Bravely Default II: Jobs

Bravely Default II Logo

Bravely Default II: Jobs


Generelle Informationen

In Bravely Default II kann jeder Charakter jeden beliebigen Job anlegen – sofern der jeweilige Asterisk vorhanden ist – und auch unterschiedliche Waffen, sofern nicht beide Hände durch eine Waffe, beispielsweise einen Bogen, blockiert sind. Es ist also möglich, zwei Waffen (Bsp: Breitaxt und Mithrilstab) oder eine Waffe und ein Schild zu tragen.
Im Fall des Mönchs ist es jedoch von Vorteil, beide Hände leer zu belassen, das heißt: keine Waffe oder Schild angelegt zu haben.

Der Spieler kann jedem Charakter der Gruppe maximal zwei Jobs zuweisen: 1 Haupt und 1 Nebenjob.
Achtung! Job-EXP kann nur der Hauptjob erhalten!

Angelegte Hauptjobs werden im Jobmenü rot hinterlegt angezeigt, angelegte Nebenjobs in blau.

Das maximale Level der Jobs ist während des Hauptspiels Level 12. Dieses kann durch das Bestehen von besonderen Prüfungen auf Level 15 angehoben werden. Dadurch erlernt der Job drei weitere Fähigkeiten.
Das Leveln eines Jobs bringt diverse Vorteile mit sich: Jeder Charakter kann bis zu fünf (5) passive Fähigkeiten jedes beliebigen Jobs ausrüsten.
Die einzige Voraussetzung hierfür: Der Charakter muss das jeweilige Level des gewünschten Jobs erreicht haben, um die Fähigkeit ausrüsten zu können.
Jeder Job besitzt neben den pro Level erlernten Fähigkeiten auch eine Spezialfähigkeit und jobabhängige Spezials (siehe unten folgende Auflistung der Jobs und Fähigkeiten).
Fähigkeiten haben entweder keine Kosten oder müssen mit MP (Magie-Punkten), TP (Technik-Punkten, in BD2: Gesundheit), BP (Brave-Punkten), pg (Geldwährung) oder passiven Fähigkeits-Slots (beispielsweise entspricht „Kosten: 1“ einem Slot der ausrüstbaren passiven Fähigkeiten) bezahlt werden.

Es macht demnach Sinn, pro Charakter mehrere Jobs zu leveln, um dem jeweiligen Charakter bestmögliche Support- und Angriffsfähigkeiten erlernen zu lassen.
Dennoch muss man selektieren, inwieweit Fähigkeiten für den jeweiligen Charakter sinnvoll erscheinen – je nach Wunsch, welche Rolle der Charakter schlussendlich hauptsächlich annehmen soll:
Tank, Damage Dealer oder Support.
ACHTUNG! Diese Sortierung basiert auf Vergleichen der Autorin zu anderen Square Enix-Titeln!

Beispiel: Wenn ein Charakter hauptsächlich als Tank fungieren soll, macht es wenig Sinn, ihm Fähigkeiten des Schwarzmagiers auszurüsten, da diese zwar MP wiederherstellen, aber jeweils 1 BP kosten und Nebeneffekte wie erhöhter magischer Angriff im Nichts verpuffen. Sinnvoller wäre es, Freiberufler-, Bestienbändiger- oder Weißmagier-Fähigkeiten auszurüsten.
Generell obliegen die Entscheidungen über die vier Charaktere jedoch dem jeweiligen Spieler (und auch den entsprechenden Situationen in Kämpfen).

Tanks

  • Bastion: Fokussiert sich hauptsächlich auf die Balance zwischen Offensive und Defensive. Er kann eine Barriere erstellen, die jeden eingehenden Schaden negiert.
  • Berserker: Der ungezügelte Wüterich spezialisiert sich auf das Schwingen gewaltiger Äxte und kann in Tobsucht verfallen.
  • Höllenklinge: Diese Klasse benutzt ein verfluchtes Schwert, welches das Leben des Besitzers fordern kann. Verschiedene Attribute können auf das Schwert angewandt werden, um Feinde abzuschlachten.
  • Löwenherz: Diese Klasse glänzt mit lange verloren geglaubten Fähigkeiten, mit deren Hilfe sie ihren Verbündeten Mut einflößen.
  • Schildmeister: An vorderster Front ist dieser defensive Job zu Hause, der Angriffe abwehrt und die Gruppe mit seinem Schild beschützt.
  • Vorkämpfer: Zerstört Gegner mit seiner getreuen Axt. Der Job teilt hohen physischen Schaden aus.

Damage Dealer

  • Bestienbändiger: Fängt Monster und stellt sie für Kämpfe ein. Der Job kann in vielfachen Situationen glänzen.
  • Dieb: Wendig und flink, kann jedoch mehr stehlen als nur physische Objekte.
  • Dragoner: Der Meister des Speerkampfs kann hoch in die Luft springen und mit donnerndem Knall aufschlagen.
  • Glücksspieler: Risikofreudiger Job, der aus hoffnungslosen Situationen das Beste machen kann (oder genau andersherum).
  • Hexer: Konzentriert sich auf sehr starke Magie, die alle Gegner treffen kann. Jedoch beinhaltet dies auch, dass die eigene Gruppe getroffen werden kann.
  • Mönch: Trägt keine Waffe, kann sich mit Fähigkeiten selbst heilen und buffen oder hohen Schaden austeilen.
  • Phantom: Spezialisiert sich auf Agilität und benutzt ein Kurzschwert für schnelle, erfolgreiche Treffer. Mit der hohen Ausweichrate und der Möglichkeit, zwei Schwerter zu benutzen, kann es Gegner besiegen, ohne ihnen Zeit für einen Angriff zu geben.
  • Schwarzmagier: Konzentriert sich auf starke Magie-Angriffe.
  • Schwertmeister: Unerreichter Experte im Kampf mit den Klingen. Kann neben großem Schaden austeilen auch sehr gut kontern.
  • Waldläufer: Der Job analysiert Gegner, um den Schwachpunkt zu finden und diesen mit einem kräftigen Pfeilschuss zu attackieren.

Support

  • Barde: Unterstützt die Gruppe mit der Kraft der Poesie. Der Job beschützt die Statuswerte der Gruppe mit einer Vielzahl an Effektfähigkeiten.
  • Duplikant: Der Künstler kann jeden Kampf mit Hilfe von verschiedenfarbigen Debuffs verändern.
  • Freiberufler: Besitzt hilfreiche Fähigkeiten wie „Untersuchen“ und „Wünschelrute“.
  • Geisterrufer: Beschwört ätherische Wesen aus dem Jenseits und gewährt langlebige Effekte.
  • Orakel: Der Meister des Esoterischen kann Zeit und Raum zu seinem Vorteil manipulieren.
  • Rotmagier: Ein Job, der sowohl aggressiv als auf defensiv glänzt. Der Universal-Magier kann sowohl Angriffs- als auch Heilende Magie benutzen.
  • Salbenmancher: Kombiniert verschiedene Gegenstände und schöpft ihr Potenzial optimal aus.
  • Weißmagier: Konzentriert sich auf das Heilen der Gruppe, kann aber mit anderen Waffen ausgerüstet werden.

 

Zufrieden mit unseren Artikeln?

Dann lasst uns doch einen kleinen Obulus da. Wir würden uns über jede kleine Gabe freuen.

Über Dee 398 Artikel
Meine erste FF-Erfahrung hatte ich mit FFX, danach VIII, III, Tactics, XIII, XIV und XV - hängen geblieben bin ich schlussendlich bei Skylanders (Liebe und Sammelsucht), der Tales-Serie, FFXIV, BD2 und dem FFTCG.