu heilen.

Wenn mehrere Gegner den Charakter auf der Karte/dem Dungeon sehen, lösen sie Kettenkämpfe aus. Man hat zwar keine Pause zwischen diesen, erhält aber mehr EXP.

Kampfgeschwindigkeit: Die Kampfgeschwindigkeit kann bis zu viermal beschleunigt werden.

Heilen nach Kämpfen ohne MP/Gegenstände: Dies funktioniert nur, wenn kein Mitglied der Gruppe tot ist. Man muss also alle Charaktere mit mindestens 1 HP in der Gruppe haben, um nach einem Kampf über das Menü heilen zu können (Öffnen des Menüs mit „X“, Heilen mit „X“)

Teleport-Punkte: In Dungeons tauchen nach bestimmten Fortschritt innerhalb des Dungeons Telepunkt-Portale auf. Diese lassen den Spieler zwischen dem Beginn eines Dungeons und dem weiteren Portal teleportieren. Das ist suuuuuuuper nützlich, wenn man zu viele Gegenstände verbraucht hat und diese nachkaufen muss.

 

Unsere Wertung

Grafik:
95
Stil ist Geschmackssache, aber in diesem Spiel trifft es wohl sehr den Kern: Die Welt ist einfach, aber dennoch sehr detailliert gestaltet und besitzt Retro-Charme. Die Hauptcharaktere sind altersunabhängig niedlich und man kauft den „Bösen“ ab, dass sie böse sind. Die Menüs sind hingegen modern und übersichtlich (soweit es geht) gestaltet.
Sound:
97
Die Wüste, Savalon (und sicher ebenso andere Städte), die Dungeons und Kämpfe haben ihre eigenen Melodien. Dazu kommen die Spezial-Angriffsmusiken. Hier findet bestimmt jeder sein Lieblingslied.
Gameplay:
90
Sobald man die Steuerung und die Fähigkeiten verstanden hat, macht das Spiel immens Spaß. Die Quests sind nicht aufdringlich, die Nebenquests auch sehr optional gehalten, sodass man sich nicht überfordert fühlt oder den Drang hat, diese machen zu müssen. Abzüge gibt es eigentlich nur, da ich mir ein Tutorial zu Beginn der Demo gewünscht hätte, was allerdings vielleicht den Zeitrahmen der fünf Stunden erheblich verkürzt hätte…
Steuerung:
100
Die Steuerung ist zwischen beidhändig und einhändig wechselbar – je nachdem was man präferiert. Schön ist, dass man selbst im Remote-Modus entscheiden kann, ob man lieber mit beiden Joy-Cons oder nur einem spielen möchte. Modus umstellen, fertig.
Story:
95
Die Story fängt ein bisschen unverhofft an – man weiß nicht, warum man nach Savalon soll. Das wird jedoch dadurch wettgemacht, dass man durch die Entwicklung danach einen Überraschungseffekt hat. Sie ist leicht nachzuverfolgen und immer noch zu verstehen, wenn man ein bis zwei Texte unabsichtlich überspringt.
Schwierigkeitsgrad:
100
Der Schwierigkeitsgrad ist am Anfang wählbar und kann während des Spiels angepasst werden. Damit kommt definitiv keine Langeweile auf! Wenn man mal etwas härtere Kämpfe haben möchte, einfach auswählen, und bei Bedarf wieder den Gang herunterschalten! Was will man als Spieler mehr?

Gesamtwertung
95
In der Gesamtwertung vergebe ich daher 95 Punkte. Ich fand mich in den vier Stunden der Storyline und drei Nebenquests gut unterhalten, habe zwischendurch etwas gegrindet und Gras geschnitten, sowie drei Game Over fabriziert. Natürlich hätte ich mit der Story eher durch sein können, aber wer verfolgt schon strikt Story, wenn er/sie etwas anderes entdecken kann? Niemand 🙂
Die Brave Default II Final Demo ist auf jeden Fall empfehlenswert und ich freue mich bereits auf das Release des Gesamtspiels.

 

Brave Default II erscheint am 26.02.2021 für die Nintendo Switch.

Zufrieden mit unseren Artikeln?

Dann lasst uns doch einen kleinen Obulus da. Wir würden uns über jede kleine Gabe freuen.

Über Dee 255 Artikel
Meine erste FF-Erfahrung hatte ich mit FFX, danach VIII, III, Tactics, XIII, XIV und XV - hängen geblieben bin ich schlussendlich bei Skylanders (Liebe und Sammelsucht), der Tales-Serie, FFXIV, BD2 und dem FFTCG.

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. Bravely Default II: OST erscheint im März 2021 · Crystal Universe
  2. Bravely Default II: Neue Jobs, Nation und Kampfsystem-Optionen · Crystal Universe
  3. Bravely Default II: Neuer Trailer verfügbar · Crystal Universe

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*