FFVIII: Die Centra-Ruinen

Ziemlich südlich auf der Weltkarte findet man die Centra-Ruinen, diese sind bereits mit dem Balamb-Garden erreichbar. Daher sollte man schon relativ früh diesen Ort erkunden.

Eine 4.000 Jahre alte Geschichte haben die Centra-Ruinen inne. Einst lebte zu dieser Zeit eine Hochkultur auf dem Planten, das allen anderen Völkern in Sachen Technologie sehr weit voraus war. Genannt wurde das Volk „Centra“, ihre Nachkommen waren es, die das dolletsche Reich und das Land Esthar gegründet haben. Der Centra-Kontinent wurde vor 100 Jahren von der Träne des Mondes zerstört, was diese anrichten kann, sieht man an dem großen Krater auf dem Trabia-Kontinent. Einzige Überbleibsel, so dachte man, dieser Zivilisation sind die Centra-Ruinen, wo man noch heute die Technologie dieses stolzen Volkes sehen kann.

Man fand aber nun heraus, dass dieses Volk auch für die Mechanismen der drei Garden verantwortlich ist.

Viele Theorien ranken sich um die Ruinen, warum sie vor langer Zeit erbaut worden sind. Die Naheliegeste ist aber, dass diese Ruinen ein Grab für einen legendären Krieger sind. Sein Geist wurde hier als G.F. versiegelt.

Tatsächlich wird man bei seinem ersten Besuch dieser Ruinen von einer mysteriösen Stimme begrüßt.

 

Der legendäre Krieger

Wenn man das erste Mal diese Ruinen betritt, läuft am oberen rechten Rand des Bildschirms ein Countdown von 20 Minuten ab.

Soviel Zeit hat man, um den legendären Geist zu finden und ihn herauszufordern.

Es handelt sich dabei um den legendären Krieger „Odin“.

Das Schwierigste um Odin zu erreichen, ist der Countdown, weil man Odin nicht nur in dieser Zeit erreichen muss, man muss ihn auch noch besiegen.

Die Ability „Gegner 0%“ macht uns das Leben hier deutlich einfacher.

Hinweis: Merkt ihr, dass die Zeit für einen Kampf nicht mehr reicht, so verlasst die Ruinen, bevor der Countdown auf null steht. Nur dann wird der Countdown wieder restet.

 

Der Weg zu Odin

Es bleibt nur der Weg die Treppe hinauf.

Am Brunnen vorbei geht es die rechte Treppe hinauf.

Die große Halle im Hintergrund ist unser Ziel.

Betritt man in der Halle das Podest, geht es eine Etage nach oben.

Hier geht es dann die linke Leiter nach oben, am Ende angekommen betritt man den Raum.

Im Hintergrund muss man nun die Vorrichtung aktivieren.

Es geht wieder die Leiter ganz nach unten. Hier ist nun ebenfalls eine Vorrichtung aktiv, die man ebenfalls aktiviert.
Es erscheinen nun Treppenstufen, die man auch sofort erklimmt.

Auf dem Absatz angekommen, steigt man links die Leiter hoch, bei der Statue entfernt man das linke Auge und steigt wieder die Leiter hinab.

Es geht nun die Treppe nach oben.

Links findet man eine Leiter, die man erklimmt.
Oben an der Statue angekommen, setzt man das linke Auge ein, man bekommt einen Code angezeigt, diese sollte man sich notieren. (In jedem Durchlauf ist der Code immer anders!)

Man entfernt nun beide Augen bei dieser Statue und steigt die Leiter wieder nach unten.

Es geht wieder die Treppe nach unten und auf dem Absatz wieder die Leite nach oben zur Statue.

Bei dieser setzt man nun beide Augen ein, eine Flamme erscheint, hier muss nun der Code eingegeben werden, den man kurz vorher erhalten hat.

Die Eingabe erfolgt von oben nach unten, liest man den Code heißt das von links nach rechts.

War die Eingabe korrekt, so öffnet sich unter der Statue eine Tür.

Durchschreiten wir diese Tür, so stehen wir dem legendären Krieger Odin gegenüber, gegen den wir nun einen Kampf bestreiten müssen.

 

Der Kampf gegen Odin

Bei diesem Kampf gibt es eine Besonderheit, Odin greift die Gruppe nicht einmal an, somit hat man eigentlich ein leichtes Spiel, man muss ihn nur innerhalb des Zeitlimits besiegen.

Schafft man dies allerdings nicht, so setzt Odin seinen gefürchteten Eisenschneider gegen die Gruppe ein, was ein sofortiges Game Over zur Folge hat.

Schafft man es den legendären Krieger innerhalb des Zeitlimits zu besiegen, so stellt er der Gruppe seine Dienste zur Verfügung. Hier ist allerdings schon die nächste Besonderheit, Odin kann man nicht koppeln. Er kann zufällig bei einem Kampfbeginn erscheinen und löscht alle Gegner mit seinem Eisenschneider aus.

Am besten setzt man die Abwehr von Odin mit Meldtown auf null, damit richtet man schon einmal deutlich mehr Schaden an. Die Gruppe selbst kann man noch mit Hast beschleunigen.

Auch sollte man versuchen ein paar Zauber vom ihm zu drawen, Stop, Tod und Triple sind drei Wertvolle Zauber.

Ebenso sollte man mittels Rauben versuchen das Glück-Buch von ihm zu erhalten.

Belohnung:

  • G-Hi-Potion
  • Odin-Karte
Daten: Odin

Beim Kampf gegen Odin gibt es dieBEsonderheit, das er nur Still auf dem Feld steht und unserer Angriffe einsteckt. Es kommt vom ihm keine Gegenraktion, die einzige Hürde ist das Zeitlimit. Läuft dieses auf Null, so setzt Odin seinen legendären Eisenschneider gegen uns ein, was sofort zum Game Over führt.

 

Die Centra-Ruinen beherbergen eine weiter G.F.

Nachdem man Odin besiegt hat, sollte man wieder zum Platz mit dem Brunnen zurückkehren.

Auch die Ability „Gegner 0%“ sollte man wieder deaktivieren.

Hier kommt es nur zu Kämpfen mit den kleinen niedlichen Tomberys, genau sie sind der Schlüssel zur G.F. Tombery.

Wenn an ca. 20 Tombery besiegt hat, erscheint im Kampf der König der Tomberys.

Von Vorteil ist es hier, dass ein Charakter im kritischen HP-Bereich liegt, somit hat man große Chancen, dass dieser ein Limit einsetzen kann, womit man die Tomberys deutlich schneller besiegen kann.

Erscheint der König der Tomberys, so hat man nur seine Spezialattacke zu befürchten, hierbei lässt er eine große Menge Müll auf die Charaktere fallen, was einiges an Schaden verursachen kann. Mit Protes kann man sich hier aber gut schützen.

Limit Angriffe sind hier natürlich auch wieder deutlich von Vorteil.

Besiegt man den König der Tomberys, so schließt sich dieser der Gruppe an und kann nach dem Kampf über das Menp gekoppelt werden.

Belohnung:

  • Königskrone
  • G.F. Tombery
Daten: Tombery König

Der König der Tomberys erscheint erst, wenn man gegen ca. 20 normale Tomberys gekämpft hat.

In Acht nehmen muss man sich bei ihm nur vor seiner Spezialattacke, da diese der ganzen Gruppe ordentlich Schaden zufügen kann.

Ansonsten ist der Kampf nicht weiter schwer.

Stefan
Über Stefan 413 Artikel
Begonnen habe ich die Final Fantasy Serie mit Teil 8 und bin seitdem ein großer Fan dieser Serie. Bei Crystal Universe werde ich euch Guides zu Final Fantasy VIII, Final Fantasy XIII und Final Fantasy XIV präsentieren.

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. FFVIII: Kapitel 9 - Etwas Zeit für Sightseeing! ·
  2. FFVIII: G.F. Tombery ·
  3. FFVIII: G.F. Odin ·

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*