FFTCG Illustration Showcase Interview #4 – Roberto Ferarri

FFTCG Illustration Showcase Interview #4 - Roberto Ferrari

Wir setzen unsere Reihe fort. Hier die Übersetzung zum FFTCG Illustration Showcase Interview #4.

Das Final Fantasy Trading Card Game wird von Spielern aus der ganzen Welt mit Freude gespielt. Es zeigt Illustrationen von Charakteren und Monstern aus der Final Fantasy Serie.

Einige Karten zeigen bekannte Artworks und andere weisen Original FFTCG Illustrationen auf. Final Fantasy Portal Präsentiert diese Original Artworks zusammen mit Interviews der Künstler. Einige der Artworks werden auch als Wallpaper über die FF Portal App verfügbar sein.


Interview mit Roberto Ferrari und Original Illustrationen

Die Seite Final Fantasy Portal sprach mit Roberto Ferrari, einer Künstlerin von Square Enix, die Illustrationen der Charaktere von Final Fantasy Type-0 entwarf.

Roberto Ferrari
Charakter Designer für FF Titel wie, Final Fantasy Type-0, Final Fantasy XV, Dissidia Final Fantasy und Final Fantasy VII Remake sowie für andere Spiele wie The Last Remnant, Song Summoner: The unsung Heroes und Rampage Land Rankers.

 

 

FFTCG Artworks Übersicht

Sie zeichneten einige wundervolle Final Fantasy Type-0 [ab hier Type-0] Illustrationen für das FFTCG.
Können sie uns etwas über ihre Rolle bei der Entwicklung des Spiels sagen?

Ferrari: Ich war verantwortlich für die Charaktere die mit dem roten Peristylium zusammenhängen. Es wurde entschieden, indem einige von uns Designern gefragt wurden Designideen für alle vier Nationen zu entwerfen: den roten Feuervogel Suzaku [Dominion Rubrum], den weißen Tiger Byakko [Imperium Milities], den Azurdrachen Seiryu [Königreich Concordia] und die schwarze Schildkröte Genbu [Allianz Lorica]. Der Creative Producer und Charakter Designer Herr Nomura und der Art Director Herr Naora sahen sich dann unsere arbeiten an und wiesen uns Nationen basierend auf unseren Vorlagen zu. So wurde ich der Verantwortliche für das rote Peristylium. Als ich angefangen hatte, nutze ich mein ursprüngliches Design als Grundlage und bezog die tollen Ideen der anderen Designer mit ein, um meine Stücke zu komplettieren. Während ich also für eine Nation verantwortlich war, war ich nicht alleine beim Design. Ich habe alle unsere Ideen verschmolzen, um sie zum Leben zu erwecken. Ebenso flossen meine Ideen in die Designs von Charakteren anderer Nationen mit ein.

 

Also waren die Designs der Charaktere der Nationen eine gemeinsame Leistung. Was war ihr Workflow beim Entwerfen der einzelnen Charaktere?

Ferrari: Jeder Charakter hatte eine einfache Beschreibung, sowas wie „egoistisch“, also fing ich damit an. Mein persönlicher Arbeitsstil ist es, mehrere sehr verschiedene grobe Bilder zu erstellen und sie dem Kunden zu bringen, in diesem Fall Herr Nomura und Herr Naora. Bei Haarfarben zum Beispiel, würde ich einen Charakter jeweils mit schwarzen und blonden Haaren zeichnen. Indem sie auswählen was dem am nächsten kommt, was sie im Kopf haben, kann ich entscheiden in welche Richtung ich gehe. Bei Kurasame reichte ich ihn mit langen Haaren und kurzen Haaren ein und die Version mit kurzen Haaren war näher an dem Bild das sie hatten. Die Beziehung zwischen Designer und Kunden ist ähnlich wie die zwischen Schauspieler und Regisseur. Der Schauspieler/Designer erfasst die Absicht hinter der Idee des Regisseurs/Kunden während sie gemeinsam eine Kreation aufbauen.

 

Was war das Konzept dieser Illustrationen?

Ferrari: Ich versuchte sie recht nah am Original Type-0 Design zu halten. Zu dieser Zeit habe ich meinen Stil dem von Herrn Nomura angepasst, daher unterschieden sie sich stark von den dreidimensionalen FFXV Charakteren. Ich bin sehr fixiert auf Formen. Solange die Form gut ist, denke ich nicht, dass es notwendig ist zusätzliche Linien hinzuzufügen. Linien über Linien zu zeichnen lässt den Betrachter seine Vorstellungskraft benutzen, was mehr Raum für Interpretation lässt. Das hat seinen eigenen Reiz, aber ich konzentriere mich darauf, weniger Linien bei meinen Zeichnungen zu verwenden um eine Idee mit einer einzigen Interpretation entwerfen. Ich werde alles Unnötige in meinem Kopf los und konstruiere die Linien so, dass sie funktionieren, wenn sie in Bewegung sind. Für mich ist dieser Zustand ohne alles Unnötige Wunderschön. Bei der Erstellung der Designs für FFXV, war das Konzept „viele Details“, das hatte also eine bestimmte Neigung, aber ich möchte gerne weiterhin Illustrationen mit glatten Linien zeichnen, wie sie hier sehen.

 

Auf was haben sie sich konzentriert als sie Arecia, Kurasame, Emina, Kazusa und Caetuna gezeichnet haben?

Ferrari: Ich wollte denkwürdige Augenblicke aus Type-0 abbilden und ich zeichnete sie während ich darüber nachdachte welche Szenen das waren. Auch wollte ich die Persönlichkeit jedes Charakters vermitteln.

FFTCG - Arecia

Mutter (Arecia) ist ein toller Charakter. Es kümmert sie nicht, was andere denken und sie wird tun, was sie sich vorgenommen hat. Auch wenn das bedeutet, die Menschen um sie herum zu verletzen.
Es war meine Idee, lila zu ihrer Statement-Farbe zu machen. Das Detail, das ich damals unbedingt einbauen wollte, waren grüne Highlights in ihrem Haar und ich hatte das Gefühl, lila bietet einen guten Kontrast.
Ihr Charakter ist ein Anführer und Mentor, also habe ich sie gezeichnet, als würde sie über alle wachen.

FFTCG Illustration Showcase Interview #4 - 3

Kurasame ist ein bedachter, sachlicher Charakter, aber er ist auch leidenschaftlich und hat einen starken Sinn für Gerechtigkeit. Ich habe in seinem Blick, das Feuer das er in sich trägt festgehalten.

FFTCG - Emina

Emina ist eine große Schwester Figur, die schwer zu lesen ist. Ihr sinnlicher Körperbau kam durch anfragen der männlichen Mitglieder des Entwicklerteams zustande. Sie ist nicht der ehrlichste Charakter, also habe ich sie mit einem mysteriösen, intriganten Blick gezeichnet.

FFTCG - Caetuna

Caetuna ist ein spiritueller Charakter. Sie lebt in ihrer eigenen Welt und niemand weiß, was in ihrem Kopf vorgeht. Diese Illustration zeigt sie, bei der Beschwörung Alexanders, da die meisten diese Szene sehen, wenn sie an sie denken.

FFTCG- Kazusa

Kazusa ist ein Forscher mit einer Prise „verrückter Wissenschaftler“, auch wenn er am Anfang nur ein gut aussehender Kerl war. [lacht] Während des Designprozesses, haben sich am meisten seine Augen verändert. Sie wurden mysteriös und ein wenig verdächtig, wie sie in dieser Illustration sind.

 

Hatten sie nach der Veröffentlichung des Spiels viele Gelegenheiten diese Charaktere zu zeichnen?

Ferrari: Hatte ich nicht, daher war ich dankbar für die FFTCG Anfrage. Die ursprünglichen Designs der Charaktere wurden beispielsweise bei Dingen wie dem Ultimania verwendet [die Japanischen Lösungsbücher], aber es gab nie Nahaufnahmen der Gesichter. Ich wollte, dass die Leute einen besseren Blick auf die Details bekommen, also war ich froh über diese Möglichkeit.

 

Wer ist ihr Lieblingscharakter aus Type-0?

Ferrari: Kurasame. Sie ließen ihn fantastisch aussehen, während des Modellprozesses. Es machte mir klar, dass der Charakter sich wirklich verbesserte mit allem was folgte. Nun, ich machte das Charakterdesign, aber was folgte waren das erstellen der Modelle, die Stimme und die Bewegungen im Spiel, ehe der Charakter fertig war. Mein Anteil an der Charaktererstellung sind nur ein paar Dutzend Prozent. Kurasame ist mein Lieblingscharakter nach all den abschließenden Arbeiten.

 

Hatten sie mit irgendetwas Probleme während des Auftrags?

Ferrari: Nicht wirklich, aber es hat eine weile gedauert, meine aktuellen Gewohnheiten abzuschütteln und mich an den Stil zu erinnern, den ich ursprünglich benutzt habe.

 

Gibt es noch andere Charaktere oder FF-Titel, die sie gerne Illustrieren würden?

Ferrari: Alle Charaktere, die ich designt habe! Sie sind wie meine Kinder, anstatt sie also von anderen Illustrieren zu lassen, würde ich es gerne selbst tun. Aus Type-0: Quon und Mutsuki und auch Qun’mi, L’Cie der weißen Tiger, da sie auch ein Favorit unter meinen Designs ist.

 

Wir freuen und mehr von ihren Illustrationen zu sehen! Vielen Dank für ihre Zeit!


Das nächste Interview wird mit der Illustratorin Kumiko Koike geführt und Original Artworks zu Monstern aus dem Final Fantasy Universum zeigen. Verpasst es nicht!

Quelle: Final Fantasy Portal 

Lest hier die anderen Interviews der Reihe:

Zufrieden mit unseren Artikeln?

Dann lasst uns doch einen kleinen Obulus da. Wir würden uns über jede kleine Gabe freuen.

Toru
Über Toru 36 Artikel
Hallo, ich bin Jenny 30 Jahre und mit Herz und Seele Gamer. Vor allem Spiele von Square Enix, insbesondere Kingdom Hearts und Final Fantasy, sind meine besondere Leidenschaft. Hoffentlich kann ich euch meine Liebe für diese Spiele hier näherbringen und euch mit Interessanten Infos versorgen. Noch Fragen? Schreibt mir doch einfach eine Nachricht!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*