SoPFFO: Kurz-Interview

SoPFFO Keyart

SoPFFO: Kurz-Interview


Wir haben die exklusive Chance bekommen, den Machern von Stranger of Paradise: FINAL FANTASY ORIGIN einige Fragen stellen zu dürfen.
Producer Jin Fujiwara und Director Daisuke Inoue haben diese beantwortet.

Der folgende Text ist eine (Rück-)Übersetzung 🙂

SoPFFO weist verglichen mit den Titeln der FF-Serie einen anderen Ansatz auf. Warum haben Sie sich für die Zusammenarbeit mit Team NINJA entschieden?

Fujiwara: Wir haben bereits mit Team NINJA an DISSIDIA FINAL FANTASY gearbeitet. Als wir uns dafür entschieden, SoPFFO ein Hardcore-Actiongame zu machen, war die Wahl mehr als selbstverständlich. Das Team weist ein unglaubliches Wissen über die Entwicklung von Action Games auf – deswegen mussten wir einfach mit ihm zusammenarbeiten.

Beim Sehen der Spieltrailer haben wir viele Story-Spoiler festgestellt. Sind diese beabsichtigt? Können wir auf Storytwists hoffen?

Fujiwara: Wir haben von Anfang an bekannt gemacht, dass Jack, der Protagonist von SoPFFO, in Wirklichkeit Garland, der Bösewicht aus FFI, ist. Die Geschichte soll also erzählen, wie er zu Chaos wurde – also bleiben Spoiler in den Trailern nicht aus.
Dennoch ist der Weg, den er einschlägt, aus den Trailern schwer voraussehbar. Die Story ist unglaublich gut und spannend – bitte gebt dem Spiel eine Chance!

Hier könnt ihr den finalen Trailer ansehen:

Die 2. Demo wich von der 1. Demo wegen Spielermeinungen ab. Gibt es Unterschiede zwischen der 2. Demo und der finalen Version des Spiels, die auf Rückmeldungen der Spieler basieren? Können Sie uns Beispiele nennen?

Inoue: Wir haben eine Menge Feedback der Spieler erhalten nach der 2. Demo erhalten und diese gelesen und durchdacht, was für die finale Version anpassbar sein könnte.
Das bedeutet nicht, dass wir grundlegende Änderungen an Spielinhalten vorgenommen hätten. Stattdessen haben wir eine Menge Anpassungen durchgeführt, beispielsweise die Ladegeschwindigkeit zwischen Gebieten, Kampfspezifikationen (Bewegung, Balance und weitere), das User Interface und den Multiplayer-Modus. Besonders hervorheben möchte ich im Zusammenhang mit dem Spielerlebnis die KI-Charaktere der Gruppe, die intelligenter – aber nicht unbedingt stärker – wurden.

SoPFFO basiert auf FFI, dem Originaltitel der FF-Serie. Warum wurde genau dieser Titel gewählt? Planen sie weitere Spiele zu anderen FF-Teilen, beispielsweise FFIV?

Fujiwara: Wir arbeiten an der Entwicklung des DLC für SoPFFO. Vielleicht arbeiten wir bald auch an einem neuen Titel. Persönlich wünsche ich mir das, da der Blickwinkel der Spieler auf Helden und Bösewichte des jeweiligen FF-Teils verändert werden könnte. Das würde dann auch sicher FFIV betreffen.
Aber zuerst kommt SoPFFO auf den Markt. Ich hoffe, dass die Spieler es spielen und uns mitteilen, was sie davon halten!

Vielen Dank für Ihre Zeit!


Hier geht es zu weiteren Artikeln zu SOPFFO:

Stranger of Paradise: FINAL FANTASY ORIGIN erscheint am 18.03.2022. Vorbesteller haben bereits ab dem 15. März 2022 Zugriff auf das Spiel.
Das Spiel erscheint für PlayStation 4, PlayStation 5, Xbox One, Xbox Series X|S und PC (via Epic Game Store).

Zufrieden mit unseren Artikeln?

Dann lasst uns doch einen kleinen Obulus da. Wir würden uns über jede kleine Gabe freuen.

Über Dee 522 Artikel
Meine erste FF-Erfahrung hatte ich mit FFX, danach VIII, III, Tactics, XIII, XIV und XV - hängen geblieben bin ich schlussendlich bei Skylanders, der Tales-Serie, FFXIV, BD2 und dem FFTCG (Sammelsucht ole).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*