FFTCG Illustration Showcase Interview #1 – Toshitaka Matsuda

FFTCG Illustration Showcase Interview #1 - Toshitaka Matsuda

Wir starten eine neue Reihe. Jeden Samstag bringen wir eines der Interviews heraus. Hier die Übersetzung zum FFTCG Illustration Showcase Interview #1.

 

 

Das Final Fantasy Trading Card Game wird von Spielern aus der ganzen Welt mit Freude gespielt. Es zeigt Illustrationen von Charakteren und Monstern aus der Final Fantasy Serie.

Einige Karten zeigen bekannte Artworks und andere weisen Original FFTCG Illustrationen auf. Final Fantasy Portal Präsentiert diese Original Artworks zusammen mit Interviews der Künstler. Einige der Artworks werden auch als Wallpaper über die FF Portal App verfügbar sein.


Interview mit Toshitaka Matsuda und Original Illustrationen

Die Seite Final Fantasy Portal sprach mit Toshitaka Matsuda, einem Künstler von Square Enix, der die Original Illustrationen der Charaktere in Final Fantasy II und Final Fantasy V anfertigte und mit Mr. Matsuyama, einem Mitarbeiter von Square Enix, welcher das FFTCG beaufsichtigt.

Toshitaka Matsuda

Seine bisherige Arbeit enthält Final Fantasy Titel wie Final Fantasy IX, Final Fantasy X-2 und Final Fantasy XIII. Aber auch andere wie Kingdom Hearts und Blood of Bahamut. Er ist momentan der Art Director für Mobius Final Fantasy.

 

Der Produzent des FFTCG Herr Kageyama sah Herrn Matsudas Illustration von Minwu in einer Sammlung von Mobius Final Fantasy Artwork. Dadurch kam Herr Matsuda dazu die gezeigten FFII Charaktere zu zeichnen.
Herr Matsuyama, als verantwortlicher für diese Anfrage, können sie uns erzählen wie das alles begann?

Matsuyama: Es fing alles an als ich daran beteiligt war Merchandise zu entwerfen. Wir stellten Mobius Final Fantasy T-Shirts her. Dort sah ich das erste Mal Herrn Matsudas Arbeit. Das Design basierte auf Mobius Final Fantasy Concept Art und der schwarz-weiß Stil erinnerte an Amerikanische Comic-Bücher.

Herr Matsuda, dieser Stil ist recht unterschiedlich zu ihrer Arbeit bei Mobius Final Fantasy.
Wie wurden diese Bilder kreiert?

Matsuda: Zuerst fing ich mit Leon an.

Matsuyama: Das stimmt. Der erste Entwurf war ein dunkles Werk mit starken Kontrasten, ähnlich einem Rembrandt. Ich sagte Herrn Matsuda, dass nicht alles bis ins Detail gezeichnet werden müsse, sich mehr auf die wichtigen Dinge zu konzentrieren. Dann sandte er uns mehrere Ideen und wir entschieden uns für die mit dem weißen Hintergrund.

FFTCG Artwork - Maria

Matsuda: Als ich die Anfrage erhielt, sagte man mir ich solle Spaß daran haben, also probierte ich verschiedene Methoden aus. Ich spielte mit dem Hintergrund herum und als ich etwas nahe am finalen Design hatte, fragte ich ob das funktionieren würde. Als sie es mochten, dachte ich „Diese Art von Stil geht also auch.“ Ich arbeitete auch an Maria zu dieser Zeit und hatte ursprünglich einige Bäume hinter ihr gezeichnet. Aber dann entschied ich mich letztendlich für einen einfachen Stil wie Leons. Mit einem leeren Hintergrund wird jeder einzelne FF Charakter der Fokus des Stücks. Besonders ihre Gesichtsausdrücke, die ihre Essenz am besten einfangen.

Matsuyama: Meine Anweisung für dieses Stück war, sie aussehen zu lassen als Stünde sie im Rampenlicht. Ich persönlich liebe die roten Akzente der Pfeile.

FFTCG Artwork - Minwu

Herr Matsuda, sie haben Minwu schon zuvor gezeichnet, aber gab es etwas, das sie diesmal anders machen wollten?

Matsuda: Nun ich tat alles was ich mit dem Ersten für Mobius Final Fantasy machen wollte. Als ich die Anfrage für das FFTCG erhielt, entschied ich diesmal seine Menschlichkeit einzufangen. Für Mobius Final Fantasy konzentrierte ich mich darauf eine schöne Zeichnung zu kreieren, aber diesmal wollte ich seine Entschlossenheit, Leidenschaft und Loyalität vermitteln. Das Licht, das auf ihn scheint deutet auch sein kurzes, aber edles und Selbstloses Leben an. Ich war bewegt von diesem Charakter und seiner Geschichte und wollte, dass es sich anfühlt als wäre er am Leben. Es dauerte etwa einen Tag um diese Illustration fertig zu stellen.

FFTCG Artwork - Scott

Haben sie auch über andere Charaktere recherchiert?

Matsuda: Ja und was ich über Scott lernte war, dass er ein König unter den Königen war, ein edler Mann der sich selbst für seine Überzeugungen opferte. Es gab tatsächlich nicht viele Referenzen, nicht einmal Zeichnungen von Herrn Amano. Ich beschloss ihn nicht als Nebencharakter darzustellen, sondern als Protagonist, einen königlichen Anführer der in die Ferne sieht…oder die Zukunft.

 

Es sieht wirklich aus wie ein königliches Portrait. Gibt es Bilder die sie mögen, oder mit denen sie zu kämpfen hatten?

Matsuda: Ich hatte am meisten mit Leon zu kämpfen, da es dort viele Versuche und Irrtümer gab, bis ich endlich für diesen bestimmten Stil entschieden hatte. Obwohl es sich gelohnt hat und Marias Stil zu ändern sich als erstaunlich gut erwies. Auch machte mir Herrn Matsuyamas Vorliebe für den roten Farbton der Pfeile bewusst, dass ich mehr Farben als Akzente verwenden sollte.

 

Können sie ihren Prozess für die FFV Charaktere teilen, die im neuesten Opus VII Booster-Pack enthalten sind?

Matsuda: Da dies meine zweite Gelegenheit war, versuchte ich verschiedene Ausdrucksformen. Anstatt die Hintergrunddetails vollständig zu entfernen, nutzte ich Unschärfe. Ich wollte eine Harmonie zwischen den rauen Kanten und Formen der Farben kreieren. Die generelle Richtung war festgelegt worden, als ich an den FFII Charakteren arbeitete. Also hielt ich daran fest, während ich hier und da Anpassungen machte.

FFTCG Artwork - Bartz

Von allen FFV Charakteren fühlt sich Bartz anders an als der Rest. Als sie die Anfrage erhielten, wurden sie nicht informiert, dass dies ein Stück für das Opus VII Paket war. Aber wie kam es zu diesem dunklen und unterschiedlichen Stil?

Matsuyama: Bartz war die erste Originalillustration die für die Opus Set Packung gezeichnet wurde. Für Opus VI hatten wir nicht geplant die Firion Illustration zu nutzen, aber sie war so außergewöhnlich das wir einfach entschieden sie zu nehmen. [lacht] Deswegen bat Herr Kageyama darum, dass Bartz die Packung des Opus VII Sets zieren sollte. Was den Prozess angeht, übermittle ich das Bild das ich suche und wir diskutieren wohin es gehen soll.

Matsuda: Als ich begann den Charakter zu zeichnen, wusste ich das war die Pose. Um am Geist von FFII festzuhalten, hatte ich einen weißen Hintergrund im Kontrast zu Bartz starken, dunklen Zügen. Aber dann informierte mich Herr Matsuyama, dass das Farbschema für die Verpackung des Opus Sets zwischen weiß und schwarz wechselt. Dieses hier sollte schwarz sein, aber was ich eingereicht hatte war in Ordnung… [lacht] Als ich das hörte, konnte ich das nagende Gefühl in meinem Innern nicht loslassen. Ich wollte nicht mit der Tradition brechen, also änderte ich sofort die Hintergrundfarbe. Irgendwie passte es perfekt. Es war exakt das, was ich mir vorstellte. Die Zeichnung im Hintergrund wurde gezeichnet, um mit dem weiß zu verschmelzen, aber das schwarz erlaubte einen starken Kontrast und hilft dem Hintergrund herauszustechen. Dies spiegelt fast Bartz starken Willen wider.

 

Verstehe. Also wurde dieses außergewöhnliche Werk zum Teil zufällig kreiert.

Matsuyama: Diese Darstellung von Bartz ist unglaublich, besonders das Detail in seinem linken Auge. Das Funkeln in seinem Auge und die Highlights waren so erstaunlich, dass wir das Design der Packung so arrangierten das es hervorsticht. Um das zu tun brauchten wir ein wirklich tiefes schwarz, daher entschieden wir uns für „rich black“, welches aber eine recht teure Farbe ist. [lacht] Man hat mir erzählt das es die Produktionskosten hochtreiben wird, aber ich sagte das spielt keine Rolle.

FFTCG Artwork - Bartz closeup

Herr Matsuda, wie viel Arbeit haben sie in das Zeichnen seines Auges gesteckt?

Matsuda: Wenn das ende nirgends in Sicht ist, geben sie alles für das, was sie in dem Moment tun können. Das repräsentiert dieses Auge. [lacht] Während des Prozesses, als sich das Bild langsam zusammenfügte, wurden die Punkte die mehr Details und Zeit benötigten klarer. Für diese Illustration war es sein linkes Auge.

 

Ich spüre ein leicht japanisches Gefühl. Kommt das von den Referenz Dokumenten die man ihnen gab?

Matsuda: Um Gold in dieses Stück zu integrieren, empfahl ich Makie [das ist ein mit Gold- oder Silberpuder bestreuter japanischer Lack], was wahrscheinlich die Herkunft dieses japanischen Gefühls ist. Ich finde Japans innere Schönheit Wundervoll und wollte dies in das Stück einfließen lassen.

 

Bartz hat mehrere Kostüme. Gibt es einen Grund, warum sie sich für dieses entschieden?

Matsuda: Ich fing einfach an ihn mit diesem Kostüm zu zeichnen. Als ich mich mehr mit diesem Charakter beschäftigte, stellte ich fest, dass er mehr als eines hatte. [lacht] Sein Haar war zuerst sogar braun, aber ich entschied mich stattdessen für diese Farbe, damit es besser zum schwarzen Hintergrund passt.

Für die FFV Illustrationen wählte Herr Kageyama Bartz und die vier Krieger der Morgendämmerung, da er glaubte, dass ihr dramatisches Leben zu ihrem dramatischen Kunststil passt.

Matsuda: Wie bei den FFII Illustrationen, habe ich die Charaktere gründlich recherchiert und stellte fest, wie außergewöhnlich sie tatsächlich waren. Ich hatte zuvor schonmal Xetat für Mobius Final Fantasy gezeichnet, also war dies mein zweiter Anlauf. Ich erfuhr, dass er ein furchtloser Charakter war, ein galanter Held, der einhändig eine Flotte kommandiert am ende seiner Geschichte. An der Illustration arbeitete ich so, als wäre es das Portrait eines echten Helden.

Matsuyama: Als ich gefragt wurde wie viel Detail in das Stück fließen sollte, antwortete ich: „weniger ist mehr“.

 

Da ist etwas einzigartiges in dem verwischen und verschmelzen der Farben.

Matsuda: Um die Farbe zu verteilen, anstatt die „verwischen“ Funktion zu nutzen, kreierte und nutzte ich echte Farben. Ich tat dasselbe für die Abstufung, anstatt nur die Helligkeit oder Sättigung der Farben zu verändern.

FFTCG Artwork - Kelger Vlondett
▲ Diese Illustration von Kelger ist Herr Matsuda’s zweit liebste nach der von Bartz. Sein Umhang zeigt eine ausgeprägte Mischung der Farben.

Gab es Unterschiede zwischen diesen Anfragen für FFTCG Illustrationen und ihrem üblichen Workflow?

Matsuda: Zuallererst, bei meinen üblichen Aufgaben gibt es kein langes enthusiastisches vor und zurück während des Prozesses. Für das FFTCG, wurde ich gebeten mich selbst auszudrücken und war ermutigend zu wissen, dass die Arbeit mich und meinen Stil widerspiegeln sollte. Ich wurde erinnert, dass es bei Illustration um Freiheit und Freude geht, nicht nur um genau und gut zu zeichnen. Ich fühle das diese Erinnerung sich auch in meiner Arbeit an Mobius Final Fantasy widerspiegelt. Aspekte die zu Routine geworden sind, fühlten sich wieder neu an und ich konnte mich selbst Herausfordern in Bezug auf Ausdruck. Nach einer langen Reise, kehre ich zu den Grundlagen zurück.

Matsuyama: Das FFTCG ist voll mit Kunst aus der FF Serie, aber wenn Spieler eine Packung öffnen, die Original Illustrationen enthält, möchte ich das sie denken: „Jackpot!“ Darum möchte ich, dass sich der Kunststil der Charaktere von ihren jeweiligen Titeln unterscheidet. Sie sollen als eigenständige Stücke funktionieren.

Bevor wir zum Schluss kommen, können sie und ein wenig über die Illustrationen des Opus VIII Sets erzählen, welches im März erscheint? Der Stil ist sehr unterschiedlich und es sieht spektakulär aus!

Matsuyama: Das ist er. [lacht] Herr Matsudas erste Vorlage von Bahamut war tatsächlich ein sehr vertraut aussehender Bahamut. Ich fragte, ob er deutlichere Pinselstriche, mehr Intensität, mehr Chaos hinzufügen könnte, als ob das Monster umher schlagen würde.

Matsuda: Nachdem ich dieses Feedback erhalten hatte, zeichnete ich Bahamut mit verschiedenen Stufen von Bewegung und sie entschieden sich für die dynamischste Darstellung. [lacht] Ich zeichnete eine Menge Concept Art im Comic-Stil, in den frühen Phasen von Mobius Final Fantasy.  Wir sprachen darüber diesen Stil mit kräftigeren Pinselstrichen zu verwenden.

 

Mit dem Comic-Feeling des schwarz, ist dieses Stück eine schöne Fusion östlicher und westlicher Kultur.

Matsuda: Ich wollte definitiv, dass das Schwarz kräftig ist. Comics neigen dazu schwarz mit anderen Farben in Einklang zu bringen und ich denke ich habe es geschafft dasselbe zu tun.

 

Welchen FF Titel würden sie in Zukunft gerne Illustrieren?

Matsuda: Final Fantasy VI, weil es mein Lieblingsteil ist. Ich spielte es als ich eine Menge Zeit hatte und konnte selbst in das Spiel eintauchen.

 

Ich freue mich darauf ihre Original FFVI Illustrationen in der Zukunft zu sehen. Danke ihnen beiden für ihre Zeit!


Das nächste Interview wird mit dem Illustrator Ryoma Ito geführt und zeigt Originalkunstwerke, die auf „Final Fantasy Tactics A2: Grimoire of the Rift“ basieren. Verpasst es nicht!

Quelle: Final Fantasy Portal

Lest hier die anderen Interviews der Reihe:

Zufrieden mit unseren Artikeln?

Dann lasst uns doch einen kleinen Obulus da. Wir würden uns über jede kleine Gabe freuen.

Toru
Über Toru 28 Artikel
Hallo, ich bin Jenny 30 Jahre und mit Herz und Seele Gamer. Vor allem Spiele von Square Enix, insbesondere Kingdom Hearts und Final Fantasy, sind meine besondere Leidenschaft. Hoffentlich kann ich euch meine Liebe für diese Spiele hier näherbringen und euch mit Interessanten Infos versorgen. Noch Fragen? Schreibt mir doch einfach eine Nachricht!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*