FFXIV: Eureka-Pagos: Gerolt und die Reliktwaffe

Ab Elementarstufe 25 steht auch Gerolt in Eureka – Pagos für die Erweiterung der Waffe zur Verfügung.

Es wird hier aber nur eine Erweiterung für Waffen geben! Die Rüstung bleibt erst einmal unverändert.

Yoshi-P hierzu in einem Interview:

Yoshi: Diesmal gibt es nur Waffenverstärkungen.

Also gibt es wirklich keine Rüstungsupgrades?

Yoshi: Wir sehen, dass es noch nicht an der Zeit ist. Unser Ziel vom Rüstungsupgrades in Eureka war es, ein höheres iLv der Job-Ausrüstung zu liefern und es färbbar zu machen. Wir glauben, dass wir dieses Ziel damit erreicht haben. Außerdem haben die Spieler den Inhalt von Eureka selbst mehr genossen als die Belohnungen vom Upgrade der Ausrüstung, daher haben wir uns entschlossen, mehr Ressourcen bereitzustellen, um den Inhalt besser zu machen als die Belohnungen selbst.

Quelle: reddit

Das Aussehen der „Elementar – Waffen“, so der Name der neuen Reliktwaffen, könnt ihr euch schon einmal bei reddit anschauen – Elementar-Waffen

 

Schritt 1

Gerolt händigt euch einen „Ätherkessel“ aus, ihr müsst nun Ätherenergie sammeln (Vergleichen kann man dies mit Licht farmen der anderen beiden Reliktwaffen).

Um Ätherenergie zu sammeln müsst ihr einfach Gegner besiegen.

Hinweis: Mit Patch 4.41 erhält man in Eureka – Pagos nun mehr Ätherenergie.

Den Status des Kessels seht ihr in eurer Aufgabenliste:

Auch bekommt ihr im Chat eine Meldung, wenn ihr eine bestimmte Menge an Ätherenergie gesammelt habt:

Die meiste Ätherenergie gibt es bisher durch die notorischen Monster.

Besonders viel Ätherenergie erhaltet ihr aber auch, wenn ihr eine Kette bei Gegnern aufbaut, das heißt das ihr immer wieder ein und denselben Gegnertypen hintereinander besiegen müsst.

Bei einer Erfolgskette von 30 füllt sich der Balken enorm, zudem bekommt ihr eine große Menge Routine. Die Gegner sollten dabei am besten auch 5-6 Stufen über eurer aktuellen Stufe liegen, also am besten geht ihr dies in einer Gruppe an.

Es ist im Übrigen normal das sich nach einer Erfolgskette von 30 die komplette Kette auflöst.

Nachdem der Kessel gefüllt ist, müsst ihr zu einem speziellen Ofen, auch Maginit Ofen genannt, in Eureka – Pagos um dort einen instabilen Eiskristall herzustellen, der denn für die Verbesserung der Waffe genutzt werden kann.

Achtung: Erreicht das Äthergemisch 9, müsst ihr erst einmal zum Ofen um instabile Eiskristalle herzustellen, der Kessel fasst nämlich nicht mehr Ätherenergie.

Insgesamt benötigt ihr 5 dieser instabilen Eiskristalle.

Die Position des Ofens seht ihr hier:

Nachdem ihr Gerolt 5 instabile Eiskristalle gegeben habt, erhaltet ihr die Pagos-Version eurer Waffe, diese besitzt eine Gegenstandsstufe von 360.

 

Schritt 2

Ihr benötigt nun weitere 10 weitere instabile Eiskristalle und zudem noch 500 Pagos-Kristalle.

Habt ihr alles bei Gerolt abgeliefert, erhaltet ihr die Pagos +1 Waffe, die nun eine Gegenstandsstufe von 365 besitzt.

 

Schritt 3

Erneut benötigt ihr nun instabile Eiskristalle, um genau zu sein 16 instabile Eiskristalle.

Dazu kommen nun noch 5 Louhi-Eis

Diesen Gegenstand erhaltet ihr aus dem Fate im Nordosten in Eureka – Pagos.

Bei einer Gold Wertung erhaltet ihr 2-mal das Louhi-Eis.

Hinweis: Ihr müsst hier aber mindestens Elementarstufe 34 besitzen, ansonsten erhaltet ihr keine Gegenstände bei Abschluss der Fate, nur Routine Punkte.

Position des Fates:

Liefert ihr alles bei Gerolt ab, so erhaltet ihr die Elementar-Waffe, diese Waffe besitzt dann ein neues Aussehen und eine Gegenstandsstufe von 370.
Auch besitzt diese Waffe 5 Materia-Slots, alle Slots haben eine 100% Chance beim Einsetzen von Materia.

Glückwunsch!

 

Mit großer Unterstützung des Eurekan Explorers Discord Servers.

Stefan
Über Stefan 415 Artikel
Begonnen habe ich die Final Fantasy Serie mit Teil 8 und bin seitdem ein großer Fan dieser Serie. Bei Crystal Universe werde ich euch Guides zu Final Fantasy VIII, Final Fantasy XIII und Final Fantasy XIV präsentieren.

1 Trackback / Pingback

  1. FFXIV: Das Verbotene Land Eureka - Pyros ·

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*